BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Katholische Erwachsenenbildung feiert Welttag der Bildung

24.01.2023, Text: Karin Schräfl, Forum Katholischer Erwachsenenbildung
Der 24. Jänner ist der Welttag der Bildung. Ein Anlass, um zu schauen, was sich im Forum Katholischer Erwachsenenbildung tut.
  • Gezeichneter Erdball, darauf ein Doktor*innen-Hut Grafik: Pixabay Lizenz, LillyCantabile, https://pixabay.com
    24. Jänner: Welttag der Bildung
"Kirchliche Erwachsenenbildung ermöglicht Räume der Begegnung und des Dialogs. Eine ‚Dienstleistung‘ für unsere Gesellschaft, die wichtiger denn je geworden ist", so Bernd Wachter, Bundesgeschäftsführer im Forum Katholischer Erwachsenenbildung, anlässlich des "Welttags der Bildung", der am 24. Jänner bereits zum 4. Mal begangen wird.

Sammelband des Forums für 2023 geplant

Für 2023 ist die Herausgabe eines Sammelbandes des Forums Katholischer Erwachsenenbildung geplant, in dem u.a. die Ergebnisse einer fünf-teiligen Talkreihe anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Forums nachzulesen sein werden.

 

Prominente Gäste wie der ehemalige Caritas-Präsident Franz Küberl oder Furche-Chefredakteurin Doris Helmberger-Fleckl, um nur zwei zu nennen, haben 2022 an fünf verschiedenen Terminen mit Vertreter*innen des Forums über Herausforderungen und Chancen kirchlicher Erwachsenenbildung in Österreich gesprochen.

 

Der Sammelband soll den Bogen von der Positionierung katholischer Erwachsenenbildung in Österreich hin zu deren Wirkung auf Gesellschaft und Individuum spannen.

Rückblick 2022: Talkreihe und Symposium über Bildung für eine künftige Welt

Neben der Talkreihe anlässlich des Jubiläums fand mit rund 100 Teilnehmenden auch das Symposium im Herbst 2022 statt. Unter dem Titel "Bildung für eine künftige Welt" sind zahlreiche prominente Redner*innen aus dem kirchlichen Erwachsenenbildungsbereich ins Wiener Kardinal-König-Haus geladen worden, um gemeinsam über Status Quo und Zukunft der kirchlichen Erwachsenenbildung zu reflektieren. Dabei haben u.a. die Wiener Pastoraltheologin Regina Pollak oder der Professor für Religionspädagogik Anton Bucher ein Plädoyer für eine "offene" und vorausschauende Erwachsenenbildung gehalten.

Wachter: Für eine gerechte und friedvolle Welt braucht es zeitgemäße Bildung

Im Forum Katholischer Erwachsenenbildung engagieren sich rund 650 Hauptamtliche und 11.000 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 70 kirchlichen Bildungseinrichtungen für eine zeitgemäße, kirchliche Erwachsenenbildung in ganz Österreich. In den Vorträgen, Lehrgängen und Seminaren und vielen weiteren Formaten der kirchlichen Erwachsenenbildung geht es um die Befähigung zur offenen und dialogischen Auseinandersetzung mit brisanten Themen der heutigen Zeit. Und das vielfach auch im Rahmen digitaler Angebote, die seit Beginn der Corona-Pandemie zunehmend an Fahrt aufgenommen haben.
Für Forum-Bundesgeschäftsführer Bernd Wachter steht dabei vor allem eines im Vordergrund: "Wir brauchen zeitgemäße, kirchliche Erwachsenenbildung, damit die Welt gerechter und friedvoller wird, und wir alle respektvoller im Umgang miteinander werden."

Weitere Informationen:
Dieser Text ist nicht lizenziert, die Rechte liegen beim Urheber / bei der Urheberin. Er darf ohne Erlaubnis zur Verwertung nicht verwendet werden.
esf logoESF 2014-2022