BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

54. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung: Bis 4. März einreichen

08.02.2022, Text: Jennifer Friedl, Redaktion/CONEDU
Gesucht sind erwachsenenbildnerisch wertvolle Produktionen, die von 1. Jänner bis 31. Dezember 2021 erstmals in Österreich ausgestrahlt wurden.
  • Person filmt Gruppe von Menschen Foto: Unsplash-Lizenz, Vanilla Bear Films, https://unsplash.com
    Der Fernsehpreis soll die Zusammenarbeit von Erwachsenenbildung und Fernsehen fördern.
Die Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) vergibt den Fernsehpreis bereits zum 54. Mal. Einsendeschluss für Einreichungen ist der 4. März 2022. Ziel des Fernsehpreises ist, die Zusammenarbeit von Erwachsenenbildung und Fernsehen zu unterstützen, die Weiterentwicklung von TV-Formaten anzuregen und die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen zu fördern.

Österreichische Produktionen und Koproduktionen gesucht

Für die Einreichung (PDF) kommen österreichische Produktionen, aber auch Formate, bei denen österreichische Sender maßgeblich beteiligt waren, in Frage. Voraussetzung ist, dass die Erstausstrahlung im Zeitraum von 1. Jänner bis 31. Dezember 2021 stattfand und eine Relevanz für die Erwachsenenbildung vorhanden ist.

 

Der Preis wird in den Kategorien "Diskussionssendungen und Talkformate", "Dokumentation", "Fernsehfilm, Serie, Fiction, Doku-Fiction, Edutainment" sowie "Sendeformate und Sendereihen" vergeben. Für besondere Leistungen vergibt die Jury zudem den Axel-Corti-Preis.

Wer Vorschläge einbringen kann

Sowohl Teilnehmende als auch MitarbeiterInnen der KEBÖ-Verbände, KritikerInnen von Printmedien bzw. Fernsehsendern und ProduzentInnen selbst haben die Möglichkeit, bis 4. März Produktionen für die Nominierungen vorzuschlagen. Wer Vorschläge einreichen möchte, benötigt Zugangsdaten zum Einreichtool. Diese sind über medienpreise@vhs.at zu erhalten. Die Einreichung selbst erfolgt anschließend auf der Website der Medienpreise.

 

Über die Nominierten entscheidet anschließend eine Jury, bestehend aus je einem Vertreter bzw. einer Vertreterin der KEBÖ-Verbände. Die Jury, die anschließend die GewinnerInnen auswählt, besteht aus MedienwissenschaftlerInnen, JournalistInnen und ebenfalls VertreterInnen der KEBÖ-Verbände.

 

Die Verleihung der Preise erfolgt im Zuge einer öffentlichen Veranstaltung im Sommer, bei der auch die PreisträgerInnen verkündet werden.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona