BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Abschlüsse und Kenntnisse nachholen - Überblick über den Zweiten Bildungsweg

Blick von oben auf Straßenkreuzung mit mehreren Zebrastreifen und vielen FußgängerInnenFoto: CC BY, Unsplash-Lizenz, SnapwireSnaps, Unsplash.com, auf erwachsenenbildung.at

Vom "Zweiten Bildungsweg" spricht man, wenn Erwachsene einen Abschluss nachholen, während sie oft bereits seit Jahren berufstätig sind. Dafür gibt es in Österreich eine Vielzahl an Möglichkeiten, Kursen und Anbietern. Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Abschlussvarianten, Chancen und Voraussetzungen - zur ersten Orientierung:

 

Inhaltsverzeichnis:

Sie möchten gleich nähere Details zu einem speziellen Abschluss?

Was bedeutet "Zweiter Bildungsweg"?

Wenn Personen nach der gängigen Schulzeit Abschlüsse und den Erwerb von Fähigkeiten nachholen, dann nennt man das den "Zweiten Bildungsweg". Sie können in Österreich jede Fähigkeit und jeden Schulabschluss, auch im Erwachsenenalter, nachholen.

 

Dabei ist der "Unterricht" nicht vergleichbar zu dem, den Sie vielleicht noch aus Ihrer Schulzeit kennen. Der Lernstoff ist auf Erwachsene angepasst. Die Angebote sind oft berufsbegleitend und flexibler, da erwachsene Menschen den Abschluss meistens zusätzlich zu Job und Familie nachholen. Meistens wird in Kleingruppen gearbeitet. Das bedeutet, dass man in Vorbereitungskursen viel besser auf Sie persönlich eingehen kann.

Abschlüsse, Zugänge & Chancen am Zweiten Bildungsweg

Über den Zweiten Bildungsweg können Sie Schritt für Schritt Fähigkeiten und Abschlüsse im Erwachsenenalter nachholen. Von den Grundkompetenzen wie Lesen und Schreiben bis zur Matura gibt es für Erwachsene in Österreich vielfältige Möglichkeiten.

Die wichtigsten Abschlüsse am Zweiten Bildungsweg

Berufsreifeprüfung:   Vollwertige Matura
Studienberechtigungsprüfung: Zugang zum Studium
Pflichtschulabschluss:  Mittelschulabschluss (MS, früher Hauptschule)
Basisbildung: Grundfertigkeiten Lesen, Schreiben, Rechnen, Computer

 

 

Erwachsene können diese Abschlüsse hauptsächlich auf zwei Arten nachholen:

  1. Als Externistenprüfung: Man lernt nicht in der Schule sondern extern (zB. eigene Vorbereitungskurse, Nachhilfe, Selbststudium) und kommt nur für Prüfungen in eine Schule.
  2. In einer Schule für Berufstätige: Man besucht regelmäßig einen Schulunterricht (Abendkurs, Online) und schreibt alle Prüfungen vor Ort.

Aber warum holen Menschen eigentlich Abschlüsse nach? Wofür wollen Menschen neu erlernte Fähigkeiten nutzen? Dafür gibt es ganz unterschiedliche Gründe. Das können persönliche oder berufliche Gründe sein, oder der Abschluss ist ein notwendiger Zwischenschritt für einen weiterführenden Bildungsweg.

 

Erweiterte Chancen und Möglichkeiten nach dem Abschluss

Berufsreife,

Studienberechtigung

  • Zugang zum Studium
  • Erweitere Möglichkeiten im Beruf
  • Persönlicher Gewinn
Pflichtschulabschluss
  • Bessere Jobchancen
  • Voraussetzung für nächsthöheren Abschluss
  • Persönlicher Gewinn

 

Basisbildung
  • Erleichterung im Alltag
  • Bessere Jobchancen
  • Persönlicher Gewinn

esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona