BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

wba-Zertifikat im Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR)

17.07.2020, Text: Judith Proinger, Petra Steiner, Redaktion: Karin Reisinger, wba
Das wba-Zertifikat ist mit Ende Juni 2020 auf Stufe V des NQR zugeordnet. Ein Erfahrungsbericht von Judith Proinger (öibf - NQR-Servicestelle) und Petra Steiner (wba).
  • Foto: CC BY, wba, https://wba.or.at/de/
    Die wba darf nun das NQR-Logo für den Abschluss "zertifizierte/r Erwachsenenbildner/in (wba)“ verwenden.
Am 25. Juni 2020 erreichte die Weiterbildungsakademie Österreich (wba) die erfreuliche Botschaft: Das wba-Zertifikat für ErwachsenenbildnerInnen ist auf Stufe V des Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) zugeordnet. Damit wurde Pionierarbeit geleistet: Bislang wurden zwar einige Abschlüsse aus dem formalen Bildungsbereich (staatlich geregelte Abschlüsse) zugeordnet, aber noch keine Qualifikationen aus der Erwachsenenbildung, aus dem sogenannten nicht-formalen Bildungsbereich.

 

Das NQR Logo auf Niveau V | (c) NKS

Die Zuordnung von Qualifikationen aus dem nicht-formalen Bereich erfolgt über NQR-Servicestellen, welche Bildungsanbieter bei der Ausarbeitung von Zuordnungsersuchen beraten und unterstützen. Der wba stand die öibf – NQR-Servicestelle mit ihrer langjährigen Erfahrung in Sachen NQR zur Seite.

 

Für die wba bedeutet die NQR-Zuordnung eine Aufwertung – sowohl für die Einrichtung als auch für die Qualifikation: Zum einen beweist die erfolgreiche Zuordnung, dass das wba-Zertifikat die Anforderungen des NQR erfüllt und damit einem gewissen State of the Art entspricht, zum anderen ist der Nationale Qualifikationsrahmen mit dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) hinterlegt und jede Zuordnung ist auch ein Beitrag zum gemeinsamen europäischen Bildungsraum.

wba-Zertifikat im NQR – ein weiterer Professionalisierungsschritt

Die wba und ihre AbsolventInnen freuen sich: Mit Ende Juni 2020 ist der/die "zertifizierte Erwachsenenbildner/in (wba)" auf Stufe V des Nationalen Qualifikationsrahmens zugeordnet und im Qualifikationsregister gelistet. Erst seit Anfang des Jahres können auch nicht-formale Qualifikationen zur Zuordnung in den nationalen Qualifikationsrahmen eingereicht werden und die Weiterbildungsakademie ist unter den ersten beiden, deren Qualifikation erfolgreich zugeordnet wurde.

 

Regina Barth, Leiterin der Abteilung Erwachsenenbildung im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, sieht darin einen Erfolg für die Professionalisierung der Erwachsenenbildung:

"Die Zuordnung des wba-Zertifikats zum Nationalen Qualifikationsrahmen macht deutlich, dass das Zertifikat der Weiterbildungsakademie Österreich (wba) formal hochstehende Kriterien erfüllt. Die wba leistet damit einmal mehr einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung der ErwachsenenbildnerInnen in Österreich. Wir freuen uns, dass die professionelle Leistung von ErwachsenenbildnerInnen damit noch besser sichtbar wird."

 

wba-zertifizierte ErwachsenenbildnerInnen, die nach dem 1. Juli 2020 ihr wba-Zertifikat abschließen, finden auf ihren verliehenen Zertifikaten das NQR-Logo und einen Vermerk der NQR-Zuordnung. Damit ist der wba-Abschluss national und international mit anderen im NQR bzw. EQR zugeordneten Qualifikationen vergleichbar. Im Qualifikationsregister sind die Lernergebnisse und Anforderungen, die an InhaberInnen eines wba-Zertifikats gestellt werden, ausgewiesen. So ist transparent dargelegt, wofür ein wba-Zertifikat steht.

Der Weg der Zuordnung einer Qualifikation zum NQR

Das Zuordnungsverfahren ist komplex und nimmt – vom Start bis zur offiziellen Zuordnung – durchschnittlich ein dreiviertel Jahr in Anspruch. Dabei sind auch vorgegebene Termine der NQR-Gremien zu berücksichtigen.

 

Die Entscheidung der wba, das Zertifikat dem NQR zuordnen zu lassen, fiel schon vor Jahren: 2013 beschloss das Kooperativen System der Österreichischen Erwachsenenbildung (Träger der wba) die wba-Qualifikationsprofile lernergebnisorientiert zu gestalten. Damit waren die Voraussetzungen für eine Einordnung in den NQR gegeben. Klar war schon damals: mit der Einordung wird eine Qualifikation sichtbarer, ihre hohe Qualität wird belegt und internationale Vergleichbarkeit bewiesen.

 

Im nicht-formalen Bildungsbereich können Zuordnungsersuchen nur über NQR-Servicestellen bei der Nationalen Koordinierungsstelle für den NQR (NKS) eingebracht werden. Insgesamt sechs NQR-Servicestellen wurden im Mai 2019 durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ermächtigt und sind nun aktiv. Im Fall der wba erfolgte eine Erstberatung bei der öibf – NQR-Servicestelle im Sommer 2019, bei der die genauen Anforderungen sowie die Vorgangsweise geklärt und der Zeitplan festgelegt wurden. Danach erarbeiteten Giselheid Wagner und Karin Reisinger von der wba eine umfassende und aussagekräftige Darstellung der Qualifikation und der damit nachgewiesenen Lernergebnisse für das Zuordnungsersuchen. Dieses Unterfangen war im Fall der wba durch jahrelange Arbeit am Qualifikationsprofil des wba-Zertifikats gut vorbereitet. Dadurch konnte auf vorhandene Definitionsarbeit zurückgegriffen werden. Die Formulierung des gesamten Qualifikationsprofils in Form von Lernergebnissen und die genaue Beschreibung der Feststellungsverfahren, mit denen diese überprüft werden (z.B. das Assessment bei der "Zertifizierungswerkstatt"), waren essenziell für die NQR-Zuordnung.

 

Weiters galt es, eine Zuordnung zur gewünschten NQR-Stufe vorzunehmen und zu begründen. Die Stufendeskriptoren des NQR müssen sich mit den Qualifikationsbeschreibungen decken, siehe Stufendeskriptoren des NQR zur Stufe V. Zudem wurde für das wba-Zertifikat sowohl jeder einzelne Kompetenzbereich lernergebnisorientiert beschrieben, als auch die Lernergebnisse der Gesamtqualifikation. Der Mehrwert: wba-zertifizierte ErwachsenenbildnerInnen können bei beruflichen Weiterentwicklungen darauf Bezug nehmen.

 

Rückmeldung zu den aufbereiteten Informationen, Lernergebnissen sowie der Argumentation der angesuchten NQR-Stufe wurde von der öibf – NQR-Servicestelle in Begutachtungsschleifen gegeben. Aber auch bei zwischendurch auftauchenden Fragen standen Judith Proinger und Peter Schlögl von der öibf - NQR-Servicestelle mit klärenden Informationen und weiterführenden Hinweisen zur Seite. Die langjährigen Erfahrungen mit dem Thema NQR und der damit einhergehenden Lernergebnisorientierung stellten dabei eine wertvolle Ressource dar.

 

Das finale Ersuchen wurde Ende Jänner 2020 eingereicht – am ersten möglichen Termin für Einreichungen nicht-formaler Qualifikationen. Anschließend prüfte die Nationalen Koordinierungsstelle für den NQR nach formalen und inhaltlichen Kriterien und es erfolgte eine Begutachtung in den NQR-Gremien. Das Ergebnis: Das angesuchte NQR-Niveau wurde bestätigt und die Zuordnung mit Ende Juni 2020 im Qualifikationsregister veröffentlicht. Somit finden wba-zertifizierte ErwachsenenbildnerInnen, die nach dem 1. Julii 2020 ihr wba-Zertifikat abschließen, auf ihren verliehenen Zertifikaten das NQR-Logo und einen Vermerk der NQR-Zuordnung.

Wirkung der NQR-Zuordnung und Ausblick

In der Weiterbildungsakademie Österreich führte die Auseinandersetzung mit den NQR-Stufendeskriptoren zu einem neuen Blick auf die eingereichte Qualifikation. Die wba gewann wertvolle Denkanstöße zur Wirksamkeit, Definition und Nutzen eines wba-Zertifikates. Als nächstes Ziel wird die Zuordnung der wba-Diplome auf der Stufe VI des Nationalen Qualifikationsrahmens angestrebt. Für wba-zertifizierte und diplomierte ErwachsenenbildnerInnen wird sich zukünftig sicherlich vermehrt die Frage nach Vergleichbarkeit mit entsprechend ausgewiesenem NQR-Niveau stellen, da einige Abschlüsse formaler beruflicher Erstausbildungen sowie Abschlüsse der hochschulischen Bildungsprogramme bereits zugeordnet sind. Stufe VI im NQR würde bedeuten, dass wba-diplomierte ErwachsenenbildnerInnen das gleiche Qualifikationsniveau aufweisen wie UniversitätsabsolventInnen mit Bachelor-Abschluss. wba-zertifizierte ErwachsenenbildnerInnen können schon jetzt auf den Vermerk "NQR-Stufe V" auf ihrem Zertifikat verweisen. Auf Stufe V des NQR befinden zum Beispiel die Qualifikation einer berufsbildenden höheren Schule, wie etwa Handelsakademie oder Höhere Technischen Lehranstalt.

 

Für die öibf - NQR-Servicestelle stellte die Begleitung der wba und die gemeinsame Arbeit einen wichtigen Meilenstein dar: Von Beginn an war das öibf in die Entwicklung des NQR involviert und hat dazu sowohl wissenschaftliche Publikationen verfasst als auch begleitende Projekte durchgeführt. Nach umfangreichen Vorarbeiten konnten nun die ersten praktischen Erfahrungen als NQR-Servicestelle mit der Zuordnung nicht-formaler Qualifikationen in den NQR gemacht werden. Dazu sind im Hintergrund auch Abstimmungsprozesse zwischen den insgesamt sechs NQR-Servicestellen und mit der Nationalen Koordinierungsstelle für den NQR gut angelaufen. Damit ist ein wichtiger Schritt gesetzt, um die Erwachsenen- und Weiterbildung in der Qualifikationslandschaft klarer zu verorten, sichtbarer zu machen und dadurch eine Aufwertung des nicht-formalen gegenüber dem formalen Bildungsbereich zu erreichen. Das Ziel ist, in den nächsten Jahren viele weitere wesentliche Qualifikationen aus dem nicht-formalen Bereich im NQR zuzuordnen. Bildungsanbieter, die Interesse an der Zuordnung ihrer Qualifikation(en) in den NQR haben, können eine kostenlose Erstberatung bei einer NQR-Servicestelle vereinbaren.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona