Impressum | Sitemap | English
ebmooc

Häufige Fragen zum EBmooc

Was ist der EBmooc?


EBmooc ist der erste offene Online-Kurs für die Erwachsenenbildung in Österreich. MOOC steht für "Massive Open Online Course", es machen also viele mit! In diesem sechs Module umfassenden Kurs (Gesamtumfang: 18 Stunden) können sich Lehrende und TrainerInnen, BeraterInnen und BildungsmanagerInnen wichtige Grundlagen und Werkzeuge der digitalen Erwachsenenbildung mit dem Internet aneignen. Sie müssen dafür nichts bezahlen, können sich die Zeit selbst einteilen und erhalten eine Teilnahmebestätigung. Ergänzend zum Selbststudium gibt es in der begleiteten Form auch Foren, Online-Meetings (Webinare) und Begleitgruppen zum Austausch mit anderen Interessierten. Begleitete Durchgänge fanden bereits 2017 und 2018 statt. Die Module bleiben als Selbstlernmaterial auch danach noch online. Im Rahmen assoziierter Partnerschaften kann der EBmooc für Bildungsanbieter gezielt freigeschalten werden, die ihn in ein eigenes Kursangebot integrieren möchten.

Der EBmooc ist (mit Stand Mai 2018) die größte deutschsprachige Weiterbildung für ErwachsenenbildnerInnen im allgemeinen - und die größte Weiterbildung zur digitalen Kompetenz von ErwachsenenbildnerInnen im besonderen - und erreichte bisher rund 5.500 TeilnehmerInnen.

Wie läuft der Kurs ab? 


EBmooc-Termine 2018

CC-BY-ND 4.0 CONEDU, #ebmooc18

Wir zeigen das in dieser Grafik am Beispiel des EBmooc 2018. Jede Woche wird ein Modul freigeschalten, das sich aus Erklärvideos, Anleitungen und Übungen zusammensetzt. Zusätzlich gibt es einen Impuls für die Teilnahme am Forum oder in den Sozialen Medien. Jedes Modul endet mit einem Quiz zur Selbstüberprüfung. Zwischen den Modulen finden insgesamt vier Webinare statt, das sind eineinhalb Stunden dauernde Videokonferenzen in Anwesenheit der Kursleitung und der ReferentInnen der vorangegangenen Module. Eine Übersicht zu den einzelnen Modulen finden Sie hier. Die Webinare wurden aufgezeichnet.

 

Nehmen Sie außerhalb einer begleiteten Maßnahme am EBmooc teil, sind alle Module vollzugänglich freigeschalten. Sie können diese dann in beliebiger Reihenfolge ansehen und die Aufgabenstellungen erledigen. Da der Kurs jedoch in Teilen aufbauend gestaltet ist, empfehlen wir, die Module in der vorgesehenen Reihenfolge zu absolvieren.

Worum geht es da inhaltlich?


Zu Beginn machen Sie sich mit dem Kurs vertraut, und wie Sie darin lernen u. mit anderen kommunizieren können. Dann geht es gleich um eine Fülle hilfreicher digitaler Tools für die Planung und Durchführung eines Bildungsangebots. Hier ist Vieles auszuprobieren! Weiter geht es mit der Rolle Sozialer Medien für Erwachsenenbildung, sowie mit didaktischen Überlegungen für eLearning und Blended Learning (Stichwort: Flipped Course Design). In den letzten beiden Modulen erfahren Sie mehr über offene Bildungsressourcen und lernen Technologien für Lern- und Bildungsberatung mit dem Internet kennen. Eine genauere Beschreibung der Inhalte finden Sie hier.

Wieviel Zeit braucht man dafür?


Wie die Evaluation des EBmooc 2017 bestätigt, liegt die durchschnittliche Bearbeitungszeit der meisten AbsolventInnen bei 3 Stunden je Modul. Die während der Durchführung anfallenden rund 18 Stunden Aufwand werden mit einem Zertifikat bestätigt und von der WBA mit 1 ECTS um- und angerechnet sowie anerkannt. Nicht enthalten ist fakultative Teilnahme an Webinaren oder Begleitangeboten (nur bei der begleiteten Durchführung angeboten).

Was sind diese Begleitangebote?


Der EBmooc ist für sich genommen ein Onlinekurs, den man auch ganz alleine absolvieren kann. Erst die Begleitangebote unserer KooperationspartnerInnen im Rahmen eines begleiteten Durchgangs machen ihn zum Blended Learning Angebot. Meist sind das Angebote von Erwachsenenbildungseinrichtungen oder einzelnen TrainerInnen vor Ort, in denen sich kleinere Gruppen von EBmooc-Teilnehmenden treffen. Je nach Angebot und Interesse werden die Kursinhalte nachbesprochen, Erfahrungen ausgetauscht, offene Fragen geklärt, miteinander geübt oder gemeinsam überlegt, wie das Gelernte am besten in die Praxis zu transferieren ist. Häufig nehmen die OrganisatorInnen selbst am EBmooc teil oder initiieren eine Gruppe, um nicht allein teilnehmen zu müssen und eine Gelegenheit zum Austausch zu haben. Auch Online-Begleitangebote gibt es, wie z.B. die direkt mit dem EBmooc verbundenen Webinare.

 

Wichtig: derzeit findet kein begleiteter Durchgang statt!


Haben Sie Lust, selbst eine Gruppe zu initiieren? Hier finden Sie hilfreiche Hinweise dazu!

Kostet die Teilnahme etwas?


Nein. Der Kurs ist als offenes Bildungsangebot lizenziert und sowohl in der vom BMBWF geförderten begleiteten Durchführung wie auch als Selbstlernmaterial für danach völlig kostenlos. Bei Weiterverbreitung müssen Sie lediglich die Lizenz CC BY-ND 4.0 CONEDU, #ebmooc18 angeben und die damit verbundenen Bedingungen einhalten.

Kooperierende Anbieter von Begleitangeboten haben das Recht, für Leistungen, die nicht den EBmooc selbst betreffen, Gebühren einzuheben. Erfreulicherweise unterstützen aber viele die Idee des offenen, gebührenfreien Zugangs. Assoziierte Partner können eine gesonderte Freischaltung des Kurses für eigene Zwecke erwirken, indem sie die Kosten hierfür übernehmen. Die Höhe der Kosten richtet sich dabei nach den vereinbarten Leistungen.

Wo kann ich mich anmelden?


Registrieren Sie sich bitte auf der Plattform iMooX und melden Sie sich dort anschließend zum Kurs EBmooc an. Hier geht's zu Login oder Registrierung. Mit Stand Mai 2018 ist ein Abschluss des Kurses noch bis einschließlich 31.08.2018 möglich.


Ein Tipp: wer auf ein gültiges Teilnahmezertifikat Wert legt, sollte von Anfang an den echten, eigenen Namen und eine relevante E-Mailadresse angeben!


Wir empfehlen auch den Newsletter von erwachsenenbildung.at zu abonnieren, dort finden Sie immer wieder neue Berichte über Digitale Erwachsenenbildung sowie über die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung/Auswertung des EBmooc oder anderer Angebote zur digitalen Professionalisierung der Erwachsenenbildung.

Gibt es Voraussetzungen für die Teilnahme?


Registrieren Sie sich bei https://imoox.at als BenutzerIn und melden sich anschließend für den EBmooc an. Sind sie registriert, liegt es ganz an Ihnen, wie intensiv Sie diesen nutzen. In einer begleiteten Durchführung empfehlen wir eine aktive Teilnahme, auch am Forum und den Webinaren, damit Sie voll vom Kurs profitieren.


Sie benötigen weiters zumindest PC/Notebook/Tablet und für einzelne Tools auch ein Smartphone. Ein Account bei Facebook ist zusätzlich vorteilhaft. Darüber hinaus genügen Ihr Interesse und durchschnittlich 3 Stunden freier Zeit je Modul.

Bekomme ich ein Zertifikat dafür, und falls ja, was ist es wert?


Ja, das Erreichen einer Teilnahmebestätigung ist der zweite Zweck der Quizzes am Ende jeden Moduls. Bei positiver Absolvierung erhalten Sie je Modul bzw. für den gesamten Kurs je ein digitales Lernabzeichen, genannt "Badge" (wie ein Anstecker). Wer alle Quizzes positiv absolviert hat und die Abschlussbefragung ausgefüllt hat, kann sich ein Teilnahmezertifikat, ausgestellt von der TU Graz, herunterladen.


Das Teilnahmezertifikat wird von der WBA im Rahmen der Kompetenzanerkennung mit 1 ECTS angerechnet. Auch die IEB - Initiative Erwachsenenbildung anerkennt die EBmooc Teilnahme im Rahmen der Weiterbildungs-Verpflichtung als Nachweis. Zudem haben verschiedene Lehrgänge, Lehrveranstaltungen und Tagungen die Teilnahme am EBmooc zur Voraussetzung oder zum Bestandteil des eigenen Angebots gemacht.

Ich habe noch mehr Fragen, wo kann ich mich hinwenden?


Besuchen Sie unsere Website https://erwachsenenbildung.at/ebmooc oder schreiben Sie an ebmooc@conedu.com, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

EBmooc erwachsenenbildung.at 2018 | #ebmooc18 | by CONEDU, TU Graz und WerdeDigital.at | auf imoox.at
Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung

ebmooc conedu tu-graz werdedigital.at imoox bundesministerium für bildung