BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

wEBtalk am 22. November: Demokratie als Dystopie

03.11.2022, Text: Marion Kirbis, Redaktion/CONEDU
Die Bildungsfachleute Sonja Luksik und Stefan Vater sowie Demokratieforscherin Daniela Ingruber diskutieren online über aktuelle demokratiepolitische Herausforderungen. Die Anmeldung zum kostenlosen wEBtalk ist ab sofort möglich.
  • Logo: wEBtalk Grafik: Alle Rechte vorbehalten, CONEDU/Schnepfleitner, https://erwachsenenbildung.at
    Diskutieren Sie online mit!

Das Wichtigste in Kürze

  • wEBtalk: Demokratie als Dystopie. Wie politische Bildung dem entgegenwirken kann
  • Dienstag, 22. November 2022, 16:00 bis 17:30 Uhr, Login ab 15:45 möglich
  • Jetzt kostenlos anmelden

 

Hinweis: Aus Sicherheitsgründen wird der Link zum Webinarraum ausschließlich an angemeldete Teilnehmer*innen verschickt. Für den Zugang zum Webinar geben Sie bitte Ihren vollen Namen an.

 

Kontakt für Rückfragen: webtalk@erwachsenenbildung.at

wEBtalk am 22.11. mit Daniela Ingruber, Sonja Luksik und Stefan Vater

Die 46. Ausgabe des Magazins erwachsenenbildung.at beschäftigte sich unter dem Titel „Corona, Demokratie und politische Bildung. Ansatzpunkte, Deutungen, Zugänge“ mit der Rolle der politischen Erwachsenenbildung im Kontext von Demokratie und Krise. Beim wEBtalk sprechen die Herausgeberin Sonja Luksik, MA (Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung) und Herausgeber Dr. Stefan Vater (Verband österreichischer Volkshochschulen) sowie die Autorin und Demokratie- und Friedensforscherin Dr.in Daniela Ingruber (Donau Universität) über aktuelle demokratiepolitische Herausforderungen.

Worum es geht: Demokratie als Dystopie

Aktuell gibt es laut Autor*innen und Herausgeber*innen der 46. Ausgabe des Magazin erwachsenenbildung.at einige demokratiepolitische Herausforderungen und Widersprüche, die ein dystopisches Bild zeichnen: Von der Demokratie wird viel gefordert, aber die Menschen wollen wenig zurückgeben. Sie hat so zu sein, wie sie gefällt – voller Freiheiten und Rechte, aber ohne Pflichten. Funktioniert das nicht, wird sie kurzerhand als Diktatur verunglimpft.

 

Die Gesellschaft driftet auseinander. Immer mehr Menschen leiden an den sozialen, ökonomischen und psychischen Folgen der Covid-19-Pandemie. Selbst wenn die Pandemie vorübergeht, bleibt das Misstrauen gegenüber demokratischen Institutionen und manchen Mitbürger*innen bestehen – man hat sich an das Abgrenzen von ihnen gewöhnt. Der Ukrainekrieg mit seinen Folgen hat Misstrauen, Sorgen und Zweifel weiter verstärkt.

 

Politische Bildung könnte einige der durcheinandergeratenen Begrifflichkeiten zurechtrücken. Sie könnte Rechte und Pflichten innerhalb der Demokratie aufzeigen und verstehen helfen, dass Demokratie letztlich zerbrechlich ist. Dazu muss sie aber weit über die Schule hinausgedacht werden, in den Alltag der Bevölkerung hinein. Sie muss Vertrauen in die Demokratie und in ihr Funktionieren vermitteln, Gefühle und Sorgen ernst nehmen und dabei helfen, diese einzuordnen. Dazu muss sie auch unbequeme Themen anfassen und darf keine Angst davor haben, sich mit dem Alltag zu beschäftigen.

Wie Sie teilnehmen können

Der wEBtalk ist eine interaktive Veranstaltung, die online stattfindet. Dabei kommunizieren Moderator*innen und Podiumsgäste via Video, Mikrofon und Chat. Internetverbindung und Browser sind alles, was Sie für eine Teilnahme brauchen. Während des wEBtalks können Sie auch selbst Fragen stellen und Kommentare im Chat posten. Auch mit Smartphone oder Tablet können Sie am wEBtalk teilnehmen. Die Teilnahme am wEBtalk ist kostenlos und steht allen Interessierten nach vorhergehender Anmeldung offen.

 

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden und erhalten wenige Tage vor der Veranstaltung Ihren persönlichen Zugangslink zum Online-Raum per E-Mail. Sie können sich bereits 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung anmelden, um Ihr Gerät zu konfigurieren und sich einen Überblick über die Funktionen im Online-Raum zu verschaffen. Wir empfehlen allen Teilnehmer*innen, den Online-Raum rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung zu betreten, um Ton und Bild zu überprüfen, da während des laufenden wEBtalks keine individuelle Technikbetreuung vorgesehen ist.

 

Bitte beachten Sie, dass die Qualität Ihrer Teilnahme am wEBtalk wesentlich von Ihrer eigenen Internetverbindung und dem verwendeten Gerät abhängt. Für eine optimale Teilnahme installieren Sie bitte vorab den Zoom Desktop-Client auf Ihrem Gerät.

Teilnahmebestätigung

Sie haben die Möglichkeit, eine Teilnahmebestätigung zu erhalten. Dafür melden Sie sich bitte mit demselben, vollständigen Namen im virtuellen Diskussionsraum an, den Sie in der Anmeldung angegeben hatten, und nehmen aktiv am Webinar teil. Im Anschluss an den wEBtalk erhalten Sie eine E-Mail mit Link, unter dem Sie Ihre Teilnahmebestätigung herunterladen können.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona