Impressum | Sitemap | English

Forschungsfinanzierende Einrichtungen

Christoph Straka, Daniela Holzer (2017)

Ein vollständiger Überblick über Forschungsförderungen im Bereich der Erwachsenenbildungsforschung ist nicht möglich, da die Förderungen an unterschiedlichsten Stellen angesiedelt sind, sich rasch verändern und derzeit nicht zentral erfasst sind.

 

In der folgenden Übersicht sind einige relevante forschungsfinanzierende Einrichtungen zu finden, die über Ausschreibungen und/oder Antragsverfahren Forschungen fördern. Weiters wird ein Überblick über Homepages geboten, in denen Forschungsförderungen gesammelt dargestellt werden.

 

Sozial- und geisteswissenschaftliche Forschung und damit auch Erwachsenenbildungsforschung ist in einigen Förderschienen ein möglicher Schwerpunkt, in anderen hingegen ist sie eher ein Randsegment. Der Überblick verschafft also lediglich erste Zugänge. Eine gründliche Durchforstung dieser und weiterer Förderungsmöglichkeiten entlang des je eignen Forschungsschwerpunktes bleibt dadurch leider nicht erspart.

 

Österreichische Fördereinrichtungen

Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung – FWF

Der FWF ist auf die Finanzierung von Grundlagenforschung in Österreich spezialisiert. Seine Zielsetzungen liegen in der Verbesserung und Erhöhung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wissenschaft, der Steigerung der Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Stärkung des Bewusstseins über den gesellschaftlich-kulturellen Stellenwert von Wissenschaft. Gefördert werden Einzelprojekte, Publikationen, internationale Forschungskooperationen, Doktoratskollegs, Mobilitäten, Karriereentwicklungsprogramme und selbstständige Publikationen.

Österreichische Akademie der Wissenschaften – ÖAW

Die ÖAW ist eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtung Österreichs. In den Instituten der ÖAW ist Erziehungswissenschaft und damit Erwachsenenbildung zwar kein Schwerpunkt, aber über Förderungen, Stipendienprogramme und Preise bestehen dennoch Fördermöglichkeiten insbesondere für ForscherInnen in Qualifizierungsphasen und am Beginn ihrer Wissenschaftslaufbahn.

Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank – OeNB

Über den Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank werden Forschungen aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und medizinische Wissenschaften, sowie den Geistes- und Sozialwissenschaften gefördert. Im Zentrum steht die Förderung von Personalkosten junger ForscherInnen. Vom Jubiläumsfonds wurden auch immer wieder Arbeiten aus dem Bereich der Erwachsenenbildung gefördert.

Die Österreichische Forschungsgemeinschaft – ÖFG

Die ÖFG fördert Forschungen durch Druckkostenzuschüsse und die Förderung von internationaler Wissenschaftskommunikation durch die Unterstützung von Forschungsreisen ins Ausland und die Einladung von Forschenden nach Österreich.

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH – FFG

Die FFG fördert unternehmensnahe Forschung und Entwicklung in Österreich und ist für die Erwachsenenbildungswissenschaft nur bedingt interessant. Einzelne Forschungsprogramme bieten aber durchaus Anschlussmöglichkeiten für anwendungsorientierte Erwachsenenbildungsforschungsprojekte, etwa im Bereich neuer Medien und innovativer Technologien. Gefördert werden unter anderem Universitäten, Fachhochschulen und EinzelforscherInnen.

Forschungsförderungen durch die EU

Die Europäische Union fördert neben diversen Entwicklungsprojekten auch Forschungen im Rahmen von Programmen mit themenspezifischen Ausschreibungen. Für die Erwachsenenbildungsforschung interessant sind dabei sowohl Förderungen im Rahmen von spezifischen Forschungsprogrammen, im Rahmen von praxisorientierten Entwicklungsprogrammen und im Rahmen von Mobilitätsprogrammen. Die Finanzierungen durch die EU sind in den meisten Fällen an eine Ko-Finanzierung durch den Bund oder die Länder gebunden, weshalb die Ausschreibungen primär über die jeweiligen Stellen des Bundes und der Länder erfolgen.

 

Die Förderlandschaft der EU ist allerdings so vielgestaltig, dass sie eher unübersichtlich ist. Dementsprechend gibt es sogar eigene Einrichtungen, die sich auf die Beratung, Antragstellung und Abwicklung bei EU-Projekten spezialisiert haben.

 

Informationen zu Programmen und Ausschreibungen, in denen unter anderem auch Forschungsförderungen möglich sind:

Forschungsförderungen durch die Bundesländer

In den Bundesländern ist die Forschungsförderung unterschiedlich stark verankert. Die folgenden Links verweisen auf die zuständigen Abteilungen der Landesverwaltung. Die Förderungen reichen von der Finanzierung von Forschungsprojekten über Stipendien und Preise bis hin zu Publikationsförderungen oder themenspezifischen Ausschreibungen.

 

Weitere Forschungsförderungen auf Bundesländerebene, die eventuell Übergänge zur Erwachsenenbildung zulassen, sind in anderen Abteilungen zu finden, insbesondere im Zusammenhang mit der eher unternehmens- und wirtschaftsorientierten Ausrichtung an Forschung, Technologie und Entwicklung.

Stiftungen

In Österreich ist das Stiftungswesen kaum entwickelt und es existiert derzeit kein Überblick über Forschungsförderungsstiftungen bzw. für die Erwachsenenbildung relevante Forschungsförderungsstiftungen. Teilweise sind Stiftungen allerdings direkt mit Bundesländern, mit anderen Forschungsfonds (z.B. FWF, ÖAW) oder mit Universitäten verbunden und entsprechende Informationen über deren Homepages verfügbar.

Exemplarische Auswahl:

Universitäre Forschungsförderungen und universitäre Sammlungen von Forschungsförderungen

Universitäten mit erziehungswissenschaftlichen Forschungsschwerpunkten fördern auf unterschiedliche Weise ergänzend zur Grundfinanzierung Forschungen in der eigenen Einrichtung. Die universitätsinternen Förderungen sind beispielsweise Druckkostenzuschüsse für Publikationen, Dissertationsstipendien und -preise oder Förderungen für Forschungsaufenthalte.

 

Die zuständigen Forschungsservicestellen bieten darüber hinaus aber auch Überblicke über weitere Förderungsmöglichkeiten und aktuelle Ausschreibungen. Der Fokus liegt zwar nicht auf der Erwachsenenbildungsforschung, diese wird aber auch gefördert.

 

Neben den öffentlich zugänglichen Homepages bieten die meisten Universitäten ihren MitarbeiterInnen auf nur intern zugänglichen Webseiten weitere Informationen.

Weitere Überblicksseiten im Internet

Weitere Informationen

Literatur

  • Ecker, Brigitte / Jud, Thomas / Loretz, Simon / Kottmann, Andrea / Brandl Marion-Bianca (2015): Forschungsförderung durch Stiftungen in Österreich Stiftungsaktivitäten, Anreize und Strukturen im internationalen Vergleich. Endbericht. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und des Wissenschaftsfonds (FWF).
    »Link
  • Schneider, Hanna / Millner, Reinhard / Meyer, Michael (2015): Forschungsförderung durch Stiftungen in Österreich. Stiftungsaktivitäten, Anreize und Strukturen im internationalen Vergleich. Abschlussbericht. WU Wien.
    »Link

Zitierhinweis: Dossier "Wissenschaft und Forschung in der Erwachsenenbildung", Text CC BY 4.0 Daniela Holzer, Karin Gugitscher und Christoph Straka (2017), auf www.erwachsenenbildung.at