BMBWF   Mitteilungen  |  Förderungen  |  Über das BMBWF
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

L3T 2.0 - Lehrbuch für E-Learning in sieben Tagen überarbeitet

04.10.2013, Text: Roswitha Ranz, Online-Redaktion
Das seit 2011 frei verfügbare E-Book "Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie" (L3T) wurde in sieben Tagen komplett überarbeitet und um einige Kapitel erweitert.
  • Foto: (C) EDUCON/Hackl Foto: (C) EDUCON/Hackl
    Buch als Einstieg in das E-Learning
  • auf erwachsenenbildung.at
    E-Book herunterladen
Von 20. bis 28. August 2013 wurde das 2011 veröffentlichte Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologien in einem außerordentlichen Projekt vollständig überarbeitet und erweitert. Mehr als 250 Mitwirkende aus dem deutschsprachigen Raum arbeiteten zeitgleich in Projektcamps oder via Online-Kommunikation an dieser zweiten Version des Lehrbuchs. 59 Kapitel zum Thema E-Learning stehen damit aktualisiert als freie Bildungsressource im Web zur Verfügung.

Das Buch
L3T (das Kürzel steht für Lehrbuch für Lehren und Lernen [3 L] mit Technologien) ist eine Sammlung von Lehrtexten zu unterschiedlichen Themen und Perspektiven des technologiegestützten Lernens und Lehrens. Das Buch bietet neben einführenden Texten und Beiträgen zur Geschichte Abhandlungen über unterschiedliche Anwendungen, Technologien und Einsatzgebiete. Den Schwerpunkt bilden Texte über neue Entwicklungen wie zum Beispiel MOOCs (Massive Open Online Courses), (Micro-)Blogging oder Mobiles Lernen. Übungsaufgaben und Praxisbeispiele (geeignet für das Selbststudium oder gemeinsames Lernen) runden das Werk ab.

13 Beiträge sind in der zweiten Auflage neu dazugekommen, darunter Artikel zu den Themen Standards für Lehr- und Lerntechnologien, offene und partizipative Lernkonzepte, Urheberrecht, E-Learning in Organisationen und freie Online-Angebote für Selbstlernende - um nur einige zu nennen. Die bestehenden Kapitel wurden deutlich überarbeitet, manche geringfügig angepasst.

Ein Lehrbuch für …
Studierende und Lehrende können mit diesem E-Book in das Thema E-Learning einsteigen. Die Beiträge wurden von 140 renommierten WissenschafterInnen aus dem deutschsprachigen Raum verfasst. "Die Autor/innen stammen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und gewährleisten so ein interdisziplinäres Grundlagenwerk zum Thema technologiegestütztes Lernen und Lehren, welches es in dieser Form bisher nicht gab. Es unterstützt Kurse, Seminare, Vorlesungen und Studiengänge im Bereich des technologiegestützen Lernens. Die Inhalte sind fächerübergreifend aufbereitet und berücksichtigen unterschiedliche Lernniveaus ebenso wie vorhandene Vor- und Fachkenntnisse", informiert uns die L3T-Website unter dem Menüpunkt "das Buch".

Die erste Version
Seit Anfang 2011 ist das Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologien im Netz frei zugänglich verfügbar. 116 AutorInnen, über 80 GutachterInnen und viele weitere Personen legten in dieser ersten Version das Themenfeld umfassend dar. Das Buch erhielt 2011 den Neuen Buchpreis in der Kategorie Wissenschaft und zählte in zwei Jahren über 200 000 Downloads. Schon diese erste Auflage wurde in der kurzen Zeit von zehn Monaten auf die Beine gestellt.

Die zweite Version: in sieben Tagen!
Der kühnen Umsetzung dieses Projekts ging eine intensive Vorbereitungsphase voraus. Ab Ende 2012 wurden ein präziser Projektplan entwickelt, mögliche Schwierigkeiten abgewogen und Problembewältigungsstrategien erdacht - ein Plan B sollte immer zur Hand sein, wenn die einzelnen Umsetzungsphasen in den sieben Tagen Schwierigkeiten bereiten sollten. Während der Organisation wurde eine beträchtliche Anzahl an Mitwirkenden gesucht, die für die Produktion des E-Books und die tägliche Berichterstattung nötig waren, wie LektorInnen, LayouterInnen, IllustratorInnen, "Zitat-DetektivInnen", BloggerInnen und PR-MitarbeiterInnen.

Video: Die Mission L3T 2.0 wird vorgestellt



Am 20. August 2013 war es soweit: In sieben deutschen Städten und an der Technischen Universität Graz trafen sich die Mitwirkenden in L3T-Camps, um gemeinsam das Projekt in einer intensiven siebentägigen Schreibphase umzusetzen. Wer nicht vor Ort dabei sein konnte, beteiligte sich via Internet. Generell war eine intensive (Online-)Kommunikation unter den Mitwirkenden essentiell, um die jeweilig anfallenden Aufgaben bzw. die MitarbeiterInnen zu koordinieren - insbesondere auch, wenn es zu Problemen bei der Umsetzung kam. Die Projekt-Website half, das Projekt und seine Umsetzung für alle Mitwirkenden jederzeit transparent zu halten: Hier fanden sich To Do’s, Arbeitsanleitungen, Ansprechpersonen, Stand der Dinge in allen Bereichen und vieles mehr.

Sandra Schön von Salzburg Research, mit Martin Ebner von der TU Graz Herausgeberin des Lehrbuchs und Initiatorin des L3T-2.0-Projekts, schreibt dazu in ihrem Blog: "Zusammenfassend und rückblickend bin ich weiterhin überwältigt. Es war uns völlig klar, und wir haben auch darauf gesetzt und so geplant, dass wir viele Leute benötigen, die sich intensiv einbringen. Dass es aber dann wirklich dazu kommt, dass sich uns teils völlig unbekannte Personen frei nehmen, die Nacht um die Ohren schlagen … und auch wie reibungslos die Arbeit im Kernteam und in den Camps ablief - das finde ich weiterhin berührend."

Während der Projekttage konnten Interessierte das Geschehen live über L3T-Livestream, L3T-TV (täglich ab 9 Uhr), Blogs und News verfolgen. Eine mobile Reporterin berichtete von den verschiedenen L3T-Camps in Deutschland und Österreich.

 

L3T TV vom vierten Tag

 

Warum also ein umfangreiches Buch ausgerechnet in sieben Tagen überarbeiten? Schön erklärt dazu: "Zum einen: Es ist doch so, dass meistens nur knapp vor der Deadline intensiv gearbeitet wird. Warum also nicht die Projektzeit von vorne herein kürzer gestalten? Zum anderen wäre es auch viel schwieriger gewesen, für mehr als sieben Tage eine Kooperation mit so vielen Menschen zustande zu bringen. Viele haben sich ja extra frei genommen für dieses Projekt; das wird schwieriger, wenn es zum Beispiel zwei Wochen oder länger gedauert hätte. Und generell habe ich in diesen intensiven sieben Tagen einen enorm starken Teamgeist bei den ProjektteilnehmerInnen erleben können."

Im E-Book oder in der Druckversion lesen
L3T ist als E-Book frei im Internet zugänglich. Außerdem kann das umfangreiche Lehrbuch in gedruckter Form erstanden werden. Wem die gesamte Druckausgabe zu teuer ist bzw. wer nur einige Artikel auf Papier haben will, kann sich sein "persönliches L3T" zusammensetzen und bestellen.

L3T ist ein gemeinnütziges Projekt und sucht für die nachhaltige Sicherung dieser Bildungsressource noch PatInnen für einzelne Kapitel.

ESF - Aktuelle Calls EBmooc