BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Online – was bedeutet das?

CC BY 4.0 CONEDU Birgit Aschemann und Chiara Russ-Baumann (2022)

Empfehlung zur Verwendung des Begriffs in der österreichischen Erwachsenenbildung

Stand: 18.09.2022

„Online" bzw. „Online-Lernen" bezeichnet im Kontext der Erwachsenenbildung ein Lernangebot, das eine aufrechte Netzwerkverbindung (meistens ins Internet) und ein Endgerät voraussetzt.

„Online-Lernen" kann individuell oder kollektiv stattfinden. Es kann zeitlich unabhängig von anderen (also asynchron) oder zu fixen Zeiten gemeinsam mit anderen (also synchron) erfolgen.

 

„Online-Angebote" (wie „Online-Kurse") sollten in der öffentlichen Kommunikation daher spezifiziert werden. Wenn gemeinsames und termingebundenes Lernen gemeint ist, eignet sich dafür der Zusatz „live" („Live-Online-Kurs" etc.). Wenn dagegen selbstgesteuertes (zeitlich und örtlich flexibles) Lernen gemeint ist, kann der Zusatz „flexibel" nützlich sein („flexibler Online-Kurs"). Auch das Begriffspaar „synchron/asynchron" ermöglicht eine eindeutige Beschreibung der Zeitkomponente, ist aber in der öffentlichen Angebots-Kommunikation (noch) weniger verbreitet.  

Online in seiner traditionellen Bedeutung

„Online" leitet sich von englisch "on the line" (deutsch „auf Leitung") ab, wurde zunächst für eine aktive Telefonleitung benutzt und war ursprünglich mit „telefonisch, durch das Telefon verbunden oder am Telefon" zu übersetzen.i

 

Später bezeichnete „online" die temporäre oder permanente Verbindung von Computern durch Telekommunikationsnetzeii oder eine Vernetzung mit anderen Computern oder Peripheriegeräten, insbesondere mit dem Internet.iii Dem entsprechen die beiden im Duden angeführten Bedeutungen: (1) „in direkter Verbindung mit der Datenverarbeitungsanlage arbeitend, direkt mit dieser gekoppelt" bzw. (2) „ans Datennetz, ans Internet angeschlossen; innerhalb des Datennetzes, des Internets".iv Einem aktuelleren Verständnis entspricht auch die folgende Definition aus Bendels „350 Keywords Digitalisierung" von 2019: „Der Begriff 'online' drückt aus, dass von einem Computer mit Netzanschluss aus aktuell eine Verbindung zu einem Server bzw. zum Internet oder Intranet besteht (oder dass ein Handy Empfang hat)."v

 

Die Bedeutung der aktiven Internetverbindung wird damit immer stärker betont. Dem Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache zufolge bedeutet „online" (mit Stand vom 4.12.2020) einerseits „im, über das Internet" und andererseits „mit aktiver Verbindung zum Internet (und daher über das Internet erreichbar, abrufbar o. ä.)."vi

Online im Bildungskontext

Die internationale Definition im Thesaurus von ERIC ist recht allgemein gehalten: "Online Courses: Classes conducted remotely via computer systems, usually on the Internet".vii 

 

Dabei wird der Begriff „Online-Lernen" zunächst meist für individuelles Lernen verwendet; ein Austausch unter Lernenden findet dabei gar nicht oder ausschließlich asynchron statt: „In reinen Online-Lernsituationen werden zum Beispiel Lernmaterialien im Internet zur Verfügung gestellt, in Diskussionsforen mit anderen gelernt oder E-Mails mit Tutorinnen und Tutoren ausgetauscht. Der einzelne Lernende sitzt dabei also alleine am Computer oder einem anderen 'Endgerät', lernt aber nicht notwendigerweise isoliert, sondern im intensiven Austausch mit anderen Lernenden und Lehrenden."viii

 

Neuere Online-Glossare mit unterschiedlichem Hintergrund bestätigen im Wesentlichen dieses Bild und setzen dabei den Begriff des „Online-Lernens“ (etwas ungenau) mit dem Begriff des E-Learnings gleich. Hier einige Beispiele: „Online-Lernen: auch Electronic Learning, kurz E-Learning: Lernprozesse, die von moderner Informations- und Kommunikationstechnologie unterstützt werden. Waren es früher noch einzelne Softwarepakete, die den Unterricht unterstützen sollten, wird mit dem Begriff E-Learning heute in der Regel das Lernen mittels Internet bezeichnet."ix Oder „Als Online-Training werden Lernmaßnahmen/Lerninhalte bezeichnet, die über einen Browser aufgerufen werden"x und „Als E-Learning (oft auch als Online-Lernen bezeichnet) wird das Lernen mit elektronischen bzw. digitalen Medien bezeichnet. Kennzeichen des E-Learning sind, dass es meist orts- und zeitunabhängig durchgeführt werden kann, dass technische Voraussetzungen erfüllt sein müssen (Endgerät zur Verfügung, Internetzugang etc.) und dass es besonders für das Individuallernen, also das Lernen alleine im eigenen Tempo, eingesetzt wird"xi bzw. „Mit dem Begriff E-Learning wird das eigenständige Lernen mit Hilfe von elektronischen Medien bezeichnet. Dabei können die Lernmedien unterschiedlich sein wie beispielsweise: PDF-Dokumente, Videos, Online Kurse, Digitale Infografiken, Online Quizze und vieles mehr."xii

 

Insbesondere wo Online-Lernen mit E-Learning synonym verwendet wird, tritt der Aspekt des individuellen Arbeitens in den Vordergrund und die Kooperation scheint nicht relevant.

 

Selten wird auch ein synchrones Zusammentreffen der Lernenden als Teil des Online-Lernens mitgedacht, so wie hier im Glossar eines Lerntechnologie-Anbieters: "Online learning is a method of education whereby students learn in a fully virtual environment. First introduced in the 1990s with the creation of the internet and utilized in distance learning, online learning (also called e-learning) is most prevalent in higher education, enabling students from different geographical areas to engage with an academic institution and other students online and learn flexibly, at their own pace, while working towards a degree or certificate. Online learning refers to an internet-based learning environment that can connect students of diverse backgrounds who boast different perspectives. A higher education institution will use a learning management system, or LMS, to facilitate online learning, which can take the form of asynchronous learning (where students are not required to be online at the same time, and utilize discussion threads and e-mails to complete coursework) or synchronous learning (where students must be online at the same time)."xiii

Online in der Praxis der (österreichischen) Erwachsenenbildung

Das WIFI Wien grenzt 2022 unter dem Titel „Flexibel online lernen" folgende Formate ab: Der „E-Learning-Kurs" ist ein Angebot, in dem jede Person rein online lernt, und zwar flexibel und selbstgesteuert auf einer Lernplattform ohne Trainer*in. Der „Begleitete Online-Kurs" ist insofern eine Erweiterung dieses Formats, als zusätzlich bei Bedarf mit Trainer*innen über eine Lernplattform oder in einer Sprechstunde kommuniziert werden kann. Ein „Live-Online-Kurs" dagegen findet zu festgelegten Terminen statt, zu denen gemeinsam mit Trainer*innen und anderen Teilnehmenden online gelernt wird (eine Lernplattform steht zusätzlich zur Verfügung).xiv

 

Für die Wiener Volkshochschulen gelten die folgenden Definitionen: Webinare" werden als Live-Online-Vorträge mit Chat-Begleitung durchgeführt. Ein „Onlineworkshop" ist eine Veranstaltung mit nur einem Termin, bei dem auch die Teilnehmenden sicht- und hörbar sind und miteinander kommunizieren können. Ein „Onlinekurs" wird rein online abgehalten; niemand ist synchron gemeinsam an einem Ort.xv

 

Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich unterscheidet „Online Tagungen", „Online Vorträge", „Online-Führungen", „Online Sprechstunden" und „Online Workshops" und meint in all diesen Fällen gemeinsame Live-Online-Veranstaltungen, wie aus der Beschreibung der Formate eindeutig hervorgeht.xvi

Online im Bedeutungswandel: Präzisierungsbedarf

Der Begriff wandelt sich: der Trend geht dabei weg vom Online-Lernen als „E-Learning" im Sinne einer individuellen und selbstgesteuerten Lernform hin zu kollektiven Formen des internetgestützten Lernens (die eine Kooperation zumindest ermöglichen) – seien diese nun asynchron oder synchron.

 

Offenbar hat die Pandemie-induzierte Veranstaltungspraxis bei Bildungsanbietern dafür gesorgt, dass der Begriff „online" nun (im Gegensatz zu den Jahren vor 2020) stärker mit synchronen Online-Angeboten assoziiert wird. Dagegen hängen veröffentlichte Definitionen (auch in neueren Glossaren) noch tendenziell einem älteren Begriffsverständnis an, welches das individuelle und selbstgesteuerte Lernen anhand vorbereiteter und über das Internet verfügbar gemachter Materialien betont.

 

Speziell bei der Verwendung des Begriffs in Ausschreibungen der Erwachsenenbildung wird (im Sinne der Eindeutigkeit für Bildungskund*innen) bis auf weiteres eine Präzisierung der beschriebenen Formate durch Zusätze wie „live" oder „flexibel" empfohlen. 

Referenzen

i Langenscheidt Verlag (Hrsg.) (1988). Langenscheidts Großes Wörterbuch Englisch-Deutsch:online (1211). Langenscheidt.
ii Vesper, S. (1998). Das Internet als Medium. Auftrittsanalysen und neue Nutzungsoptionen. Wissenschaftler-Verlag., 10.
iii Fischer, P. & Hofer, P. (2011). Lexikon der Informatik (15. Aufl.). Springer., 362 f.
iv Dudenredaktion (o.D.). Online. Duden online. Zugriff am 13.04.2022. Abgerufen von https://www.duden.de/rechtschreibung/online.
v Bendel, O. (2019). 350 Keywords Digitalisierung. Springer.
vi Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (o.D.). Online. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache. Zugriff am 13.4.2022. Abgerufen von https://www.dwds.de/wb/online.
vii Institute of Education Sciences (2001). Online course. In Education Resources Information Center (ERIC). Zugriff am 20.4.2022. Abgerufen von https://eric.ed.gov/?qt=online&ti=Online+Courses.
viii Ebner, M., Schön, S. & Nagler, W. (2013). Einführung – Das Themenfeld „Lernen und Lehren mit Technologien". In M. Ebner & S. Schön (Hrsg.), Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (2. Aufl.; 6–16). epubli GmbH.
ix Schmidt, C. & Vier Digital (o.D.). Online-Lernen. Zugriff am 13.04.2022. Abgerufen von https://definition.cs.de/online-lernen/.

X-CELL AG (o.D.). E-Learning-Glossar. Zugriff am 13.04.2022. Abgerufen von https://www.x-cell.com/deutsch/utility/glossar.

xi Cornelsen eCademy & inside GmbH. E-Learning-Glossar. Zugriff am 25.04.2022. Abgerufen von https://www.inside-online.de/ueber-uns/e-learning-glossar/.
xii Digifom GmbH (o.D.). Definition: E-Learning. Zugriff am 13.04.2022. Abgerufen von https://digifom.com/glossar/elearning-definition/.
xiii Tophatmonocle Corp. (o.D.). Glossary of Higher Ed. Top Hat. Zugriff am 14.04.2022. Abgerufen von https://tophat.com/glossary/o/online-learning/.
xiv WIFI Wien (o.D.). Flexibel online lernen. WIFI Wien. Zugriff am 14.04.2022. Abgerufen von https://www.wifiwien.at/kategorie/o-distance-learning-flexibel-online-lernen.
xv Bisovsky, G. & Vickers, D. (2021). Vernetztes Lernen in einer digitalisierten Weiterbildungswelt. In R. Egger & S. Witzel (Hrsg.), HyFlex – Hybrid-Flexible Lehre in der (wissenschaftlichen) Weiterbildung. Springer.
xvi Lackner, B. (2021). Begriffe aus der digitalen Welt 2. Digitale Erwachsenenbildung. Zugriff am 14.04.2022. Abgerufen von https://www.digitale-erwachsenenbildung.at/2021/10/27/begriffe-aus-der-digitalen-welt-2/.

Weitere Begriffe im Glossar
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona