BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

Fernsehpreis der Erwachsenenbildung: Die Nominierten stehen fest

22.03.2022, Text: Jennifer Friedl, Redaktion/CONEDU
Zum 54. Mal vergibt die KEBÖ den Fernsehpreis der Erwachsenenbildung. Am 15. März erfolgte die Bekanntgabe der 18 nominierten Produktionen.
  • Fernbedienung Foto: Pexels-Lizenz, cottonbro, pexels.com
    Die KEBÖ möchte mit dem Preis das Zusammenwirken von Fernsehen und Erwachsenenbildung fördern.
In insgesamt vier Kategorien sind 18 Produktionen für den Fernsehpreis der Erwachsenenbildung nominiert. Mit dem Fernsehpreis möchte die Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) für die Erwachsenenbildung wertvolle Sendungen auszeichnen. Die Bekanntgabe der GewinnerInnen findet am 23. Juni 2022 in Wien statt.

Das sind die Nominierten der Sparte Diskussionssendungen und Talkformate

  • „Wassermair sucht den Notausgang" von Martin Wassermair (eine Dorf TV-Reihe)
  • „'kreuz und quer gedacht' aus dem Stift Admont – ‚Gerechtigkeit'" von Helmut Tatzreiter und Irene Klissenbauer. Die Moderation erfolgte durch Stefan Haider (ORF-Reihe kreuz und quer)
  • „Speisen wie die Götter – Ein himmlisches Kochduell" von Florian Gebauer und Jennifer Rezny (ORF-Reihe kreuz und quer)

In der Sparte Dokumentation nominiert sind

  • „Climate Walk" - Bodenversiegelung" von Anna Schreinlechner und Katharina Rössel (Okto TV-Reihe Climate Walk
  • „Fukushima – die endlose Katastrophe" von Judith Brandner (ORF-Reihe Weltjournal)
  • „Die letzte Schicht" von Kim Kadlec (ORF-Am Schauplatz)
  •  „Ein Land, zwei Welten – Eine Reportage zwischen Intensivstation und Anti-Corona-Partei" von Emanuel Liedl (ORF-Am Schauplatz)
  • „Sterben 2.0 – Der neue Umgang mit dem Tod" von Stefan Wolner (dok.film)
  • „H.C. Artmann – Freibeuter der Sprache" von Gustav W. Trampitsch (ORF-Reihe kulturmontag)

In der Sparte Fernsehfilm, inklusive Serien, Fiction, Doku-Fiction, Edutainment gehören zu den Nominierten

  • „Feed the Troll" von Klara Rabl (Text und Regie), koproduziert von Okto
  • „Die Lederhosenaffäre", eine Stadtkomödie von Markus Engel (Regie), Harald Haller und Marc Brugger (Drehbuch), Susanne Spellitz (ORF-Redaktion)
  • „Flammenmädchen" von Catalina Molina (Drehbuch und Regie), Sarah Wassermair (Drehbuch) und Klaus Lintschinger (ORF-Redaktion)
  • „Faltenfrei" von Dirk Kummer (Regie), Uli Breé (Drehbuch) und Klaus Lintschinger (ORF-Redaktion)

Das sind die Nominierten in der Sparte Sendungsformate, Sendereihen

  • „ECO", „Feierabend" und „Konkret in die Zukunft", der 2-Teiler vom ORF
  • „zeit.geschichte - Hitlers österreichische Helfer - Die Gauleiter der Ostmark" von ORF III und „#Europa4me" (okto TV)

Über den Fernsehpreis der Erwachsenenbildung

Die Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) vergibt den Fernsehpreis für erwachsenenbildnerisch wertvolle Werke. Neben den Preisen für die vier Kategorien vergeben sie auch den Axel-Corti-Preis als "Preis der Jury". Die Entscheidung, welche Produktionen den Fernsehpreis gewinnen, fällt die Jury am 20. April 2022. Die Verleihung und Bekanntgabe der GewinnerInnen erfolgt am 23. Juni 2022 im RadioKulturHaus Wien.

 

Quelle: Presseaussendung APA/OTS/VÖV bearb.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona