BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Internationale Interessensvertretungen

CC BY Lucia Paar und Wilfried Frei (geb. Hackl) - Redaktion/CONEDU, 2019/2020

Im Bereich Erwachsenenbildung existiert bereits eine Vielzahl an supranationalen Verbänden, welche die Interessen ihrer Mitglieder zum Beispiel auf EU-Ebene oder sogar weltweit vertreten. Diese Verbände setzen sich für verstärkte internationale Vernetzung, Wissensaustausch, einheitliche Qualitätsanforderungen aber auch für die Förderung spezifischer Anliegen ein und betreiben Lobbying- und Publicityarbeit.

 

Internationale Interessensvertretungen für ErwachsenenbildnerInnen allgemein

European Association for the Education of Adults (EAEA)
Der Europäische Verband für Erwachsenenbildung ist auf europäischer Ebene der größte Zusammenschluss von Verbänden und Institutionen im Bereich der allgemeinen Erwachsenenbildung. Zu den Hauptaufgaben des Verbands gehören neben internationaler Kooperation, Vernetzung und Informationsaustausch auch die Entwicklung einer 'best practice' durch Projekte, Publikationen und Trainings und vor allem das Eintreten für die Belange von lebenslangem Lernen auf politischer Ebene in Europa.

Internationale Interessensvertretung für TrainerInnen und Lehrende

Berufsverband der Trainer, Berater und Coaches (BDVT)
Der BDVT ist nach Eigenaussage der älteste Berufsverband für TrainerInnen, BeraterInnen und Coaches im deutschen Sprachraum. Der Verband vertritt Länder übergreifende berufliche Interessen, fördert ein Netzwerk mit Kontakten zur Wirtschaft, bietet Weiterbildung und Erfahrungsaustausch an und fördert ehrenamtliches Engagement.

Internationale Interessensvertretung für Bildungs- und BerufsberaterInnen

International Association for Educational and Vocational Guidance (IAEVG)
Die IAEVG (französisch: AIOSP, deutsch: IVBBB - Internationaler Verband für Bildungs- und Berufsberatung) ist eine internationale Vereinigung professioneller BerufsberaterInnen. Der Verband setzt sich für eine weltweite ethische, sozial gerechte, best practice anwendende Beratung ein, zu der alle Menschen Zugang haben und die von kompetenten und qualifizierten Beraterinnen und Beratern durchgeführt wird.

Internationale Interessensvertretungen für BibliothekarInnen

Berufsverband Information Bibliothek (BIB)
Der BIB arbeitet auf europäischer Ebene und darüber hinaus eng mit ausländischen und internationalen Organisationen zusammen und pflegt internationale Kontakte. Der BIB bietet neben der Möglichkeit sich über die Situation der Bibliotheken selbst und auch über die der BibliothekarInnen zu informieren und auszutauschen, auch eine eigene Fachzeitschrift namens BuB, laufend aktualisierte Informationen über qualifizierte bibliothekarische Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, eine eigene Jobbörse und eine sortierte Linkliste mit weiterführenden Informationen für BibliothekarInnen.

 

International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA)
Die IFLA ist der Internationale Verband der bibliothekarischen Vereine und Institutionen. Als internationales Gremium vertritt er die Interessen der Bibliotheks- und Informationsdienste und ihrer NutzerInnen.

 

European Bureau of Library, Information and Documentation Associations (EBLIDA)
EBLIDA hat seinen Sitz in Den Haag und ist ein europäischer Dachverband der Berufs- und Institutionenverbände im Bereich des Bibliotheks-, Archiv- und Dokumentationswesens. Laut Satzung sind die Ziele des Vereins einerseits Austausch und Netzwerkarbeit unter den Mitgliedern zu ermöglichen; andererseits will EBLIDA als der wichtigste Gesprächspartner und Repräsentant gegenüber EU-Institutionen anerkannt werden. Außerdem setzt sich EBLIDA für Studien-, Berufs- und Institutionenbelange ein. Primäres Ziel ist jedoch das Lobbying für Informationseinrichtungen in Europa.

 

Special Libraries Association (SLA)
Die Special Libraries Association (SLA) wurde ist eine internationale Vereinigung für den Bereich Bibliotheks- und Informationsmanagement. SLA bietet ihren Mitgliedern neben Vernetzungsmöglichkeiten auch eine Reihe an Fachpublikationen, Konferenzen, Förderprogrammen und betreibt darüber hinaus auch Lobbyarbeit bei nationalen und internationalen Regierungsorganisationen.

 

Ligue des Bibliothèques Européennes de Recherche (LIBER)
LIBER ist die europäische Vereinigung der Forschungsbibliotheken und vertritt die Interessen sowohl der Bibliotheken als auch der Universitäten und ForscherInnen. Ihr Ziel ist es unter anderem, hochwertigen Service für alle NutzerInnen von Bibliotheks- und Informationsdiensten anzubieten und intellektuelle Freiheit und Zugang zur Wissenschaft zu fördern.

 

Consortium of European Research Libraries (CERL)
CERL wurde im Jahre 1992 auf eine Initiative europäischer Forschungsbibliotheken hin gegründet und hat seinen Sitz in London. Das Konsortium vereint namhafte, hauptsächlich europäische Forschungsbibliotheken, die sich mit dem Ziel zusammengeschlossen haben, den Austausch von Ressourcen und Fachwissen zwischen zu fördern.

Weitere internationale Interessensvertretungen

Europäisches Netzwerk für Basisbildung - ESBN
Ziel des europäischen Netzwerks ESBN ist es Basisbildung in der Bevölkerung zu fördern und damit den Menschen die Möglichkeit des Zugangs zum Lebenslangen Lernen zu bieten bzw. zu erleichtern. Dabei ist ein wichtiges Anliegen das Sammeln entsprechender Forschungsergebnisse sowie auch ein Vergleich und Austausch nationaler Strategien, Empfehlungen und praktischer Erfahrungen rund um Basisqualifikationen.

 

International Council for Adult Education (ICAE)
ICAE ist ein globales Netzwerk aus NGOs sowie regionalen und nationalen Netzwerken aus mehr als 75 Ländern. Auftrag, sich für Jugend- und Erwachsenenbildung (ALE) als universelles Menschenrecht einzusetzen. Es handelt sich um ein strategisches Netzwerk, das die Erwachsenenbildung und -erziehung als Instrument für eine aktive Bürgerschaft und eine informierte Teilhabe von Menschen fördert.

 

European University Continuing Education Network (EUCEN)
Das Netzwerk EUCEN will lebenslanges Lernens an Hochschulen in Europa und darüber hinaus fördern. Zudem möchte EUCEN den Einfluss der Universitäten auf die Wissensbildung und Politik im Bereich des lebenslangen Lernens vorantreiben.

 

European Society for Research on the Education of Adults (ESREA)
ESREA ist eine Forschungsgesellschaft, die den internationalen Austausch von WissenschaftlerInnen in der Erwachsenen- und Weiterbildung zum Ziel hat.

esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona