Gender Mainstreaming

Surur Abdul-Hussain, Heinz Baumann, Manfred Kummer (2006); aktualisiert und ergänzt: Surur Abdul-Hussain (2014)

Gender ist im Mainstream angekommen - so der Eindruck angesichts der Fülle von Weiterbildungsangeboten, Forschungsprojekten, Publikationen, Praxisberichten sowie in Anbetracht der Verankerung von Gender Studies und der Institutionen, welche sich mit Geschlecht, Gender bzw. Gender Mainstreaming beschäftigen. Seit dem Inkrafttreten des Amsterdamer Vertrags 1999 sind alle EU-Länder dazu verpflichtet, Gender Mainstreaming zu implementieren. Damit entstand bei vielen Organisationen ein großer Informations- und Beratungsbedarf. Das Angebot von Gender Mainstreaming-Organisationberatung, -Seminaren und -Coaching ließ nicht lange auf sich warten. Die Vorgaben der EU-Strategie Gender Mainstreaming waren in Bezug auf die fachliche Zielsetzung der Gleichstellung und deren Umsetzungswege eher offen gehalten. Dies hatte zur Folge, dass in der Weiterbildungs- und Beratungslandschaft eine Konkurrenz um unterschiedliche gleichstellungsorientierte Ansätze und damit auch um unterschiedliche Umsetzungsstrategien einsetzte.


Erwachsenenbildung hat in ihrer gesellschaftsgestaltenden Funktion eine zentrale Rolle in der Umsetzung und Verbreitung von Gender Mainstreaming. Will sie sich für Geschlechterdemokratie einsetzen, ist sie gefordert, auf organisatorischer, sozialer und individueller Ebene fundiert genderkompetent vorzugehen.


Dieses Dossier bietet einen Überblick über zentrale Begriffe und Grundlagen von Gender Mainstreaming. Gender Mainstreaming wird historisch eingebettet und es werden wesentliche theoretische Grundlagen vorgestellt. Zudem wird ein Überblick über den Forschungsstand vermittelt. Die Praxis wird über Anregungen zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in Organisationen und Instrumente dafür thematisiert. Darüber hinaus werden Gendertrainings sowie die Anwendung gendersensibler Erwachsenenbildung im Allgemeinen vorgestellt. Schließlich finden Sie Links zur weiteren Recherche.

  • Grundlagen: Geschichte, Begriffsklärungen und rechtliche Grundlagen
  • Theorie und Forschung: Theoretische Zugänge und Forschung
  • Praxis: Gender Mainstreaming in Organisationen, Gender-Mainstreaming-Instrumente, gendersensible Erwachsenenbildung, Gender Mainstreaming in Österreich und Europa
  • Links: Allgemeine und weiterführende Information

                                                                                                  weiter»

Nachrichten zum Thema
  • Wo Bildung draufsteht, soll Bildung drin sein

    Wo Bildung draufsteht, soll Bildung drin sein

    Wo hört Erwachsenenbildung auf und fangen Angebote für Therapie, Freizeit, Gesundheit und Esoterik an? Ö-Cert hat dazu einen Beurteilungsraster vorgestellt. »mehr
  • Vom Gesprächskreis bis zum Frauenstadtspaziergang

    Vom Gesprächskreis bis zum Frauenstadtspaziergang

    Das Frauenservice Graz feierte heuer sein dreißigstes Bestandsjubiläum und zeigt sich mit Bildung, Beratung und Forschung breit aufgestellt. »mehr
  • Neue Servicestelle für Erwachsenenbildung in Niederösterreich

    Neue Servicestelle für Erwachsenenbildung in Niederösterreich

    "Marktplatz Bildung" koordiniert landesweite Bildungsangebote und unterstützt die Arbeit von Bildungsbeauftragten. »mehr
  • Gemeinwesenmediation: Kilian Franer im Gespräch

    Gemeinwesenmediation: Kilian Franer im Gespräch

    Neuer Diplomlehrgang „Gemeinwesenmediation“ startet im Herbst am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, bifeb) »mehr
  • Strukturen bauen und Entwicklungen ermöglichen

    Strukturen bauen und Entwicklungen ermöglichen

    Bifeb-Direktorin Margarete Wallmann erzählt im Abschiedsinterview, warum ihr auch im Ruhestand die Langeweile fremd sein wird. »mehr
WEITERSAGEN: 
Nachrichten
themen
Nationaler Qualifikationsrahmen
Informationen zum Nationalen Qualifikations-rahmen (NQR).
»mehr
ESF Programmperiode 2014-2020