BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Regionale Online-Archive als Wissensquelle

29.12.2019, Text: Roswitha Samhaber, OÖ Volksbildungswerk/Ring ÖBW
In Online-Archiven stellen Ehrenamtliche regionale Bildschätze der Öffentlichkeit zur Verfügung und tragen so zur regionalen Bildung bei.
  • Foto: CC BY, Nostalgiebild.at, Nostalgiebild, auf erwachsenenbildung.at
    Historische regionale Bildschätze sind im Online-Archiv Nostalgiebild.at zu finden.
  • Foto: CC BY, Hans Auinger, Archivarbeit, auf erwachsenenbildung.at
    Ehrenamtliche MitarbeiterInnen arbeiten an der Bereitstellung des historischen Fotomaterials.
„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" besagt ein Sprichwort. Können Sie sich einen Artikel oder eine Zeitung ohne ein Foto vorstellen? Digitale Fotos gehören zu unserem Leben. Die Kamera am Handy wird täglich für Schnappschüsse oder zur Dokumentation genutzt. In Bilddatenbanken fällt das Finden des gesuchten Motives zum Text des Artikels leicht. Wer historische Fotos mit regionalem Bezug sucht, wird oftmals in Online-Archiven fündig.

 

Alte Fotos in Schuhschachteln, Dias oder Filmstreifen, die ungeordnet in einer Schublade liegen, das ist sowohl im Privathaushalt als auch in lokalen Archiven oftmals Realität. Dabei können sich hier wahre Fotoschätze verbergen, die für eine breite Öffentlichkeit von Interesse sein können. Viele Gemeinden, Kulturvereine oder Ehrenamtliche sammeln diese Fotos nun und stellen sie in Online-Datenbanken Interessierten zur Verfügung. Technische Unterstützung wird hier von unterschiedlichen Anbietern geboten.

Das Onlinearchiv Nostalgiebild

Als Beispiel für eine regionale Bildschatzkiste steht das Online-Archiv Nostalgiebild. Zwei Mitgliedsvereine des OÖ. Volksbildungswerks haben sich für ein Leader-Projekt zusammengeschlossen und ein Bildarchiv für Regionalgeschichte und Heimatforschung aufgebaut. Die Vereine Kunst & Kultur Neukirchen am Walde/ Eschenau und das Heimat- und Kulturwerk Waizenkirchen aus dem Bezirk Grieskirchen sind Projektträger. In tausenden ehrenamtlichen Stunden wurden von einem 12köpfigen Team Fotos, Negative und Dias digitalisiert, archiviert, beschlagwortet und der Internetseite veröffentlicht. Mehr als eine halbe Million historischer Aufnahmen lagert in feuerfesten Schränken und wartet auf die Aufarbeitung. 20.000 Bilder sind bereits online. Der passende Standort des Archives wurde im historischen Ambiente von Schloss Weidenholz in Waizenkirchen gefunden.

Regionalgeschichte öffentlich zugänglich machen

Vor allem die Reportagen über Glockenweihen, Vereinsfeste, Primizen, Eröffnungen, Gemeinde- und Pfarrfesten sowie weitere Bräuche und Feiern stellen einen vielfältigen Fundus für Forschungs- und Publikationstätigkeit dar. Die Bilder stammen vorwiegend von der Waizenkirchner Fotografenfamilie Humer und dem Firmenarchiv des Fotostudios Wansch in Gallspach. „Unser Regionalbildarchiv stieß auf das Interesse von weiteren Fotografen, von denen wir ihre Bestände bekommen haben. Es hat sich sehr viel getan. Wir wollen die historischen Fotos für die junge Generation bewahren", zeigt sich Siegfried Fleck, Obmann vom Heimat- und Kulturwerk Waizenkirchen begeistert. Die Bilddatenbank wird von den ehrenamtlichen Mitarbeitern laufend erweitert. Das gesamte veröffentlichte Bildmaterial kann für nicht kommerzielle Zwecke kostenlos verwendet werden.

 

Fotomaterial in Online-Archiven ist ein Teil lokaler Geschichte auf einen Klick abrufbar. Die Bilder erzählen von gesellschaftlichen Ereignissen, Traditionen, Alltagsszenen, dem kulturellen Leben und anderen Aspekten des Zusammenlebens. Durch das ehrenamtliche Engagement wird ein Schatz der regionalen Identität für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
ESF - Aktuelle Calls eb und coronaEB und Corona