BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Entfernungsbeihilfe

Für wen ist die Förderung gedacht?

Für Arbeitslose, Arbeitsuchende und Lehrstellensuchende, die auf einen näher gelegenen zumutbaren Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz nicht vermittelt werden können und bereit sind, eine entferntere Arbeits- bzw. Ausbildungsstelle anzunehmen.
 

Voraussetzungen

  • Sie sind arbeitslos und finden keine näher gelegene zumutbare Arbeits- oder Lehrstelle
  • Sie nehmen eine Arbeits- oder Lehrstelle an, die weiter entfernt ist
  • Die Beihilfe ist an ein Beratungsgespräch gebunden
  • Das monatliche Bruttoeinkommen darf EUR 2.300,- nicht übersteigen
 

Was wird gefördert?

Ein teilweiser Kostenersatz kann gegeben werden für

  • An- und Abreise zum Arbeits- oder Ausbildungsplatz (täglich/wöchentlich/monatlich)
  • Unterkunft am Arbeitssort
 

Wie hoch ist die Förderung?

Ersetzt werden monatlich Fahrt- und Unterkunftskosten abzüglich eines Selbstbehaltes von 33,33 % und Kostenbeteiligungen von anderen Stellen. Fahrtkosten werden höchstens bis zu einem Betrag von 260 Euro im Monat ersetzt, Mietkosten maximal bis zu einem Betrag von 400 Euro im Monat.
 

Vorgehensweise und wichtige Termine

Die Beihilfe ist an ein Beratungsgespräch bei Ihrer regionalen AMS-Geschäftsstelle gebunden. Machen Sie daher rechtzeitig einen Termin mit Ihrer AMS Beraterin/ Ihrem AMS Berater aus, sodass die Bewilligung VOR Beginn der Beschäftigung/ Ausbildung erfolgen kann.
 

Was Sie noch interessieren könnte

Die Beihilfe kann für jeweils 26 Wochen (bei Lehrlingen 52 Wochen), insgesamt maximal für 2 Jahre (bei Lehrlingen für die gesamte Dauer der Ausbildung) gewährt werden.
 

Kontakt

Finden Sie Ihre AMS-Beraterin/ Ihren AMS-Berater bei Ihrer regionalen Geschäftsstelle.
 

Zuletzt bestätigt

Diese Informationen wurden zuletzt am 19.08.2021 anhand der Webseite des AMS überprüft.
 

Alle Angaben ohne Gewähr
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona