BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Arbeitsstiftungen

Für wen ist die Förderung gedacht?

Arbeitsstiftungen dienen einer überlegten beruflichen Wiedereingliederung arbeitslos gewordener Personen.
 

Voraussetzungen

Es gibt zwei Formen von Arbeitsstiftungen:

  1. Arbeitsstiftungen, die von Unternehmen eingerichtet werden, die eine größere Anzahl von ArbeitnehmerInnen entlassen werden (keine finanzielle Beteiligung des AMS!).
  2. Arbeitsstiftungen, die in einem Bundesland als arbeitsmarktpolitische Instrumente eingerichtet werden, und z.B. Arbeitskräfte in bestimmten Bereichen ausbilden wollen, in denen es einen Mangel an Arbeitskräften gibt.

In beiden Fällen sind Arbeitsstiftungen zeitlich begrenzt und keine dauerhafte Einrichtung.

 

Voraussetzungen

  • Voraussetzung zur Teilnahme ist Arbeitslosigkeit, der Anspruch auf Arbeitslosengeld und die Abklärung der Vermittelbarkeit
  • Voraussetzung für die Teilnahme können sein, dass Sie aus einem bestimmten Unternehmen kommen ODER
  • die Voraussetzungen werden in der jeweiligen Arbeitsstiftung definiert: In den Voraussetzungen gibt es oft eine Altersgrenze und auch eine Verpflichtung, dass Sie nach der Teilnahme an diesem Programm für eine bestimmte Dauer in diesem Berufsfeld tätig bleiben.
 

Was wird gefördert?

Teilnahme an einer Fortbildung oder Berufsorientierungsphase.

 

Wie hoch ist die Förderung?

Das hängt von der jeweiligen Stiftung ab. Arbeitsstiftungen stehen nicht durchgehend oder flächendeckend zur Verfügung.
 

Unternehmensstiftungen werden grundsätzlich vom personalabbauenden Unternehmen finanziert. Um die Einrichtung einer Arbeitsstiftung und deren Start zu erleichtern, fördert das Land OÖ für die Laufzeit von max. einem Jahr die externen Ausbildungskosten bis max. € 2.200,--. Die TeilnehmerInnen erhalten während der Ausbildung in der Regel Schulungsarbeitslosengeld plus einen monatlichen Zuschuss zu den Ausbildungskosten (Stipendium) vom Stiftungsträger.

 


Vorgehensweise und wichtige Termine

Das hängt von der jeweiligen Stiftung ab. Vor Eintritt in eine Stiftung vereinbaren Sie üblicherweise mit ihrem AMS-Berater oder ihrer AMS-Beraterin, wie lange Sie in der Stiftung bleiben werden.
 

Was Sie noch interessieren könnte

 

Kontakt

Regionale Geschäftsstellen des AMS

 

Beispiele für Arbeitsstiftungen

  • JUST INTEGRATION ist eine Arbeitsstiftung in allen Bundesländern für junge Erwachsene zwischen 18 bis 30 Jahren, Zielgruppe sind asyl- und subsidärschutzberechtigte Personen und junge Erwachsene mit verschiedenen Problemlagen.
  • JES Stiftung (Junge Erwachsene Stiftung) für junge Erwachsene  bis 35 Jahre ohne Lehrabschluss (Oberösterreich)
  • amg - Pflegestiftung Tirol für Personen ab 21 Jahren, die arbeitssuchend sind und ein Vorpraktikum absolviert haben. Die Ausbildungsmöglichkeiten umfassen Gesundheits- und Sozialberufe (Tirol)
  • Für Wien können Sie z.B. auch den WAFF kontaktieren.
 

Zuletzt bestätigt

Abgleich mit den Webseiten des AMS und der WKO am 24.07.2020.
 

Alle Angaben ohne Gewähr
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona