Nachholung des Pflichtschulabschlusses

Seit 1. Jänner 2012 gibt es die Initiative Erwachsenenbildung. Bund und Länder finanzieren darin auf der Grundlage einheitlicher Qualitätsstandards gemeinsam Maßnahmen zur Vorbereitung auf den Pflichtschulabschluss. Für die TeilnehmerInnen ist das Angebot kostenfrei. Über Angebote informieren die anbieterübergreifenden Beratungsstellen in den Bundesländern.

Mit 1. September 2012 trat das neue Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz (PPG) in Kraft. Es ermöglicht die Nachholung des Pflichtschulabschlusses in einer erwachsengerechten und zeitgemäßen Form. Das Modell ist fächerübergreifend und kompetenzorientiert gestaltet. Es zielt auf den Erwerb grundlegenden Wissens und grundlegender Fertigkeiten ab. Es will selbständiges Weiterlernen ermöglichen und Zugänge zu weiterführender allgemeiner und beruflicher Bildung eröffnen. Dazu wurden eigene Lern- und Prüfungsmaterialien entwickelt.

 

Allgemeine Informationen

Pflichtschulabschluss eröffnet Zugänge

Der positive Pflichtschulabschluss ermöglicht den Zugang zu berufsbildenden mittleren Schulen (Fachschule, Handelsschule), allgemein bildenden und berufsbildenden höheren Schulen (AHS, HTL, HAK usw.).

Er wirkt sich auch bei den Chancen auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz (Lehrvertrag) günstig aus. Für die Nostrifikation (Anerkennung) eines ausländischen Schulabschlusses kann es notwendig sein, einzelne Prüfungen nachzuholen.

Neues Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz

Prüfungsgebiete

Das neue Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz sieht folgende Prüfungsgebiete vor:

4 Pflichtfächer:

  • Deutsch - Kommunikation und Gesellschaft
  • Englisch - Globalität und Transkulturalität
  • Mathematik
  • Berufsorientierung


4 Wahlfächer (2 zu wählen):

  • Kreativität und Gestaltung
  • Gesundheit und Soziales
  • Weitere Sprache
  • Natur und Technik

Prüfungsmodalitäten

Deutsch und Mathematik:
1-stündige schriftliche Klausur und mündliche Prüfung

Englisch:
1-stündige schriftliche Klausur oder mündliche Prüfung

Berufsorientierung:
Präsentation eines Portfolios

Wahlfächer: 
1-stündige schriftliche Klausur oder mündliche Prüfung oder Projektarbeit incl. Präsentation

Prüfungsanforderung in Deutsch, Mathematik und Englisch ist eine grundlegende oder vertiefte Allgemeinbildung (analog zur Neuen Mittelschule Verordnung (NMS-Umsetzungspaket).

Prüfungsgebiete

Die Verordnung über die Prüfungsgebiete der Pflichtschulabschluss-Prüfung regelt, welche Wahlfächer einen Aufstieg in weiterführende Schulformen ohne zusätzliche Aufnahmeprüfung ermöglichen. Sie legt auch den Umfang und Inhalt der Prüfungsgebiete fest.

Curriculum: Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Pflichtschulabschluss-Prüfung

Das von ExpertInnen im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur erarbeitete Curriculum ist die fächerübergreifende und zielgruppenadäquate Darstellung der Verordnungsinhalte.

Zulassung und Prüfungen an anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung

Die Zulassung zur PSA-Prüfung erfolgt über eine Externistenprüfungskommission, welche auch über Anrechnungsmöglichkeiten entscheidet.

Maximal 5 Prüfungen können an einer anerkannten Einrichtung der Erwachsenenbildung abgelegt werden.

Mindestens 1 Prüfung ist als Externistenprüfung an der Schule, an der die Zulassung beantragt wurde, zu absolvieren.

Prüfungsvorbereitung

Vorbereitungslehrgänge werden von verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung angeboten. Die Vorbereitung in einem Kurs oder Lehrgang ist, wie bei allen Externistenprüfungen nicht vorgeschrieben. Die Vorbereitung kann auch im Selbststudium etc. erfolgen, die Prüfung wird in diesem Fall an einer Schule und nicht an einer Einrichtung der Erwachsenenbildung abgelegt.

Dauer

1 -2 Jahre je nach Ausbildungsstand.

Fehlende Vorkenntnisse

Für Personen ohne entsprechende Vorkenntnisse bieten einzelne Institutionen Maßnahmen zur Basisbildung/Alphabetisierung im Vorfeld der Pflichtschulabschlusskurse an. Weiters können die TeilnehmerInnen ein breites Angebot individueller Lernbegleitung und Betreuung in Anspruch nehmen.

Vorbereitungskurse und Beratung

Über Angebote informieren die Beratungsstellen der Bildungsberatung Österreich in Ihrem Bundesland.

Externistenprüfungskommissionen

Weitere Informationen

WEITERSAGEN: 
EBmooc
themen
EB in der EU
Wissenswertes rund um das Berufsfeld von ErwachsenenbildnerInnen.
»mehr
ESF Programmperiode 2014-2020