BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Kurse zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses

Für wen ist die Förderung gedacht?

Zielgruppe für Kurse zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses sind in Österreich wohnhafte Jugendliche ab vollendetem 15. Lebensjahr und Erwachsene, die keinen erfolgreichen Abschluss der 8. Schulstufe nach dem Lehrplan der Hautschule, der Neuen Mittelschule, der Polytechnischen Schule oder der 4. oder einer höheren Klasse der allgemeinbildenden höheren Schule haben. Negativ abgeschlossene Fächer können auch einzeln nachgeholt werden.

 

Hinweis: Akkreditierungen für Bildungsangebote erfolgen ausschließlich entsprechend dem Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz (PDF).

 


Voraussetzungen

  • keinen positiven Abschluss der 8. Schulstufe nach dem Lehrplan der Hauptschule, der Neuen Mittelschule, der Polytechnischen Schule oder der 4. oder einer höheren Klasse der allgemein bildenden höheren Schule haben oder
  • die 8. Schulstufe in einzelnen Gegenständen negativ abgeschlossen haben und diese Fächer (jetzt Kompetenzfelder) nun absolvieren wollen, um ein positives Gesamtzeugnis zu erhalten, oder
  • einen Kurs zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses begonnen, jedoch bisher nicht abgeschlossen haben.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Kurse zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses. Die Teilnahme ist kostenlos.

Entsprechend dem Bundesgesetz über den Erwerb des Pflichtschulabschlusses durch Jugendliche und Erwachsene umfassen die Bildungsangebote folgende Kompetenzfelder:

 

a) Deutsch - Kommunikation und Gesellschaft,
b) Englisch - Globalität und Transkulturalität,
c) Mathematik,
d) Berufsorientierung,
e) mindestens zwei der nachstehend genannten Wahlmodule:
Kreativität und Gestaltung,
Gesundheit und Soziales,
weitere Sprache,
Natur und Technik.


Wie hoch ist die Förderung?

Die anfallenden Kurskosten von bis zu EUR 6.900.- werden zur Gänze von Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und dem jeweiligen Bundesland getragen. Kurse und Kursunterlagen sind somit für Sie kostenfrei.

 


Vorgehensweise und wichtige Termine

Aktuelle Kursangebote finden Sie im Internet unter https://www.alphabetisierung.at/ oder nehmen Sie mit der Beratungsstelle in Ihrem Bundesland Kontakt auf (Adressen siehe weiter unten).

In einem persönlichen Beratungsgespräch beim Kursanbieter wird alles beantwortet, was Sie zum Ablauf und zum Inhalt der Kurse wissen möchten. Der Kursanbieter erledigt sämtliche Formalitäten für Sie. Fragen Sie aber unbedingt nach, ob der Kurs im Rahmen der "„Initiative Erwachsenenbildung" durchgeführt wird - nur dann ist er kostenfrei!

HINWEIS: Es gibt eine beschränkte Anzahl an Plätzen für die kostenfreie Teilnahme.
Kurse im Rahmen der "Integrationsvereinbarung" bzw. die Maßnahmen des "Integrationsfonds" sind kein Bestandteil des Förderprogramms!


Kontakt

Informationen zu kostenfreien Kursangeboten in Ihrem Bundesland erhalten Sie bei der jeweiligen Bildungsberatung:

Bildungsberatung Burgenland
Tel. 02682 66 88 666
E-Mail: info@bib-burgenland.at
Website

Bildungsberatung Kärnten
Tel. 0463/50 46 50
E-Mail: office@kompetenzberatung.at
www.bildungsberatung-kaernten.at

Website

Bildungsberatung Niederösterreich
Tel. 02742/25025
E-Mail:office@bildungsberatung-noe.at
Website

Bildungsberatung Oberösterreich
OÖ Bildungstelefon: 050 69 06-1601
E-Mail: bildungsinfo@akooe.at
Website

Bildungsberatung Salzburg
Tel. 0800 208 400
E-Mail: arge.seb@eb.salzburg.at
Website

Bildungsberatung Steiermark
Tel. 0316/ 82 13 73-19
E-Mail: bildungsinformation@eb-stmk.at
Website

Bildungsberatung Tirol
Tel. 0512 562 791 - 40
E-Mail: bildungsinfo@amg-tirol.at
Website

Bildungsberatung Vorarlberg
Tel. 05572/31717-0
E-Mail: info@bifo.at
Website

Bildungsberatung Wien
Tel. 0800 20 79 59
E-Mail: info@bildungsberatung-wien.at
Online-Bildungsberatung
Website

Weitere Informationen:


Zuletzt bestätigt

Die Informationen wurden vom Fördergeber zuletzt am 27.08.2021 aktualisiert.

Alle Angaben ohne Gewähr
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona