BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Hybrid – was bedeutet das?

CC BY 4.0 CONEDU Birgit Aschemann und Chiara Russ-Baumann (2022)

Empfehlung zur Verwendung des Begriffs in der österreichischen Erwachsenenbildung

Stand: 18.09.2022

Neuere Publikationen und die aktuelle Praxis in der Erwachsenenbildung bezeichnen mit dem Begriff „hybrid“ eine Bildungsveranstaltung, an der man entweder in physischer Präsenz oder online teilnehmen kann, bei der also (mindestens) eine Präsenzgruppe und mehrere Online-Teilnehmende zur gleichen Zeit (synchron) zusammentreffen. 

 

Eine „hybride Veranstaltung“ im engeren Sinne ist mit einer gewissen Interaktivität verbunden und wird von einer reinen Übertragung in den Online-Raum (Live-Streaming) abgegrenzt. Das vorgesehene Maß an Interaktivität sollte in der Ausschreibung einer hybriden Veranstaltung konkretisiert werden.

 

Diese Definition der „hybriden Veranstaltung" als synchrones Ereignis für Online- und Präsenzteilnehmende wird in der Erwachsenenbildung zur weiteren Verwendung empfohlen. Dagegen sollte für einen Wechsel zwischen Präsenz- und Online-Formaten der Begriff „Blended Learning“ verwendet werden, um Irrtümer zu vermeiden.

 

Hybrid in seiner allgemeinen Bedeutung

Allgemeine Wörterbücher definieren hybrid als „aus Verschiedenartigem zusammengesetzt, von zweierlei Herkunft; gemischt; zwitterhaft“i oder „zwei eigenständige Phänomene, Ansätze, Gedanken, Dinge o.Ä. in einem vereinend“.ii Analog dazu hat der Begriff „hybrid“ auch im Bildungskontext eine allgemeine Lesart und kann hier jegliche Mischung bezeichnen, zum Beispiel:  

  • fällt (…) auch die Mischung zwischen Lehren und Lernen unter die hybriden Lernsettings"iii
  • ist ein hybrides Angebot, eine Mischung aus Lernanregungen und Unterhaltungiv
  • gibt es hybride Bildungsformate, „mit denen berufliche und hochschulische Bildungsprozesse und Abschlüsse verbunden werden“v
  • meint „hybrid“ eine „Lernform, bei der ein Mensch und ein Roboter gleichzeitig unterrichten“vi
  • bezeichnet „hybrid“ auch Settings, in denen sich das Lernen mit anderen sozialen Praktiken verschränkt.vii

Jede einzelne dieser Begriffsverwendungen kommt in der Erwachsenenbildung nur sehr selten vor. In dieser allgemeinen Verwendung ist der Begriff „hybrid“ wenig präzise und daher wenig nützlich.

Hybrid in seiner traditionellen Bedeutung

Im pädagogischen Kontext verweist der Begriff „hybrid“ traditionell auf eine Zusammensetzung der Lehre oder einer Veranstaltung aus verschiedenartigen Elementen – meist aus Präsenz- und Online-Teilen. Dabei wird „hybride Lehre“ oft mit „Blended Learning“ gleichgesetzt oder als Unterform des Blended Learning bezeichnet.

 

Solchen Gleichsetzungen von „hybrid“ und „blended“ als breites Sammelgefäß fehlt oft die Präzision.viii Sie kommen aber auch in der Erwachsenenbildung vor, wie das folgende Zitat von wb-web zeigt: „Für viele bedeutet das hybride Format, dass zwei Gruppen abwechselnd in Präsenz und Online an einer Weiterbildung teilnehmen. Der Vorteil ist, dass hierbei Blended Learning-Formate wie z.B. Flipped Classroom eingesetzt werden können."ix Auch die internationale Pädagogik-Datenbank ERIC verweist auf den Begriff „Blended Learning“ als Synonym von hybridem Lernen, und ebenso das vielzitierte Glossar von e-teaching.org: „Alle Lehrszenarien, die nicht ausschließlich face-to-face oder online stattfinden, können als Blended Learning oder hybrides Lernen bezeichnet werden, also als Kombination von virtuellen und nicht-virtuellen Lernsettings und Methoden.”x Auch Stangl knüpft noch 2022 in seinem Online-Lexikon hier an und unterscheidet nicht zwischen blended und hybrid: „Hybrides Lernen ist ein anderer Begriff für Blended Learning bzw. integriertes Lernen, (…) beschreibt demnach eine Kombination aus virtuellem und nicht-virtuellen Lernsettings und den Lernmethoden.”xi

