BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Persönlicher Erfolg und Grundbildung

23.09.2009, Text: Barbara Kreilinger, VÖV
Frau Brigitte und Frau Ilse konnten im Rahmen von Grundbildungskursen der Österreichischen Volkshochschulen ihre Fähigkeiten wesentlich verbessern.
Zwei Geschichten – Frau Brigitte und Frau Ilse
Beide Frauen sind zwischen 50 und 60 Jahren und besuchen seit einigen Jahren Grundbildungskurse. Sie nutzten die Angebote aus unterschiedlichen Gründen und konnten von dieser Unterstützung sehr profitieren.

Frau Brigitte
Frau Brigitte war nach dem Besuch der Sonderschule Hilfsarbeiterin. Die drohende Kündigung führte sie durch Vermittlung ihres Arbeitgebers in einen Grundbildungskurs. Ihre Motivation, ihre Kenntnisse zu verbessern, richtete sich anfänglich vor allem darauf, einen besseren Arbeitsplatz zu sichern. Sie steht sowohl zu ihren Fähigkeiten als auch zu ihren Schwächen. Ihre engagierte Art zu lernen, ihre hohe soziale Kompetenz und die Unterstützung ihres Mannes, führten dazu, dass sie rasch Fortschritte machte.

Sie konnte sich mit Mathematik auseinander setzen, lernte einen Computer zu bedienen und kann Digitalfotos speichern und bearbeiten. Besonders deutlich wurde bei ihr, dass sie den Lernprozess in ihren Alltag integrieren kann. So besorgte sie sich z.B. von Freundinnen Bücher, die sie dann mit ihnen diskutierte. Mit ihrem Mann übte sie rechnen. Um andere für Kurse zu motivieren, gibt sie gerne Interviews und stellt sich für Diplomarbeiten zur Verfügung.

Heute haben sich ihre ursprünglichen Ziele verändert:  Frau Brigitte möchte den Hauptschulabschluss nachholen und wird im Herbst die Aufnahme in den Kurs versuchen.

Frau Ilse
Frau Ilse hat ein turbulentes Leben hinter sich – schwierige Kindheit, Scheidung, Alkohol. Im Grundbildungskurs verbessert sie nicht nur ihre Kenntnisse sondern verarbeitet auch ihre Lebensgeschichte – sie schreibt autobiografische Texte am PC.

Ihre Familie ist ihr sehr wichtig und eine große Stütze. Sie hat einige Kinder und ist bereits mehrfache Großmutter. Im Kurs erlebt sie besonders ihre hohe soziale Kompetenz. Sie hat bereits gelernt, sich beim Schreiben selbst zu korrigieren und kann gut mit dem Wörterbuch umgehen. Für andere TeilnehmerInnen ist sie ein Vorbild, wie schwierige Situationen gemeistert werden können. Wie Frau Brigitte ist es auch ihr sehr wichtig, andere über Kurse zu informieren.

Heute hat sie ihre Angelegenheiten gut geregelt und kann sich bei Bedarf im Rahmen der Sozialberatung Unterstützung holen.

Vielfältige Zugänge
Die Geschichten von Frau Brigitte und Frau Ilse sind zwei Beispiele von sehr vielen, die nicht nur ihre Fähigkeiten erfolgreich verbessern sondern auch neue Lebensziele entwickeln. Die Angebote im Rahmen der Grundbildung werden von Personen in unterschiedlichsten Lebenslagen in Anspruch genommen – Jugendliche, ältere Personen, MigrantInnen etc. Durch die Vielfältigkeit der methodischen Zugänge ist es den Österreichischen Volkshochschulen möglich, auf individuelle Bedürfnisse einzugehen. Vernetzungsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit gewährleisten in den Bundesländern, dass sowohl MultiplikatorInnen als auch betroffene Personen erreicht werden können.

In dieser Serie über Grundbildung an Österreichischen Volkshochschulen wurde das breite Spektrum der Grundbildungsangebote vorgestellt, ohne dabei Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu können. Bei Fragen stehen sowohl der Verband Österreichischer Volkshochschulen als auch die Landesverbände gerne zur Verfügung.
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona