BMBWF   Mitteilungen  |  Förderungen  |  Über das BMBWF
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Ein Platz für alle

13.06.2019, Text: Mehmet Akif Gümüser, Theres Preißler, Judith Mantler, Redaktion: Renate Ömer, BhW Niederösterreich
Der Verein Gemeinsam setzt sich mit Bildungs- und Kulturprojekten für den Zusammenhalt der österreichischen Gesellschaft ein.
  • Foto: Alle Rechte vorbehalten, Verein Gemeinsam, Verein Gemeinsam, auf erwachsenenbildung.at
    Verein Gemeinsam
Österreich hat in den letzten Jahren aufgrund von Immigration ein starkes Bevölkerungswachstum erfahren. Die stetige Zuwanderung führt zu neuen gesellschaftlichen Herausforderungen, die keineswegs als unproblematisch angesehen werden. So stehen das Thema der Integration und dessen bestmögliche Umsetzung an der Tagesordnung jeder österreichischen Partei, wobei kein Konsens darüber besteht, welcher Zugang der geeignetste ist.

Die österreichische Bevölkerung scheint mit der hohen Einwanderungsrate teilweise auf Kriegsfuß zu stehen, denn 26 % der Befragten einer im Jahr 2018 durchgeführten Umfrage des österreichischen Gallup-Instituts gab an, Einwanderung als dringendstes Problem Österreichs zu betrachten. Nicht selten sind rassistische Einstellungen die Folge, was es den MigrantInnen um einiges erschwert, sich in Österreich willkommen zu fühlen.

Der Verein Gemeinsam

Nach der erfolgreichen Veranstaltung "Gemeinsam für Simmering" mit dem thematischen Schwerpunkt "Zivilcourage über Kulturgrenzen hinweg" im Jahr 2012 wurde der Verein "Gemeinsam für Wien" 2013 durch Wiener Jugendliche mit Migrationshintergrund gegründet. Der Verein bezweckt die Förderung auf den Gebieten der kulturellen Wertevermittlung unter besonderer Berücksichtigung der Integration und des Zusammenlebens Angehöriger verschiedener Kulturen und Nationen. Durch gezielte Maßnahmen im Bereich der kulturellen Wertvermittlung soll den Menschen die jeweils andere Kultur nähergebracht werden. Der Verein wird dabei von Basis.Kultur.Wien unterstützt.

Zur Erreichung dieser Ziele werden verschiedene Projekte im Kultur- und Bildungsbereich durchgeführt, die den Zugang zu Wissen und Kultur erleichtern. MigrantInnen, die in Österreich ihr neues Zuhause gefunden haben, wird durch Integrationsmaßnahmen geholfen, sich in ihrer neuen Heimat wohl zu fühlen. Auf der anderen Seite wird gleichzeitig Verständnis für ihre Lebenssituation bei denen geschaffen, die sich mit der multikulturellen Zusammensetzung unserer Gesellschaft noch nicht angefreundet haben.

 

Der Verein entwickelt verschiedene Projekte sowie Workshops, Beratungsangebote und Sportaktivitäten zu bestimmten Themen. Großprojekte wie Kulturfeste und Theatervorführungen mit durchschnittlich 300 Teilnehmenden pro Veranstaltung stießen auf großes Interesse in der Bevölkerung, der Politik und der Wirtschaft. Der hohe Anteil an Frauen und Jugendlichen, die an diesen Projekten partizipieren, ist besonders erfreulich.

Durch das Präsentieren der Ergebnisse der Projekte auf öffentlichen Plattformen wie Facebook oder im Rahmen von Veranstaltungen leistet der Verein einen Beitrag zur Sichtbarmachung von interkulturellen Kooperationen, die positive Auswirkungen auf den Zusammenhalt der österreichischen Gesellschaft haben.

Die TeilnehmerInnen treten weiters durch das Aufführen von Theaterstücken, die brisante Gesichtspunkte rund um das Thema Einwanderung behandeln, in einen kritischen Dialog mit der Öffentlichkeit, der nicht nur zur Offenlegung der Bedürfnisse und Geschichten von MigrantInnen verhilft, sondern auch klar macht, wie wichtig die Bereitschaft zum Kompromiss ist.

Projekt Bildung und Zukunft

Da Bildung wesentlich zu einer gelungenen Integration beiträgt, legt der Verein großen Wert darauf, auch in diesem Bereich aktiv zu sein. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, Personen mit erschwertem Zugang zu Bildung die Möglichkeiten des österreichischen Bildungssystems näherzubringen. Zum Beispiel Im Rahmen des Projektes "Bildung und Zukunft", das in Kooperation mit verschiedenen Bildungseinrichtungen kostenlose Bildungsberatungen ermöglichte. Aktuell stellt der Verein Gutscheine in einer Höhe bis zu 200 Euro für Erwachsenenbildung zur Verfügung, die für beliebige Kurse des BFI Wien eingesetzt werden können. Anfordern kann man diese einfach über die Website vereingemeinsam.at.

Zukunftsperspektiven

Die Vorhaben des Vereins für die Zukunft beinhalten, die aktuellen Wirkungen des durchgeführten Projektes auf die Bevölkerung zu verstärken. Das bedeutet einerseits, unseren TeilnehmerInnen mehr Ressourcen für ein gelungenes und integriertes Leben in Österreich bereitzustellen und andererseits, das öffentliche Bewusstsein für die Potentiale interkultureller Kooperation zu vergrößern.

Geplant ist, neben dem Theater eine Bildungs- und Berufsberatung anzubieten, um die Herausbildung neuer, wegweisender Perspektiven zu unterstützen. Außerdem will man versuchen, vermehrt im öffentlichem Raum aufzutreten, um so mehr Menschen in Form von Veranstaltungen und Theateraufführungen, die im Zeichen der Diversität stehen, in den Dialog des Vereins einzubinden.

Zueinanderfinden

Der Verein möchte durch seine Maßnahmen im Kultur- und Bildungsbereich erreichen, dass über den eigenen Tellerrand geschaut wird. Er möchte jenen, die ihren Platz in der Gesellschaft noch nicht gefunden haben, bei der Suche helfen. Es ist außerdem sein Bestreben, jene, die denken, dass es in der österreichischen Gesellschaft keinen Platz für alle gibt, vom Gegenteil zu überzeugen. "Gemeinsam" ist das Motto des Vereins, denn hier ist jeder willkommen. Diversität wird gefeiert und ein Klima der Wertschätzung und Akzeptanz gefördert, um zu einer verbesserten Lebensqualität für uns alle beizutragen.

Teilnehmen

Die Theaterklasse findet jeden zweiten Sonntag im Monat in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums come2gether (1030 Wien) in Kooperation mit Basis.Kultur.Wien/Kultur.Vor.Ort statt. Unabhängig von Geschlecht oder Herkunft steht diese für Interessierte ab 14 Jahren offen. Perfekte Deutschkenntnisse oder schauspielerische Erfahrungen sind keine Voraussetzungen für die Teilnahme.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
ESF - Aktuelle Calls EBmooc