 

Andererseits legte die Hamburger Hochschuldidaktikerin Gabi Reinmann 2021 einen Beitrag mit dem Titel „Hybride Lehre – Ein Begriff und seine Zukunft für Forschung und Praxis“ vor, in dem sie die Tendenz benennt, „hybride Lehre als zeitgleiches Angebot von Online- und Präsenz-Teilnahme an Veranstaltungen zu verstehen, wobei dann mit Präsenz stets die physische Präsenz gemeint ist.“ Dies gelte auch für den englischen Sprachraum.xii Ein Beitrag von Dorina Gumm und Steffi Hobuß (2021) präzisiert: Wo der Begriff „hybrid“ zur Kennzeichnung von Einzelveranstaltungen verwendet wird, bedeutet er (auch im Hochschulkontext) eine synchrone Live-Begegnung zwischen Präsenz- und Online-Teilnehmenden. Wo jedoch an Universitäten von „hybriden Lehrveranstaltungen“, „hybriden Studiengängen“ oder einem „hybriden Semester“ die Rede ist, kann dies ganz unterschiedliche Mischungen von Online-Aktivität und Vor-Ort-Präsenz bezeichnen.xiii  

Hybrid in seiner neueren Lesart

Mit der Pandemie hat sich eine Form der Hybridität verbreitet, die davor vorwiegend von Webinar-Anbietern praktiziert wurde: die Veranstaltung, an der man entweder in Präsenz oder online teilnehmen kann, bei der also (mindestens) eine Präsenzgruppe und mehrere Onlineteilnehmende zusammentreffen.

 

Viele Quellen belegen, dass es sich dabei gegenwärtig um die vorherrschende Lesart des Hybrid-Begriffs handelt - so beispielsweise der Blog Digitale Erwachsenenbildung des Forum KEB: „Hybridveranstaltung: In Hybridsettings gibt es Teilnehmende vor Ort und Teilnehmende, die sich Online zuschalten. So kann ein Live Onlineformat auch eine Erweiterung eines Präsenzformates darstellen.“xiv Der Entstehungskontext der Pandemie wird dabei oft explizit angesprochenxv - und auch die damit verbundene Herausforderung: „Das zentrale (und im Schulalltag häufig problematische) Element des Hybridunterrichts ist die Gleichzeitigkeit”.xvi

 

Diese Begriffsverwendung findet sich aktuell nicht nur in der Erwachsenenbildung, sondern auch im Schulbereichxvii und (besonders auf der Ebene von Einzelveranstaltungen) auch im Hochschulbereichxviii xix. Dazu die deutsche E-Didaktikerin und Erwachsenen­bildnerin Nele Hirsch, hier in einer Veröffentlichung der Universität Göttingen: „Hierbei findet die Lehre vor Ort statt, wird aber beispielsweise über eine Webkonferenz auch Teilnehmenden zu Hause zugänglich gemacht. (…) Bei dieser Auffassung ist hybride Lehre beispielweise klar von dem Konzept Blended Learning getrennt.”xx

Hybrid in der Praxis der (österreichischen) Erwachsenenbildung

In aktuellen Kursbeschreibungen ist sehr häufig die neuere Lesart des Begriffs anzutreffen.

 

Das WIFI Wien definiert Hybrid-Kurse wie folgt: „Ein fixer Stundenplan gibt den Takt vor. Ihr Trainer/Ihre Trainerin unterrichtet Sie und Ihre KollegInnen zu festgelegten Zeiten. Wo immer Sie sich gerade aufhalten – im Lehrsaal am wko campus wien oder live dabei über das Internet. Sie arbeiten aktiv mit und tauschen sich mit Ihren TrainerInnen und KollegInnen aus. (…) Sie lernen live online oder im WIFI. Sie entscheiden, ob Sie am Kurs im WIFI teilnehmen oder sich online zuschalten.“xxi

 

Die VHS Linz bezeichnet ihr Angebot „vhs.im Kurs&daheim“ als „hybride Kurse, die in Präsenz, aber auch online besucht werden könnenxxii Beim bfi Wien findet sich in einer Kursbeschreibung die Erläuterung „Alternativ ist auch eine hybride Teilnahme – ‚Online-Zuschaltung‘ - bei den Präsenz-Terminen möglich."xxiii Das Forum Katholische Erwachsenenbildung definiert Hybridveranstaltung so: „In Hybridsettings gibt es Teilnehmende vor Ort und Teilnehmende, die sich Online zuschalten. So kann ein Live Onlineformat auch eine Erweiterung eines Präsenzformates darstellen.xxiv

 

Und an einer deutschen Volkshochschule heißt es: „Was ist Hybrid-Unterricht? (…) Das bedeutet, dass die Lehrkraft im Unterrichtsraum unterrichten wird. Der Unterrichtsraum ist mit einer Kamera und einem Bildschirm ausgestattet, so dass der Unterricht übertragen werden kann. Sie können sich aussuchen, ob Sie in den Unterrichtsraum kommen oder online über eine Videokonferenz teilnehmen möchten. Ein Wechsel von Online-Teilnahme und Teilnahme vor Ort ist möglich und bietet Ihnen eine größtmögliche Flexibilität."xxv

Hybrid im Bedeutungswandel: Abgrenzungsbedarf

Wer sich mit dem Begriff „hybrid“ im Bildungskontext näher befasst, stößt bald auf die beiden unterschiedlichen Bedeutungen: (1) synchrone Kombination aus physischer und virtueller Präsenz = ein Teil der Teilnehmenden ist Online, ein Teil in physischer Präsenz dabei, (2) breiter und damit synonym zu Blended Learning“xxvi - siehe auch Nele Hirsch im eBildungslabor.xxvii

 

Die parallele Verwendung des Begriffs „hybrid“ in den beiden unterschiedlichen Bedeutungen wird in der Fachliteratur durchaus problematisiert, und in Praxis-Veröffentlichungen finden sich Hinweise auf die Verwechslungsgefahr wie z.B. hier im Glossar der Pädagogischen Hochschule FH Nordwestschweiz: “Zu Beginn des Diskurses rund um Blended Learning wurde der Begriff 'Hybride Lernarrangements' im deutschsprachigen Diskurs von Michael Kerres verwendet. Vielerorts wird darauf noch Bezug genommen (ohne dieses zu benennen) und dieses trägt insbesondere aktuell zu einer Begriffsverwirrung bei. Da der Begriff 'Hybrid' auf 'Mischung' verweist, ist es notwendig, sich der genauen Bedeutung, des Kontextes bewusst zu werden: 'Hybrid Learning' ist im Zuge der Corona-Pandemie prominent geworden und verweist eben auf synchron 'remote' und (Teil)Präsenz.”xxviii

 

Da es sich bei diesem Verweis auf synchrone Remote-Teilnahme bei gleichzeitiger (Teil)Präsenz um die aktuellste und häufigste Lesart handelt, wird diese Begriffsverwendung für die Erwachsenen­bildung eindeutig empfohlen. Dagegen sollte für einen Wechsel zwischen Präsenz- und Online-Formaten der Begriff „blended“ verwendet werden, um Irrtümer zu vermeiden.

 

Auch innerhalb des Verständnisses einer „hybriden Session" als synchrone Veranstaltung gibt es noch leicht unterschiedliche Auffassungen: Während ein hybrides Format nach vorherrschender Auffassung für alle Teilnehmenden Interaktionen ermöglichtxxix xxx, genügt für einzelne Veranstalter auch eine Live-Übertragung ohne Interaktion mit den Online-Teilnehmenden für die Bezeichnung „hybrid". Hybride Veranstaltungen unterscheiden sich also je nach Interaktionsmöglichkeit und Teilhabe. Das vorgesehene Maß an Interaktivität sollte daher in Ausschreibungen für hybride Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung jeweils klar expliziert werden.

Referenzen

i Dudenredaktion (o.D.). Hybrid. Duden online. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von  https://www.duden.de/rechtschreibung/hybrid_gemischt.

ii Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache (2022). Hybrid. DWDS. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.dwds.de/wb/hybrid.

iii Ansari, A. (2021). Hybride Lernsettings – ein Definitionsversuch (1/4). ZESS \\ Mediendidaktik -

Ideen, Tools und Berichte aus der mediendidaktischen Praxis. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von

https://www.zess.uni-goettingen.de/mediendidaktik/2021/09/17/to-do-hybride-lernsettings-ein-definitionsversuch-1-4/.

iv Freericks, R. (2006). Erlebnisorientierte Lernorte und ihre Potenziale für ein nachhaltiges Lernen - Lernen in Erlebniswelten. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 4, 32-35. https://www.die-bonn.de/zeitschrift/42006/freericks0601.pdf.

v Frommberger, D. (2019). Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung - Ein internationaler Vergleich. Bertelsmann Stiftung. https://www.bertelsmann-stiftung.de/index.php?id=5772&tx_rsmbstpublications_pi2%5bdoi%5d=10.11586/2019005&no_cache=1.

vi Ziakas, E. (2020). Konzeption und Evaluation eines hybriden Mitarbeitendentrainings mit dem humanoiden Roboter Pepper in der Pharmaproduktion. (Masterarbeit, Fachhochschule Nordwestschweiz). https://irf.fhnw.ch/bitstream/handle/11654/31773/Masterarbeit%202020_Ziakas%20Eleni.pdf.

vii Dinkelaker, J. (2008). Hybride Settings. In Kommunikation von (Nicht-)Wissen. VS Verlag für Sozialwissenschaften. Zugriff am 22.09.2022. Abgerufen von https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/978-3-531-90978-3.pdf.  

viii Bendel, O. (o.D.). Blended Learning. Gabler Wirtschaftslexikon. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/blended-learning-53492.

ix Witt, S. (2021). Hybrid Lehren und Lernen. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://wb-web.de/aktuelles/hybrid-lehren-und-lernen.html.

x Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) (o.D.). Blended Learning. e-teaching.org. Zugriff am 22.04.2022. Abgerufen von https://www.e-teaching.org/materialien/glossar/blended-learning.

xi Stangl, W. (2022). Hybrides Lernen. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik - Online-Enzyklopädie aus den Wissenschaften Psychologie und Pädagogik. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://lexikon.stangl.eu/29958/hybrides-lernen.

xii Reinmann, G. (2021). Hybride Lehre – ein Begriff und seine Zukunft für Forschung und Praxis. Impact Free. Journal für freie Bildungswissenschaftler, 35.

xiii Gumm D. & Hobuß S. (2021).  Hybride Lehre – eine Taxonomie zur Verständigung. In Impact free. Journal für freie Bildungswissenschaftler. Nr. 38/2021. Zugriff am 30.4.2022. Abgerufen von https://gabi-reinmann.de/wp-content/uploads/2021/07/Impact_Free_38.pdf.

xiv Lackner, B. (2021). Begriffe aus der digitalen Welt 2. Digitale Erwachsenenbildung. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.digitale-erwachsenenbildung.at/2021/10/27/begriffe-aus-der-digitalen-welt-2/.

xv Brincks, L. (2021). Das kleine Lexikon der Online-Training-Terminologie. Betzold. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.betzold.at/blog/online-lernen-fachbegriffe/.

xvi Pölert, H. (2021). Blended Learning – Hybridunterricht – eLearning: kleines Glossar für den Schulalltag. Unterrichten digital. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://unterrichten.digital/2021/06/23/blended-learning-hybridunterricht-elearning/.

xvii Kurby, P. (2020). Was ist hybrider Unterricht / Hybrid-Unterricht? Bedeutung, Definition, Erklärung. BedeutungOnline. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.bedeutungonline.de/was-ist-hybrider-unterricht-hybrid-unterricht-bedeutung-definition-erklaerung/.

xviii Universität Konstanz (2020). Hybrid oder Blended? Survival Guide für die digital angereicherte Lehre. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.uni-konstanz.de/typo3temp/secure_downloads/112658/0/100aa842431d7a8be08eecc02bb1f5e483bd8af3/Survival_Guide.pdf.

xix Zentrum für mediales Lernen (o.D.). Hybrid, Blended Learning, … Was ist das eigentlich?. Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von

https://www.zml.kit.edu/hybrid-blended-learning-infos.php.

xx Ansari, A. (2021). Hybride Lernsettings – ein Definitionsversuch (1/4). ZESS \\ Mediendidaktik -

Ideen, Tools und Berichte aus der mediendidaktischen Praxis. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von

https://www.zess.uni-goettingen.de/mediendidaktik/2021/09/17/to-do-hybride-lernsettings-ein-definitionsversuch-1-4/.

xxi WIFI Wien (o.D.). Häufige Fragen zu online Lernen. WIFI Wien. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.wifiwien.at/artikel/3051-haeufige-fragen-zu-distance-learning#wie-funktioniert-online-lernen.  

xxii Volkshochschule Linz (o.D.). ONLINE-Kurse. Wissensturm Linz. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://vhskurs.linz.at/index.php?kathaupt=2&katid=458&katvaterid=0&katname=ONLINE-Kurse.

xxiii bfi Wien (o.D.). Digital Trainerin und Digital Trainer Diplomlehrgang durchgeführt im Blended Learning-Format. bfi Wien. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.bfi.wien/kurs/1429/persoenlichkeit/training-1/digital-trainerin-und-digital-trainer/.

xxiv Lackner, B. (2021). Begriffe aus der digitalen Welt 3. Digitale Erwachsenenbildung. Zugriff am 22.04.2022. Abgerufen von https://www.digitale-erwachsenenbildung.at/2021/11/03/begriffe-aus-der-digitalen-welt-3/.

xxv Volkshochschule Neuss (o.D.). Was ist Hybrid-Unterricht?. VHS Neuss. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.vhs-neuss.de/service/haeufig-gestellte-fragen#c2361.

xxvi Online-Tagung „Gestaltung der Weiterbildung nach der Corona-Krise“ am 27.1.2022 – veranstaltet von PH Zürich und SVEB.

xxvii Hirsch, N. (2021). Hybride Lernsettings weitergedacht. eBildungslabor. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://ebildungslabor.de/blog/hybrid2/.

xxviii Fachhochschule Nordwestschweiz (o.D.). Glossar. Digitales Lehren und Lernen in der Hochschule. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.digitallernen.ch/themen/glossar/#hybrid-learning.

xxix muthmedia GmbH (o.D.). Alles über Hybrid-Veranstaltungen und hybride Events. nur-muth.com. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://nur-muth.com/blog/was-ist-eine-hybrid-veranstaltung-definition-beispiele-vorteile-und-nachteile.

xxx Lackner, B. (2021). Begriffe aus der digitalen Welt 3. Digitale Erwachsenenbildung. Zugriff am 10.05.2022. Abgerufen von https://www.digitale-erwachsenenbildung.at/2021/11/03/begriffe-aus-der-digitalen-welt-3/.

Weitere Begriffe im Glossar
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona