BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Neue Bildungsdatenbank für SalzburgerInnen über 50

21.02.2020, Text: Jennifer Friedl, Redaktion/CONEDU
Die Datenbank der Arbeitsgemeinschaft Salzburger Erwachsenenbildung gibt Auskunft über Bildungsangebote im Bundesland Salzburg für Menschen über 50.
  • Foto: Alle Rechte vorbehalten, Salzburger Erwachsenenbildung, aktivimalter.at
    Mit der Datenbank möchte die Salzburger Erwachsenenbildung auf sich wandelnde Lebensverhältnisse reagieren.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz und dem Land Salzburg erstellte die Salzburger Erwachsenenbildung die Datenbank "aktivimalter.at". Interessierte in Salzburg können nach Kursort, Zeit und Kosten gefilterte Bildungsangebote für Menschen über 50 auswählen und Möglichkeiten für Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung oder Höherqualifizierung wahrnehmen. Zusätzlich erhalten Interessierte Informationen zu Themenbereichen wie Digitalisierung und Altersteilzeit.

Datenbank hilft dabei, Workshops und Veranstaltungen zu finden

Angebote für Menschen über 50 gibt es einige, die Datenbank hat sich zum Ziel gesetzt, diese Angebote für Salzburg gebündelt und leicht auffindbar darzustellen.
"Wir haben die Kurse vieler Anbieter in einem Portal zusammengeführt und besonders in den Regionen wird das vielfältige Angebot dadurch sichtbar. Die Menschen können ihr kreatives Potential besser entfalten und zwischenmenschliche Begegnungen erleben", sagt die Salzburger Landesrätin Andrea Klambauer.

 

In der seit Dezember 2019 verfügbaren Datenbank finden Interessierte Workshops, Veranstaltungen und Kurse, die von sozialem Engagement über Gesundheit bis hin zu Biographiearbeit reichen.

Gestaltung der zweiten Lebenshälfte ändert sich

Aufgrund demografischer Entwicklungen und der steigenden Qualität des Gesundheitssystems ändern sich die Möglichkeiten, Wünsche und Bedürfnisse von Personen in der zweiten Lebenshälfte. Viele möchten ihre geistige und körperliche Vitalität nutzen, um sich weiterzuentwickeln. Franz Kolland vom Institut für Soziologie der Universität Wien weist auf diese Entwicklung hin: "Neue Generationen kommen mit anderen Lebenshintergründen und neuen Ansprüchen ins Alter. Sie suchen aktive Gestaltung der Lebensphase Alter." Dies mache auch eine neue Form von Lernen und Bildung notwendig, so Kolland.

Wandel zeigt sich auch in der Inanspruchnahme von Bildungsberatung

Auch in der Bildungsberatung zeigt sich zunehmend, dass sich Menschen in der nachberuflichen Lebensphase nach Veränderung sehnen und spätberuflich oder privat aktiv werden möchten. Immer mehr ältere Menschen nehmen Bildungsberatung in Anspruch: "Die steigende Nachfrage nach Bildungsberatung für die spätberufliche Lebensphase aber auch der Wunsch nach einer späten Neuorientierung waren für die Salzburger Erwachsenenbildung mit ausschlaggebend, um das neue Portal aktivimalter.at umzusetzen", so Silvia Schwarzenberger-Papula, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Salzburger Erwachsenenbildung.

Weitere Informationen zum Lernen im Alter bietet der Bildungsblog

Neben der Kursdatenbank finden Interessierte auf der Website auch einen Bildungsblog. Dieser sammelt Beiträge rund um das Lernen im Alter aus dem Blog "Bildungsbuch", einem Online-Medium des Netzwerks Bildungs­beratung Salzburg.

Interessierte finden dort zum Beispiel Beiträge zur Altersteilzeit, zum Ehrenamt sowie zur Nutzung digitaler Technologien. Außerdem erfahren LeserInnen, wie Generationenkonflikte entstehen und welche Vorteile generationenübergreifendes Lernen (z.B. der Erfahrungsaustausch und Gespräche über die Veränderung der Arbeitswelt) bieten kann.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona