BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Bildungsberatung im Umbruch – Was bleibt? Was wird?

24.06.2021, Text: Amela Cetin, ÖSB Studien & Beratung gemeinnützige GmbH
Wird Covid-19 zum "Game-Changer" in der Bildungsberatung? Die aktuelle Ausgabe von Bildungsberatung im Fokus stellt ausgewählte Antworten der Bildungsberatung vor und zeigt Möglichkeitsräume auf.
  • Foto: Alle Rechte vorbehalten, istockphoto.com/krblokhin, auf erwachsenenbildung.at
    Bildungsberatung im Umbruch: Die neue Ausgabe "Bildungsberatung im Fokus" 01/2021

Der disruptive Moment der Bildungsberatung mit (noch) ungewissen Folgen

Der Beratungsalltag wurde von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt, die Beratungseinrichtungen mussten sich blitzartig auf die neue Situation einstellen, Beratungskontakte nahmen massiv ab, einige Zielgruppen konnten kaum noch erreicht werden, andere plötzlich besser. Auch existenzielle Fragestellungen rückten in den Vordergrund und die Akzeptanz der Online-Formate nahm stetig zu.

Situationen wie diese zeigen, dass die Pandemie auch in der Bildungsberatung als ein einschneidender Moment gewirkt hat bzw. wirkt und neue Wege in der Beratung öffnet. Sechs Beiträge der neuen Ausgabe von "Bildungsberatung im Fokus" zeigen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, dass sich die Bildungsberatung im Umbruch befindet.

Vielfältige Antworten der Bildungsberatung auf das "Was bleibt? Was wird?"

Die Ausgabe skizziert zunächst in einem datenbasierten und einführenden Artikel des Österreichischen Instituts für Berufsbildungsforschung (öibf) wie sich die Bildungsberatung der Initiative Bildungsberatung Österreich in 2020 verändert hat und welche Entwicklungen sich daraus ablesen lassen.

 

Um mehr über Bildungsberatung in Umbruchzeiten zu erfahren, hat das Redaktionsteam bei Bildungsberater*innen wie auch Koordinator*innen der Initiative nachgefragt: Was nehmen sie als Berater*innen nun nach mehr als einem Jahr mit Covid-19 und diversen Einschränkungen mit, welche Veränderungen sie in ihrem Beratungsalltag wahrgenommen haben und vor allem auch, was sie aus dieser Zeit gelernt haben und was möglicherweise aus dieser Zeit bleibt?

 

Weitere Beiträge aus der Praxis richten ihren Blick auf den Zugang zur Bildungsberatung trotz Covid-19-Beschränkungen und berichten beispielsweise von der Ausdehnung und Implementierung bereits bewährter und erprobter Online-Tools im Rahmen der Initiative oder der Kompetenzorientierung in der Bildungsberatung Niederösterreich – welcher ein internetbasiertes und im Zuge einer Arbeitsgruppe entwickeltes Tool des Landes NÖ zugrunde liegt.

 

Abschließend werden in der Rubrik "Kurz vorgestellt" Einblicke in aktuelle Beratungsformate und Veranstaltungen in der Bildungsberatung gewährt. So stellt Theresa Kaar vom Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) den bifeb-Kompaktlehrgang onlineBERATUNG vor. Daniela Schratter und Karolina Seidl laden zur Online-Tagung "Das Beste aus zwei Welten. Die Verknüpfung von Online- und Präsenzformaten" ein.

 

Eines zeigt die Ausgabe ganz deutlich: Die Möglichkeitsräume und Grenzen haben sich verschoben. Wohin die Reise geht und wie alle mitgenommen werden können, bleibt eine spannende Frage.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona