BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Kompetenzanerkennung 4.0: der neue Login-Bereich auf der Website der wba

24.02.2021, Text: Gudrun Breyer und Karin Reisinger, Redaktion: Karin Reisinger, wba
Den Zertifizierungsfortschritt tagesaktuell verfolgen, untereinander vernetzen und Profilseiten für Bewerbungen erstellen – das ist für wba-KandidatInnen und -AbsolventInnen nun möglich.
Tutorial zum Bereich "Standortbestimmung" im neuen Login-Bereich der wba-Website (Standard-YouTube-Lizenz, wba).
Im März 2021 geht nach einer umfassenden Planungsphase der neue Login-Bereich der wba in Betrieb.
Das Portal wartet mit einem intuitiven Design und erweiterten Funktionen auf. Vor allem aber wurde bei der Umsetzung darauf geachtet, Kommunikation und Abläufe rund um die Kompetenzanerkennung transparent und einfach zu gestalten und einen Mehrwert für sämtliche NutzerInnen zu erzeugen und mit dem erweiterten AbsolventInnenbereich einen virtuellen Branchentreffpunkt zu schaffen. So profitieren auch potenzielle ArbeitgeberInnen, die AbsolventInnen der wba und alle in der Erwachsenenbildung Tätigen von den Neuerungen.

Wie Digitalisierung Validierungsprozesse unterstützt und den Menschen im Blick behält

Alte Zöpfe abschneiden: das ist es, was das neue Portal ausmacht. Der Fokus bei Entwicklung und Implementierung lag zum einen darauf, alle wichtigen Prozesse des wba-Kompetenzanerkennungsverfahrens zu digitalisieren, von der Anmeldung bis zur Zertifizierung bzw. Diplomierung. Zum anderen ging es der wba darum, KandidatInnen eine größtmögliche Orientierung zu geben. Auf einen Blick ist nun für KandidatInnen und ihre BeraterInnen ersichtlich, wo eine Person in ihrem Prozess steht, welche Schritte noch offen sind und was es dafür braucht.

 

Konkret zeigt sich das so:

  • Die Kommunikation erfolgt über das Messagingsystem des Login-Bereichs. Im Falle einer Nachricht durch die wba erhalten die Personen aber auch ein E-Mail über das sie unkompliziert in den Login-Bereich gelangen und dort antworten können.
  • Es wird ausschließlich mit digitalen Nachweisen gearbeitet. KandidatInnen können diese selbst hochladen. Die wba-Beraterin erhält eine Nachricht und kann sofort mit dem/der KandidatIn weitere Schritte besprechen.
  • Tutorials erklären Schritt für Schritt die Handhabung des Login-Bereichs. Hier beispielhaft ein Tutorial, das die Funktionalität des Login-Bereichs beschreibt.
  • Der Fortschritt im Zertifizierungsprozess ist jederzeit anhand einer Fortschrittsleiste ersichtlich:
Fortschrittsleite im Zertifizierungsprozess (wba)
 
 
Eine grafische Ansicht weist zudem tagesaktuell aus, welche Kompetenzbereiche bereits abgedeckt und welche noch offen sind. Der IST-Stand kann als PDF exportiert und abgespeichert werden.
 
 Übersicht zu den Kompetenzbereichen (wba)

Der AbsolventInnenbereich: Branchentreffpunkt und Bewerbungsplattform

Der erweiterte AbsolventInnenbereich bietet Vernetzungsmöglichkeiten für wba-AbsolventInnen untereinander. KandidatInnen können ihren Tätigkeitsbereich anführen, Kurzinfos über sich geben und Social Media Links (etwa zu ihren facebook, xing und LinkedIn-Accounts) einbinden und ihre persönliche Profilseite für Bewerbungen einsetzen. Direkte Links zum eigenen Profil können z.B. in Bewerbungsunterlagen eingefügt werden.
Potenzielle Auftrags- bzw. ArbeitgeberInnen erhalten auf dieser Seite einen guten Überblick über die österreichische Erwachsenenbildungslandschaft und ihre zertifizierten AkteurInnen und können gezielt nach MitarbeiterInnen suchen.
 
 Profilseite für AbsolventInnen (wba)
 

Wegbereiter des Digitalisierungsprojekts

Bereits seit längerem trug sich die wba mit dem Gedanken, den Login-Bereich zu erneuern. Im Rahmen eines internationalen Projekts und einem damit verbundenen Peer Visit von ValidierungsexpertInnen aus dem In- und Ausland 2016 wurden erste konkretere Möglichkeiten einer Digitalisierung aufgezeigt. Es folgten Study Visits der wba-MitarbeiterInnen nach Deutschland, in die Schweiz, nach Island und in die Niederlande, um sich die Organisation von Validierungsverfahren und ihre digitale Umsetzung anzusehen.

Zukunftsvision: Digitale Portfolios als lebensbegleitende Online-Tools

In den Niederlanden ist die Anerkennung von Kompetenzen eine Selbstverständlichkeit. Das eigene Portfolio wird dabei von der Schule bis zum Ende des Arbeitslebens geführt und bei beruflichen Veränderungen als Beleg für das erworbene Wissen und Können genutzt. Eine Idee, die für den neuen Login-Bereich neben dem Bestreben, die Transparenz und Objektivität zu erhöhen, richtungsweisend war.

Grundsätzlich möchte die wba, dass ihr Login-Bereich auch weiterhin "lebt" und sich weiterentwickelt. Eine Erweiterung des wba-Portfolios in Richtung eines lebenslangen Portfolios, wie beispielsweise in den Niederlanden, wird jedenfalls weiterverfolgt.

Die praktische Umsetzung von Wissenschaft

Eine wissenschaftliche Begleitforschung der wba gibt nach jeder Projektphase Empfehlungen für die Weiterentwicklung. Die Ergebnisse der letzten Begleitforschung liegen nun in Buchform vor. Viele Anregungen zur Optimierung wurden bereits umgesetzt bzw. flossen in die Planung des neuen Login-Bereichs ein. Zur Erhöhung der Validität und Reliabilität der Anerkennung empfahlen die WissenschaftlerInnen, die KandidatInnen stärker in den Anerkennungsprozess einzubeziehen, etwa durch die Option, einen Kompetenzbereich für die Anerkennung des eingereichten Nachweises vorzuschlagen und eine Begründung dafür zu geben.

Lessons learned

Die Digitalisierung der Abläufe bindet KandidatInnen stärker in die Anerkennung mit ein. Sie erleichtert denen, die mit Kompetenzanerkennung betraut sind, die Arbeit und schafft Freiräume für die, die im Fokus stehen: die ErwachsenenbildnerInnen. Es ist nicht Ziel, die Beratungsleistung an ein System zu übertragen. Die individuelle Begleitung durch eine wba-Beraterin bleibt weiterhin zentraler Bestandteil des Verfahrens, denn Beratung und Begleitung sind neben Information und Orientierung wesentliche Pfeiler jedes Kompetenzanerkennungsverfahrens. Das neue Portal macht es möglich, dass sie sinnvoll miteinander verwoben werden.
Diese Erkenntnis kann wohl auf die allermeisten Digitalisierungsprojekte übertragen werden. Im Idealfall erleichtert Digitalisierung das Leben, ersetzt aber nicht den direkten Kontakt zwischen Menschen.

Unterstützung im Übergang

Für die Nutzung des neuen Login-Bereichs registrieren sich KandidatInnen einmalig neu. Die wba-Geschäftsstelle unterstützt die NutzerInnen in Form von Videocalls, Telefonaten und Tutorials. Nähere Infos dazu finden wba-KandidatInnen auf der wba-Website.
Weitere Informationen:
Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona