BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Bis 24. September für den Radiopreis der Erwachsenenbildung einreichen

01.07.2021, Text: Lucia Paar, Redaktion/CONEDU
Die zehn Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) laden ein, Sendungen für den Radiopreis in fünf Kategorien einzureichen.
Die Verleihung mit den GewinnerInnen des vergangenen Radiopreises im RadioKulturhaus Wien (Video: CC BY ORF/Verband Österreichischer Volkshochschulen).
Einmal im Jahr vergeben die zehn Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) den Radiopreis für Erwachsenenbildung. Ziel des Radiopreises ist, die Zusammenarbeit von Erwachsenenbildung und Rundfunk zu fördern, eine kritische und sachgerechte Auseinandersetzung anzuregen sowie GestalterInnen von Sendungen zu motivieren, Themen der Erwachsenenbildung aufzugreifen. Jetzt lädt die KEBÖ zur Einreichung.

In fünf Kategorien einreichen

Der Radiopreis umfasst folgende Kategorien, für die BewerberInnen einreichen können:

  • Kategorie Kultur: Hier können BewerberInnen insbesondere Literatur- und Musik-Sendungen einreichen.
  • Kategorie Dokumentation, Information: Dies umfasst Sendungen wie Features, Reportagen und Magazine.
  • Kategorie Gespräche, Debatten: Hierbei können BewerberInnen Interviews, Talkformate, Dialoge und Phone-in-Sendungen einreichen.
  • Kategorie Bildung – Eduard Ploier-Preis: Die Kategorie versammelt Sendungen zu Bildung und Wissenschaft oder Sendungen über Bildungsveranstaltungen.
  • Kategorie Sendereihen und Themenschwerpunkte

Was beim Einreichen zu beachten ist

Vorschläge für die Zuerkennung des Preises können TeilnehmerInnen und MitarbeiterInnen der KEBÖ-Verbände der Erwachsenenbildung, KritikerInnen der Presse, der Österreichische Rundfunk sowie österreichische Radiosender und ihre MitarbeiterInnen einbringen. BewerberInnen können Beiträge bis zum 24. September über die Website der Medienpreise online einreichen. Pro SendungsleiterIn bzw. SendungsgestalterIn können max. zwei Vorschläge eingereicht werden.
Voraussetzung ist, dass es sich um Eigenproduktionen österreichischer Sender handelt, die zwischen 1. September 2020 und 31. August 2021 in einem österreichischen Sender erstmals ausgestrahlt wurden. Die Preisverleihung erfolgt im Winter.

 

Quelle: Ausschreibung der KEBÖ, red. bearb. u. gek.

Dieser Text ist nicht lizenziert, die Rechte liegen beim Urheber / bei der Urheberin. Er darf ohne Erlaubnis zur Verwertung nicht verwendet werden.
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona