BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Call for Papers und kommende Ausgaben

Auf dieser Seite stehen die offenen Calls for Papers zum Download bereit. Darüber hinaus ist die Ausgabe gelistet, die als nächstes erscheinen wird.

Call for Papers

Meb 48: Netzwerke(n) in der Erwachsenenbildung

Netzwerke in der Erwachsenenbildung wirken lokal, regional, national und transnational. Sie bestehen zwischen Erwachsenenbildner*innen, Wissenschaftler*innen oder Bildungsaktivist*innen aber etwa als Fach- und Anbieternetzwerke auch zwischen Institutionen. Ein Blick auf die Geschichte der Erwachsenenbildung zeigt außerdem, dass am Beginn von Institutionalisierungsprozessen oft Netzwerke standen. Netzwerke gestalten das Feld der Erwachsenenbildung maßgeblich und spiegeln damit auch die gesellschaftlichen Prioritäten, Dynamiken und Machtverhältnisse wider, auf die sie sich mitunter auch kritisch oder gar subversiv beziehen.

 

In der Ausgabe 48 des Magazin erwachsenenbildung.at fragen die Herausgeber*innen Malte Ebner von Eschenbach (Universität Halle-Wittenberg), Lorenz Lassnigg (Institut für Höhere Studien) und Petra Steiner (Weiterbildungsakademie Österreich), wie Netzwerke in der Erwachsenenbildung entstanden, wohin sie führten, wie sie derzeit wirken und warum manche wieder verschwinden. Sie laden Erwachsenenbildner*innen aus Praxis, Wissenschaft und Bildungspolitik ein, ihr Wissen zum Thema einzubringen und bis 5. September 2022 Beiträge einzureichen.

 

Herausgeber*innen: Malte Ebner von Eschenbach, Lorenz Lassnigg, Petra Steiner
Redaktionsschluss: 5. September 2022
Veröffentlichung: Februar 2023

Meb47: Erwachsenenbildung und Sprache

Sprache ist Grundlage der menschlichen Kommunikation und spielt daher auch in Lern- und Bildungsprozessen eine zentrale Rolle. Sie ermöglicht es, Inhalte zu verstehen und zu lernen, kann aber zugleich ausschließend wirken, etwa wenn die sprachlichen Anforderungen der Bildungseinrichtung nicht mit dem individuellen Sprachvermögen der Lernenden zusammenpassen. Denkt man über „Erwachsenenbildung und Sprache" nach, eröffnen sich noch viele weitere Themenfacetten: Sprache als Wirklichkeitskonstruktion, Sprachunterricht, Sprachpolitik, Mehrsprachigkeit in der Erwachsenenbildung, Sprache als Mittel für die gesellschaftliche Teilhabe und Sprache als Macht- und Herrschaftsfrage.

Diesem breiten Themenfeld möchten Julia Schindler von der Universität Innsbruck und Annette Sprung von der Universität Graz in der Ausgabe 47 des Magazin erwachsenenbildung.at nachgehen. Es können Beiträge eingereicht werden, die sich grundsätzlich mit dem Thema „Erwachsenenbildung und Sprache" beschäftigen, oder solche, die einen praxisorientierten Blick auf das Thema werfen. Besonders erwünscht sind für diese Ausgabe international ausgerichtete oder sprachenübergreifende Beiträge.

 
Herausgeberinnen: Julia Schindler und Annette Sprung
Redaktionsschluss: 30. Mai 2022
Veröffentlichung: Oktober 2022

Kommende Ausgaben

Meb46: Krisen, COVID-19 und der Zustand der Demokratie. Aufgaben der politischen Bildung

Demokratie braucht öffentlichen Raum für Auseinandersetzung und Konsensfindung – auch zum Thema Gesundheitspolitik. Seit wir mit COVID-19 leben, wird aber vor allem mit Verordnungen regiert. Verordnungen, die zugleich Bürger*innen schützen und demokratische Grundrechte beschränken. Befindet sich auch die Demokratie im Lockdown? Welche Aufgaben kommen der politischen Erwachsenenbildung in Zeiten der Krise zu? Diese Fragen stellen Sonja Luksik von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung und Stefan Vater vom Verband Österreichischer Volkshochschulen in der Ausgabe 46 des Magazin erwachsenenbildung.at zur Diskussion.

Hinweis: Der ursprüngliche Redaktionsschluss von 30. August 2021 wurde aus redaktionellen Gründen verschoben!
 
Herausgeber*innen: Sonja Luksik und Stefan Vater
Redaktionsschluss: 21. Jänner 2022
Veröffentlichung: Juni 2022

Weitere Informationen

esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona