BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Vorsitzwechsel in der ARGE Bldungshäuser Österreich

03.07.2020, Text: Gaby Filzmoser, ARGE Bildungshäuser Österreich
In der Generalversammlung der ARGE BHÖ wurde Erich Wagner-Walser, Direktor im Bildungshaus St. Hippolyt, zum Vorsitzenden gewählt. Günther Lengauer, Direktor im Bildungshaus Sankt Magdalena, hat den Vorsitz zurückgelegt.
  • Vorsitzwechsel in der ARGE BHÖ Foto: CC BY, Filzmoser, Erich Wagner-Walser folgt Günther Lengauer als Vorsitzender der ARGE BHÖ nach, auf erwachsenenbildung.at
    Erich Wagner-Walser folgt Günther Lengauer als Vorsitzender der ARGE BHÖ nach.

Günther Lengauer: 5 Jahre mit Power und Engagement für die ARGE

Der Vorsitz in der ARGE Bildungshäuser Österreich (ARGE BHÖ) wurde von Günther Lengauer durch eine kontinuierliche und hohe Aktivität geprägt. Der persönliche Kontakt zu den Mitgliedshäusern und ihren MitarbeiterInnen war ihm sehr wichtig. Durch zahlreiche Besuche wurde der Zusammenhalt in der ARGE gestärkt und die partnerschaftliche Kooperation gefestigt.
Die Weiterbildung der Bildungshaus-MitarbeiterInnen waren ihm ein besonderes Anliegen. Deshalb wurden in seiner Amtszeit einige Neuerungen eingeführt, wie die Schwerpunktsetzung in einem Jahresprogramm, zusätzliche Weiterbildungsveranstaltungen speziell für neue MitarbeiterInnen oder zur Digitalisierung. Die MitarbeiterInnen quotieren diese Veränderungen mit einer hohen Teilnahmebereitschaft.
Durch das Vorantreiben der Internationalisierung wurde es möglich die Kontakte zu europäischen Bildungshäusern zu verstärken. Als konkretes Ergebnis lässt sich die Erstellung eines internationalen Positionspapiers der deutschsprachigen, europäischen Bildungshäuser aufzählen, aber auch die Durchführung von diversen Erasmus+ Projekten und ein internationales Symposium zu mutmachender Erwachsenenbildung.


Die Studie zur nachhaltigen Gestaltungskraft der ARGE Bildungshäuser, die 2018 veröffentlicht wurde, diente als Grundlage für die strategische Ausrichtung der ARGE BHÖ.
Dass in seiner Amtszeit historische statistische Werte in Bezug auf Veranstaltungszahlen und Teilnahmen erzielt wurden, war für Günther Lengauer eine besondere Freude. Beispielsweise konnte er 2019 einen Veranstaltungsrekord in der Höhe von 16.247 Veranstaltungen, seit dem 65-jährigen Bestehen der ARGE BHÖ, verkünden.
Als Beitrag zur Professionalisierung kann die Personalaufstockung in der Geschäftsstelle gesehen werden. Mit Bianca Baumgartner wurde erst kürzlich eine zusätzliche Arbeitsstelle als Projektassistentin geschaffen.
Sein Kommunikationsgeschick konnte Günther Lengauer als Mitglied der KEBÖ (Konferenz der Erwachsenenbildung Österreich) unter Beweis stellen. Sein bildungspolitisches Engagement führte dazu, dass die ARGE BHÖ als Kooperationspartner sehr geschätzt wird und zu diversen Arbeitsgruppen und Projekten gerne angefragt wird.

Erich Wagner-Walser: "Leben und Lernen unter einem Dach" ist kein Gegensatz zu digitalen Lernräumen

Der neue Vorsitzende der ARGE BHÖ sieht die Herausforderung darin das hohe Niveau und die Verlässlichkeit, die in der EB-Branche geschätzt wird, zu halten. Er appeliert damit an die Mitgliedshäuser, sich mit besten Kräften einzubringen. "Dazu braucht es: eine gegenseitige Durchdringung mit dem Geist der ARGE, der für qualitätsvolle Angebote, Offenheit, Entwicklung und partnerschaftlichen Austausch steht." betont Erich Wagner-Walser.
Das didaktische Konzept der Bildungshäuser "Leben und Lernen unter einem Dach", welches sich auf Grundtvig beruft, ist für Wagner-Walser ein besonderes Modell der Erwachsenenbildung und sollte in der Öffentlichkeit verstärkt ins Bewusstsein gerufen werden. Dieses Modell steht nicht im Gegensatz zu den aktuellen Digitalisierungstendenzen, sondern es bietet neue Möglichkeiten zur Schaffung zusätzlicher neuer Lernräume und die Einbindung in bestehende Strukturen ist eine Notwendigkeit für die Zukunft.
Einen weiteren zukunftssichernden Aspekt sieht Wagner-Walser im Austausch und dem Bildungstransfer der Mitarbeitenden über die Bereiche, die einzelnen Häuser und die Grenzen hinaus. Die Förderung von Jobshadowing im In- und Ausland kann zu neuen Ideen und neuen Formen der Arbeitsorganisation führen. 
Wichtig ist für Wagner-Walser, die Mitarbeit der ARGE BHÖ in den Gremien der Österreichischen Erwachsenenbildung, um auch auf dieser Ebene weitere Schritte auf dem Weg zu bringen, sei es bei Fragen der Qualifizierung, der Finanzierung oder auch bei der Weichenstellung für notwendige Einrichtungen, die das Konzept des lebenslangen Lernens weiter voran bringen.

Die ARGE Bildungshäuser Österreich ist ...

Die ARGE Bildungshäuser Österreich (ARGE BHÖ) ist ein Netzwerk von 19 Bildungshäusern. Aufgabe der ARGE BHÖ ist es, die Mitgliedshäuser in bildungspolitischen Themen nach außen zu vertreten und den internen Austausch zu fördern und zu unterstützen. Die gemeinsame Qualitätsentwicklung (ISO 9001:2015) und die Weiterbildungsangebote für Bildungshaus-MitarbeiterInnen zählen zu den Hauptaufgaben. Die ARGE BHÖ ist Mitglied der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ).

 

Die Bildungshäuser selbst sind autonome Einrichtungen der österreichischen Erwachsenenbildung in unterschiedlicher Trägerschaft. Sie verfügen über ein eigenständiges, vielseitiges Bildungsprogramm und die Möglichkeit der Nächtigung. Das Angebot der Bildungshäuser reicht von der Persönlichkeitsentwicklung über kreatives Gestalten bis zur Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Themen.
Sie bieten ihren Gästen und TeilnehmerInnen moderne, hochwertig ausgestattete Seminarräume und eine qualitativ hochwertige Verpflegung an.

Weitere Informationen:
 
Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona