Impressum | Sitemap | English

Universitäten und Hochschulen

Daniela Holzer (2017)

Erwachsenenbildung ist an den österreichischen Universitäten nur in sehr geringem Ausmaß strukturell nachhaltig verankert. Aktuell sind lediglich drei Professuren explizit auf diesen Fachbereich ausgerichtet. Erwachsenenbildungsforschung wird aber auch in weiteren erziehungswissenschaftlichen Bereichen und in angrenzenden Fachbereichen wie der Bildungssoziologie oder den Wirtschaftswissenschaften betrieben. Die Schwerpunktsetzung auf Erwachsenen- und Weiterbildung ist aber ohne spezifische strukturelle Verankerung in hohem Ausmaß von den jeweiligen Forschungsthemen einzelner Personen abhängig und unterliegt daher rascher Veränderung.

 

Professuren für Erwachsenen- und Weiterbildung in Österreich

Eigene Professuren an Universitäten sind für einen Fachbereich in mehrfacher Hinsicht von Bedeutung. Eine Professur ist ein Signal für eine spezialisierte Schwerpunktsetzung. Sie ist mit Personalressourcen und Infrastruktur ausgestattet und entsprechender Arbeitskapazität ausgestattet. Professuren sind wesentlich für die Positionierung des Feldes innerhalb der Disziplin, aber auch für die Kommunikation von Forschungsergebnissen. Zudem ist mit einer Professur üblicherweise eine entsprechende Schwerpunktsetzung im Studium verbunden.

 

Aktuell sind in Österreich an drei Standorten Professuren und dazugehörige Arbeitsbereiche explizit der Erwachsenenbildungsforschung gewidmet.

 

  • Universität Graz, Arbeitsbereich Erwachsenen- und Weiterbildung
  • Universität Klagenfurt, Abteilung Erwachsenen- und Berufsbildung
  • Donau-Universität Krems, Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement (die Donau-Universität Krems ist allerdings die universitäre Sonderform einer reinen Weiterbildungsuniversität)

Weitere universitäre Verankerungen in Österreich

An weiteren Universitäten in Österreich ist Erwachsenenbildung in mehr oder weniger starker Form präsent, obwohl keine eigene Professur dafür vorhanden ist. Hier wird Erwachsenenbildungsforschung entweder als ein Teilbereich von Forschungen und/oder durch Schwerpunktsetzungen einzelner ForscherInnen betrieben.

 

An den folgenden Universitäten ist Erwachsenenbildungsforschung zwar nicht mit einer Professur ausgestattet, aber in erziehungswissenschaftliche Institute eingebettet und im Studium berücksichtigt:

 

  • Universität Graz, Arbeitsbereich Empirische Lernweltforschung und Hochschuldidaktik
  • Universität Linz, Abteilung für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung
  • Universität Wien, Arbeitsbereich Bildung und Beratung im Lebenslauf
  • Universität Innsbruck, Lehr- und Forschungsbereich Generationenverhältnisse und Bildungsforschung

 

Darüber hinaus wird in verschiedensten weiteren Fachbereichen in und außerhalb erziehungswissenschaftlicher Institute Erwachsenenbildung zumindest teilweise beforscht. Beispielsweise in folgenden Bereichen:

 

  • Migrationsforschung
  • Wirtschaftspädagogik
  • Wirtschaftswissenschaften (z.B. Personalmanagement und Arbeitsmarkt)
  • Bildungssoziologie
  • Psychologie

Pädagogische Hochschulen und Fachhochschulen

In den Pädagogischen Hochschulen Österreichs spielt Erwachsenenbildungsforschung eine eher untergeordnete Rolle, wird aber bezüglich der Weiterbildung von LehrerInnen gelegentlich aufgegriffen. An den Fachhochschulen ist Erwachsenenbildungsforschung ebenfalls kaum ein eigener Schwerpunkt, taucht aber zuweilen beispielsweise im Zusammenhang mit Sozialer Arbeit oder mit Managementausbildungen auf.

Erwachsenenbildungsforschung in Deutschland und der Schweiz

In Deutschland und der Schweiz ist Erwachsenenbildungsforschung ähnlich wie in Österreich an Universitäten und in außeruniversitären Einrichtungen organisiert. Darüber hinaus sind aber auch Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen stärker forschungsorientiert.

 

In Deutschland ist Erwachsenenbildungsforschung mit zahlreichen Professuren und weiteren Forschungseinrichtungen allein aufgrund der Größe des Landes zumindest zahlenmäßig sehr umfangreich verankert. Dementsprechend ist der wissenschaftsinterne Austausch und Diskurs stärker ausgeprägt, was sich beispielsweise bei Tagungen oder in der Repräsentation in der „Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft“ (DGfE) widerspiegelt. Ein Überblick über die Lehrstühle in Deutschland ist auf der Homepage des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) zu finden.

 

In der Schweiz ist die Erwachsenenbildungsforschung an Hochschulen im Umfang ungefähr mit Österreich vergleichbar. Allerdings sind fachspezifische Professuren oder Forschungsschwerpunkte aufgrund anderer Hochschulstrukturen auf Universitäten und Fachhochschulen verteilt. Eine eigene Professur für Erwachsenen- und Weiterbildung gibt es beispielsweise an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Weitere Informationen

Österreich

Deutschland

Zitierhinweis: Dossier "Wissenschaft und Forschung in der Erwachsenenbildung", Text CC BY 4.0 Daniela Holzer, Karin Gugitscher und Christoph Straka (2017), auf www.erwachsenenbildung.at