kooperatives system der erwachsenenbildung

Das "Kooperative System der österreichischen Erwachsenenbildung" (kurz: Kooperatives System) ist eine Gemeinschaftsinitiative der zehn Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) und des Bundesinstituts für Erwachsenenbildung (bifeb) zur Professionalisierung und Qualitätsentwicklung der Erwachsenenbildung. Ziel des Kooperativen Systems ist es, die berufsbegleitende Weiterbildung von ErwachsenenbildnerInnen und die Anerkennung der Zertifizierung von non-formal und informell erworbenen Kompetenzen zu fördern.

Im Rahmen des Kooperativen Systems vereinbaren die PartnerInnen, die bestehenden Geschäftsfelder "Weiterbildungsakademie", "Grundlagen der Erwachsenenbildung" und "Bildungsmanagement" gemeinsam zu gestalten und bei Bedarf weitere Geschäftsfelder zu etablieren.

Geschäftsfeld Weiterbildungsakademie

Die Weiterbildungsakademie Österreich (wba) überprüft und anerkennt Kompetenzen von ErwachsenenbildnerInnen nach definierten Standards. Sie bietet einen berufsbezogenen Abschluss auf zwei Stufen (wba-Zertifikat und wba-Diplom in vier Spezialisierungen: für Lehrende, BildungsmanagerInnen, BeraterInnen und BibliothekarInnen). Sie unterstützt die Durchlässigkeit zwischen Erwachsenenbildung und hochschulischer Aus- und Weiterbildung. Die wba anerkennt Bildungsangebote, ohne selbst Bildungsanbieter zu sein.

 

Geschäftsfeld Grundlagen der Erwachsenenbildung

Basislehrgänge und Grundlagenseminare vermitteln erste Einblicke in das vielfältige Berufsbild von ErwachsenenbildnerInnen und sollen dazu beitragen, ein berufliches Selbstverständnis zu entwickeln. Durch die Leitung der Zertifizierungswerkstatt, die im Rahmen der wba zu absolvieren ist, bildet das Geschäftsfeld eine Schnittstelle zur wba. Eine weitere Aufgabe des Geschäftsfeldes besteht in der Konzeption, Betreuung und Administration kooperativer Qualifizierungsprojekte für ErwachsenenbildnerInnen.

 

Geschäftsfeld Bildungsmanagement

Das Berufsfeld von BildungsmanagerInnen unterliegt einem ständigen Wandel. Ein grundsätzliches Verständnis von Bildung und pädagogischen Aufgaben ist dabei ebenso wichtig wie betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse und die Beherrschung von Managementinstrumenten zur strategischen Führung und Steuerung. Aufgabe des Geschäftsfeldes ist es, durch entsprechende Angebote den Qualifizierungsbedarf von BildungsmanagerInnen auf den unterschiedlichen Ebenen einer Organisation abzudecken.

 

PartnerInnen

PartnerInnen des Kooperativen Systems sind:

  • Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreichs
  • Berufsförderungsinstitut Österreich
  • Büchereiverband Österreichs
  • Bundesinstitut für Erwachsenenbildung
  • Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich
  • Ländliches Fortbildungsinstitut
  • Ring Österreichischer Bildungswerke
  • Volkswirtschaftliche Gesellschaft Österreich
  • Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung
  • Verband Österreichischer Volkshochschulen
  • Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich

 

Links

«zurück                                                                                     weiter»

WEITERSAGEN: 
EBmooc
themen
Neue Lernformen
Informationen zu den sogenannten "Neuen Lehr- und Lernformen".
»mehr
ESF Programmperiode 2014-2020