Call for Papers und kommende Ausgaben

Informationen

Auf dieser Seite stehen die offenen Calls for Papers zum Download bereit. Darüber hinaus sind jene Ausgaben gelistet, die als nächstes erscheinen werden.

Call Meb55: Künstliche Intelligenz und Erwachsenenbildung

In einer Zeit, in der der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) Spielregeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens neu definiert, steht die Erwachsenenbildung vor der Aufgabe, die damit verbundenen gesellschaftlichen Transformationen zu unterstützen, aber auch aktiv mitzugestalten und die Auswirkungen auf die Bildung und das Lernen von Erwachsenen und die eigenen Handlungsfelder kritisch zu reflektieren. Die 55. Ausgabe des Magazin erwachsenenbildung.at möchte die Rolle von KI in der Erwachsenenbildung beleuchten und sowohl wissenschaftliche als auch praktische Beispiele miteinbeziehen. Ein besonderer Schwerpunkt soll auf den Gestaltungs- und Partizipationsmöglichkeiten der Erwachsenenbildung bei der Entwicklung und Nutzung von KI liegen.

Herausgeber*innen: Julia Schindler und Matthias Rohs

Redaktionsschluss: 3. Februar 2025

Veröffentlichung: Juni 2025

 

Call Meb54: Theorie und Praxis in der Erwachsenenbildung

Die Frage nach Theorie und Praxis zählt zu den ältesten Fragen in der Auseinandersetzung mit Wissenschaft. In einer durch Ressourcenknappheit und einem Fokus auf das vermeintlich Brauchbare geprägten Erwachsenenbildung ist eine Skepsis gegenüber Theorie zu vernehmen. Aufwertung hingegen erfährt das unmittelbar Nützliche. Zugleich scheint die Kritik der Praxis durch Wissenschaft und Theorie eine Renaissance zu erleben – oftmals allerdings nicht, indem sie die Verwertungslogik problematisiert, sondern um das Vorrecht auf die Erklärung der Realität für sich zu beanspruchen. Vertreter*innen der englischen Erwachsenenbildung, die später die Forschungstradition der Cultural Studies formten, sprachen dagegen von einer Theorie und Wissenschaft der Praxis, die nicht nur auf Reflexion und Erklärung basiert, sondern gesellschaftliche Veränderung anstoßen möchte. Die Beschäftigung mit Theorie und Praxis in der Erwachsenenbildung ist also nicht so klar, wie es manchmal auf den ersten Blick scheinen mag. Aus diesem Grund möchte der Call zur 54. Ausgabe des Magazin erwachsenenbildung.at die Thematik aufgreifen und unterschiedliche Ansätze beleuchten.

 

Herausgeber*innen: Julia Schindler und Stefan Vater

Redaktionsschluss: 11. September 2024

Veröffentlichung: Februar 2025

Kommende Ausgabe: Krieg und Frieden in der Erwachsenenbildung

Auch wenn Krieg seit dem Zweiten Weltkrieg nie ganz aus Europa verschwunden ist, sondern in Spanien, Nordirland und am Balkan immer wieder präsent war, entstand für den Großteil der Europäer*innen das Gefühl, dass Kriege „woanders“ stattfinden. Neben den katastrophalen Auswirkungen in den Kriegsgebieten werden nun allerdings auch in Europa viele Diskussionen über Waffenlieferungen, Kriegshandlungen, Friedensbemühungen und Pazifismus, letztlich aber auch über Demokratie an sich, geführt. Das stellt die Erwachsenenbildung vor neue Herausforderungen. Für den Schulunterricht findet sich bereits Bildungsmaterial, das sich Konfliktbearbeitung und Friedensbildung widmet, während die Erwachsenenbildung diesbezüglich einige Lücken aufweist. Ausgabe 53 des Magazin erwachsenenbildung.at möchte diese Lücken aufgreifen und Krieg und Frieden sowohl aus verschiedenen wissenschaftlichen als auch praxisbezogenen Perspektiven beleuchten.

 

Herausgeberinnen: Daniela Ingruber und Julia Schindler

Redaktionsschluss: 5. Mai 2024

Veröffentlichung: Oktober 2024

Weitere Informationen