Impressum | Sitemap | English

Theorien, Methoden und Themen

Daniela Holzer (2017)

Erwachsenenbildungswissenschaft ist wie alle Sozialwissenschaften von vielfältigen Theorien, Methoden und Themen geprägt. Weder gibt es eine spezifische Hauptbezugstheorie, noch einheitliche Methodenverständnisse oder eindeutig feststellbare Hauptthemen. Vielmehr stehen unterschiedliche Verständnisse und Herangehensweisen nebeneinander, zuweilen sich ergänzend, zuweilen aber auch im Widerstreit.

 

Grundlegende Differenzen zeigen sich in Bezug auf Erkenntnis- und Wissenschaftstheorien mit unterschiedlich ausgerichteten Erkenntnisinteressen. Differenzen zeigen sich aber auch im Umgang mit Spannungsfeldern, in die jede Wissenschaft verwoben ist: dem Verhältnis von Theorie und Empirie, von Grundlagenforschung und angewandter Forschung und von Wissenschaft und Praxis. Die Methodenvielfalt ergibt sich zum einen aus den divergierenden Zugängen, zum anderen aber auch aus dem Verständnis, dass erst durch vielfältige Methoden vielseitige und sich ergänzende Ergebnisse hervorgebracht werden können. In all diesen Dimensionen werden je nach historischem Zeitpunkt unterschiedliche Themen bearbeitet, die hier nur exemplarisch dargestellt werden können und auch auf ihre internationale Perspektive hin diskutiert werden.

 

Zitierhinweis: Dossier "Wissenschaft und Forschung in der Erwachsenenbildung", Text CC BY 4.0 Daniela Holzer, Karin Gugitscher und Christoph Straka (2017), auf www.erwachsenenbildung.at