BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Studienbeihilfe

Für wen ist die Förderung gedacht?

Anspruch auf Studienbeihilfe haben österreichische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger sowie gleichgestellte Ausländer/innen und Staatenlose (§ 4 StudFG). Eine genaue Darstellung, wer unter welchen Voraussetzungen gleichgestellt werden kann, ist hier auf Grund der Komplexität des Themas und der raschen Änderung der Rahmenbedingungen (Judikatur des EuGH!) nicht möglich. Für detaillierte Informationen ist eine Kontaktaufnahme mit der zuständigen Stipendienstelle unbedingt notwendig.

Voraussetzungen

Voraussetzung für den Anspruch auf Studienbeihilfe ist u. a. der Nachweis eines günstigen Studienerfolges. Dieser liegt vor, wenn:

  • ein bestimmtes Ausmaß an positiv absolvierten Studienleistungen nachgewiesen wird,
  • die Anspruchsdauer nicht überschritten worden ist,
  • der erste Studienabschnitt des aktuellen Studiums oder eines Vorstudiums spätestens innerhalb der zweifachen vorgesehenen Studienzeit zuzüglich eines weiteren Semesters absolviert worden ist, und
  • das Studium nicht öfter als zweimal und nicht später als nach dem jeweils zweiten Semester gewechselt worden ist.

Was wird gefördert?

Die Studienbeihilfe soll dazu dienen, dass jedem leistungswilligen und leistungsfähigen jungen Menschen der Zugang zu einem Studium ermöglicht wird, indem sie dazu beiträgt, soziale und regionale Barrieren zu überwinden.

Siehe auch https://www.stipendium.at/studienfoerderung/studienbeihilfe/

 


Wie hoch ist die Förderung?

DBei der Berechnung der Höhe der Beihilfe wird von einem fixen Betrag, der sogenannten "Höchststudienbeihilfe" ausgegangen.

Die jährliche Höchststudienbeihilfe beträgt € 8.580,- für:

  • Studierende, die am Studienort wohnen müssen, weil die tägliche Hin-/Rückfahrt vom Wohnsitz der Eltern zum Studienort zeitlich nicht zumutbar ist und am Studienort amtlich gemeldet sind (Haupt- oder Nebenwohnsitz)
  • Studierende, die das 24. Lebensjahr vollendet haben
  • Studierende, deren Eltern verstorben sind (Vollwaisen)
  • Studierende, die zur Pflege und Erziehung mindestens eines Kindes gesetzlich verpflichtet sind
  • Verheiratete Studierende oder Studierende in eingetragener Partnerschaft
  • Studierende, die sich vor der ersten Zuerkennung einer Studienbeihilfe wenigstens vier Jahre durch eigene Einkünfte zur Gänze selbst erhalten haben (siehe Selbsterhalter/innen-Stipendium)

Für Studierende, auf die keine der oben genannten Voraussetzungen zutrifft, beträgt die jährliche Höchststudienbeihilfe € 6.000,-.

 

Unter Anspruchsdauer ist jener Zeitraum zu verstehen, für den maximal Studienbeihilfe bezogen werden kann. Regelmäßig beträgt die Anspruchsdauer:
die gesetzlich vorgesehene Studienzeit ("Mindeststudienzeit") + 1 weiteres Semester ("Toleranzsemester").


Vorgehensweise und wichtige Termine

Informationen zur Antragsstellung finden sich hier und bei Ihren Stipendienstellen.

Kontakt

Alle Kontaktadressen in Österreich samt Beschreibung der Zuständigkeiten finden Sie unter Stipendienstellen und unter der Website https://www.stipendium.at/.

Zuletzt bestätigt

Diese Informationen wurden zuletzt am 05.08.2020 durch den Fördergeber bestätigt und am 24.02.2021 mit vorhandenen Informationen auf der Website aktualisiert.

Alle Angaben ohne Gewähr
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona