Impressum | Sitemap | English

Grundlagen

Heinz Baumann (2006); aktualisiert und ergänzt: Surur Abdul-Hussain (2014)

Für eine nachhaltige Umsetzung von Gender Mainstreaming in der Erwachsenenbildung benötigen Bildungsverantwortliche fundiertes Wissen über Gender Mainstreaming. Die übergeordnete Zielsetzung von Gender Mainstreaming ist Geschlechterdemokratie - gesellschaftlich, organisational und sozial. Gleichstellungspolitik und -maßnahmen sind in diesem Sinne auch immer in Zusammenhang mit sozioökonomischen Verhältnissen zu betrachten.


Explizite Weiterbildungsangebote zu Gender Mainstreaming, wie Gender(kompetenz)trainings, die Implementierung von Gender Mainstreaming in alle angebotenen Bildungsmaßnahmen und die Verankerung von Gender Mainstreaming in den Bildungsorganisationen bilden die wesentlichen Pfeiler von Gender Mainstreaming in der Erwachsenenbildung. Dafür werden aktuell unterschiedliche gleichstellungsorientierte Ansätze angewandt und entsprechend unterschiedliche Umsetzungsstrategien gewählt. Ein Blick in die Geschichte des Begriffes Gender Mainstreaming erleichtert die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Ansätzen. Die Definition des Europarates regt in ihrer Offenheit dazu an, Gender Mainstreaming auf vielfältige Weise zu implementieren. Dabei ist es hilfreich, soziale, organisationale und individuelle Genderkompetenz aufzubauen und zu erhalten.

 

«zurück                                                                                      weiter»