Impressum | Sitemap | English

Staatspreis Unternehmensqualität für das WIFI Kärnten

20.06.2017, Text: WIFI Kärnten, Redaktion: Barbara Katschnig, WIFI Österreich
Das Wirtschaftsförderungsinstitut Kärnten ging bei der Verleihung des Staatspreis Unternehmensqualität 2017 Ende Mai in der Kategorie „Non-Profit Organisationen“ als Sieger hervor.
  • Bild: Anna Rauchenberger
    WIFI-Power: Leiter IT und Qualitätsmanagement Gerald Stoiser (links) und Institutsleiter Andreas Görgei nahmen bereits zum vierten Mal den Staatspreis Unternehmensqualität entgegen.
Das Wirtschaftsförderungsinstitut – kurz WIFI – Kärnten ging bei der Verleihung des Staatspreis Unternehmensqualität 2017 am Mittwoch, den 31. Mai, in der Kategorie „Non-Profit Organisationen" als Sieger hervor. Damit wurde das WIFI Kärnten für die hohe Qualitätsorientierung im Betrieb ausgezeichnet. Den begehrten Kategoriepreis vergab das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Zusammenarbeit mit der Quality Austria im Studio 44 in Wien.Die Jury hat entschieden: Das WIFI Kärnten setzte sich unter allen Einreichungen für den Staatspreis Unternehmensqualität 2017 in der Kategorie „Non-Profit Organisationen" durch und wurde für die herausragenden Spitzenleistungen ausgezeichnet. Die Preisverleihung ging am Mittwochabend im Anschluss an die qualityaustria Winners' Conference im Studio 44 über die Bühne. Durch das hohe Qualitätsniveau in der strategischen Planung und der täglichen Unternehmenspraxis konnte das WIFI Kärnten die Jury überzeugen.

 

„Das WIFI Kärnten hat sich konsequent dem Exzellenzgedanken verschrieben – diese Kultur der Exzellenz ist unternehmensweit in allen Bereichen gut spürbar. Seit vielen Jahren gelingt die herausfordernde Aufgabe, dieses hohe Niveau zu halten. Auf systematische Verbesserung wird in allen Ebenen und Bereichen sehr viel Wert gelegt. Die Führungskräfte engagieren sich vorbildlich und sind österreichweit sehr gut vernetzt. Der Umgang mit MitarbeiterInnen erfolgt sehr wertschätzend. MitarbeiterInnen zeigen ein ausgeprägtes Commitment, eine starke Identifikation mit dem WIFI Kärnten, hohe Loyalität und generell hohe Motivation. Auch Strategiearbeit und Prozessmanagement sind als vorbildlich hervorzuheben", so die Jurybegründung. „Es ist eine große Ehre bereits zum vierten Mal mit dem Staatspreis ausgezeichnet zu werden. Wir leben den Exzellenzgedanken nicht nur nach außen, indem wir hochwertige Weiterbildung anbieten, sondern auch nach innen und versuchen die Unternehmensqualität hoch zu halten", freut sich Andreas Görgei, Leiter des WIFI Kärnten, über die Auszeichnung. Für Konrad Scheiber, CEO von Quality Austria, hat eine hohe Unternehmensqualität einen klaren Nutzen: „Eine konsequente Qualitätsorientierung trägt eindeutig zum wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens bei und stärkt die positive Zukunft der Organisation."

 

Auswahlverfahren und Ermittlung der Preisträger

Alle nationalen und internationalen Unternehmen und Organisationen mit Schwerpunkt in Österreich konnten am Wettbewerb teilnehmen und sich dadurch mit den Besten messen. