Impressum | Sitemap | English

International Centre for Career Development and Public Policy (ICCDPP)

Rudolf Götz, Franziska Haydn, Magdalena Tauber 2014

Die Gründung des ICCDPP (2004) wurde von den internationalen Organisationen OECD, Weltbank, Europäische Kommission und die Internationale Vereinigung für Bildungs- und Berufsberatung (IAEVG) unterstützt. Das Zentrum wird von einem international besetzten Gremium geleitet und hat zum Ziel, Anregungen und Unterstützung für alle Länder, unabhängig von ihrem Entwicklungsstand, anzubieten. Dies erfolgt durch die Förderung des Wissens- und Erfahrungsaustauschs und durch Vermittlung des gesellschaftspolitischen Nutzen von Lifelong Guidance.

 

Hintergrund und Struktur

Das International Centre for Career Development and Public Policy (ICCDPP) ist eine internationale Ressource für PolitikentwicklerInnen, ManagerInnen und Führungskräfte von Beratungseinrichtungen und Beraterorganisationen, AusbilderInnen und ForscherInnen.


Die Errichtung des Zentrums 2004 wurde von der OECD, der Weltbank und der Europäischen Kommission sowie von der Internationalen Vereinigung für Bildungs- und Berufsberatung (IAEVG) befördert. Das Zentrum wird von einem international besetzten Gremium von RegierungsvertreterInnen und weiteren ExpertInenn und FunktionärInnen aus den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Dänemark, UK und Ungarn geleitet. Aktuell finanzieren und unterstützen die Bildungsministerien von Australien, Dänemark, Neuseeland und der Nationale Verband für Bildungs- und Berufsberatung der USA (NCDA) das Zentrum.

Ziele und Aktivitäten

Die Rolle des International Centre for Career Development and Public Policy (ICCDPP) besteht darin, Anregungen und Unterstützung für alle Länder und Regionen zu bieten, unabhängig von ihrem Entwicklungsstand. Weiters zielt es darauf ab, auf Erfahrungen und Expertise zurückzugreifen, um ein globales Netzwerk für Lifelong Guidance zu formen.

 

Die wichtigsten Ziele des Zentrums sind,

  • den internationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch im Bereich der Beratungspolitik zu befördern.
  • den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung den Nutzen von Bildungs- und Berufsberatung für eine erfolgreiche Bildungs-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik zu verdeutlichen.
  • den Führungskräften in BeraterInnenverbänden und in der professionellen Gemeinschaft die Bedürfnisse und Ansprüche der Politik nahe zu bringen.

 

Diese Ziele werden erreicht durch die internationale Zusammenarbeit und die Sammlung und Verbreitung von Informationen, "good practice" Beispielen, Politikansätzen, Politikstudien und Forschung. Auch tragen die Organisation von Internationalen Symposien über Lifelong Guidance und öffentliche Politik zur Zielerreichung bei. Diese Symposien stellen das einzige weltweite Forum dar, bei dem Politikverantwortliche gemeinsam mit PraktikerInnen und ForscherInnen ein Länderteam bilden, um gemeinsam interessierende Belange zu erörtern. Weiters ist das Zentrum durch die Teilnahme und durch Vorträge bei nationalen und internationalen Tagungen und den Aufbau und die Pflege internationaler und nationaler Netzwerke beteiligt. Zudem werden Ministerien, Politiknetzwerke und nationale Beratungsforen durch das Zentrum informiert und beraten.

Weitere Informationen

Links

Quellen

  • McCarthy, John (2010): International Centre for Career Development and Public Policy (ICCDPP) – Ziele und Aufgaben, Aktivitäten und Ergebnisse. »Link

 

«zurück                                                                                      weiter»