Impressum | Sitemap | English

Call: Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft

02.06.2016, Text: Julia Schindler, Frauen aus allen Ländern, Redaktion: Bianca Friesenbichler, Online-Redaktion
Worin bestehen die Aufgaben und Rollen der Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft? Einreichungen für Meb31 sind ab sofort möglich.
  • Grafik: (C) Schnepfleitner/CONEDU
    Reichen Sie einen Artikel ein!
Deutschkurs, Wertekurs, Berufsvorbereitungskurs oder Studienberechtigungskurs - über den einen oder anderen Kurs machen die meisten MigrantInnen Bekanntschaft mit der österreichischen Erwachsenenbildung.

Ausgabe 31 des Magazin erwachsenenbildung.at möchte die Rolle der Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft in den Mittelpunkt stellen, ihre aktuelle inhaltliche Ausrichtung beschreiben und kritisch hinterfragen.

Artikel können bis zum 20. Jänner 2017 eingereicht werden.

Beiträge gesucht


Die Herausgeberinnen laden zur Einreichung von Beiträgen zu folgenden Themen ein: 

  • Interessante Zeiten: Wie gut ist die österreichische Erwachsenenbildung auf die aktuellen Herausforderungen vorbereitet?
  • "Ziel des Angebots ist es…": Ansprüche an die Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft
  • Macht Wissen Frieden? Bildung für ein gutes Zusammenleben
  • Verordnete Werte: Erwachsenenbildung als politisches Instrument
  • Einser, Fünfer und das zu erreichende Mindestmaß von fünfzig Prozent: Bildungs- und Bewertungsstandards in der Erwachsenenbildung und ihre Funktion in der Migrationsgesellschaft
  • Importbildung: Vorbildungspluralismus in der Erwachsenenbildung


Gewünscht sind Beiträge, die nicht nur MigrantInnen als AdressatInnen von Erwachsenenbildung sehen, sondern etwa auch Angehörige der Mehrheitsgesellschaft als Lernende oder auch MigrantInnen als ErwachsenenbildnerInnen denken.

Verwandte Artikel
ESF - Aktuelle Calls EBmooc