BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Bildungsberatung in der Strategie LLL:2020

CC BY Rudolf Götz, Franziska Haydn, Magdalena Tauber 2014 / aktualisiert 2020

Bildungsberatung wird in der 2011 verabschiedeten "LLL:2020 Strategie zum lebensbegleitenden Lernen in Österreich" als eine der fünf strategischen Leitlinien, ein zentraler Stellenwert eingeräumt. Dabei wird bei Bildungsberatung (in der Strategie wird die englischsprachige Bezeichnung Lifelong Guidance verwendet) der Akzent auf die kontinuierliche Unterstützung und Begleitung der Menschen in Hinblick auf ihre Bildungsentscheidungen gesetzt. Auf einer strukturellen Ebene fordert die Leitlinie "Lifelong Guidance" dazu auf, Beratung niederschwellig, unabhängig und anbieterübergreifend anzubieten.

Strategie zum lebensbegleitenden Lernen in Österreich - LLL:2020

Im Juli 2011 wurde von der Österreichischen Bundesregierung das Dokument "LLL:2020 - Strategie zum lebensbegleitenden Lernen in Österreich" verabschiedet. Es wurde von einer interministeriellen Arbeitsgruppe (Bundesministerium für Bildung und Frauen, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Konsumentenschutz und Bundesministerium für Familie und Jugend) und unter Einbeziehung sozialpartnerschaftlicher Einrichtungen und wissenschaftlicher Expertisen erstellt.

 

Der in enger Anbindung an europäische Strategieprozesse (z.B.: ET 2020, Europa 2020) und nationaler Dokumente konzipierte Strategieansatz umfasst vier Grundprinzipien und fünf strategische Leitlinien, die für alle zehn ausgewiesenen Aktionslinien Gültigkeit besitzen.

Bildungsberatung in der Strategie LLL:2020

Bildungsberatung (in der Strategie wird die englischsprachige Bezeichnung "Lifelong Guidance" verwendet) wird als eine der fünf horizontalen strategischen Leitlinien in der Strategie LLL:2020 definiert. Dabei werden folgende zentrale strategische Ziele für Bildungsberatung in der Strategie LLL:2020 festgehalten:

  • Umfassende Unterstützung der Lernenden
  • Verbesserung und Ausbau der Beratung
  • Professionalisierung der BeraterInnen

 

In dem der Strategie LLL:2020 zugrundeliegenden Konsultationspapier (BMUKK 2008) und in den zugrundeliegenden Leitlinien (Donauuniversität 2007) erfolgt eine ausführliche Beschreibung und Darstellung der in der Strategie LLL:2020 geltenden "Lifelong Guidance" Leitlinie. Demnach fordert die Leitlinie Lifelong Guidance auf einer strukturellen Ebene dazu auf, Beratung niederschwellig, unabhängig und anbieterübergreifend anzubieten. Besonderes Augenmerk soll wiederum auf bildungsferne bzw. benachteiligte Gruppen gelegt werden. Einen besonderen Schwerpunkt der Beratungsprozesse stellen Übergangsphasen bzw. Schnittstellen in den Lebensverläufen dar. Auch eine stärkere Verschränkung von unterschiedlichen Formen der Beratung sowie weitere Professionalisierung der BeraterInnen sind einige der Forderungen, die unter dieser Leitlinie genannt werden. Mit der Leitlinie Lifelong Guidance wird das Ziel verfolgt Menschen zu "empowern" im Sinne von "Hilfe zur Selbsthilfe", andererseits geht es im Sinne von Beratung darum, den Teilnehmenden eine Orientierungshilfe zu bieten.

 

Lifelong Guidance, als horizontale strategische Leitlinie gedacht, findet sich demnach in der Mehrheit der in der LLL:2020 Strategie angeführten Aktionslinien wieder:

  • Die Aktionslinie 2 - "Grundbildung und Chancengerechtigkeit im Schul- und Erstausbildungswesen" setzt das Ziel, durch "verbesserte Beratungs- und Coachingstrukturen" Klassenwiederholungen und Schulabbruch zu vermeiden.
  • Die Aktionslinie 3 "Kostenloses Nachholen von grundlegenden Abschlüssen und Sicherstellung von Grundkompetenzen im Erwachsenenalter" fordert "Bildungs- und Laufbahnberatung für die über den Pflichtschulabschluss hinausgehenden Bildungsangebote".
  • Die Aktionslinie 4 - "Ausbau von alternativen Übergangssystemen ins Berufsleben für Jugendliche" postuliert "nationale und regionale Guidance-Strategien", die "abgestimmte und flächendeckende Leistungen mit entsprechender Qualität und Transparenz" gewährleisten.
  • Die Aktionslinie 5 - "Maßnahmen zur besseren Neuorientierung in Bildung und Beruf" zielt ab auf "ein begleitendes (Aus-) Bildungs- und Qualifikationscoaching".

Quellen

  • BMUKK, Sektion V (2008): Wissen-Chancen-Kompetenzen. Strategien zur Umsetzung des Lebenslangen Lernens in Österreich. Konsultationspapier LLL. »Link
  • Donauuniversität (2007): Leitlinien einer kohärenten LLL-Strategie für Österreich bis 2010. »Link
  • Härtel, Peter (2011): Dimensionen der Qualität in der Bildungsberatung und Berufsorientierung. In: AMS info 195. »Link
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona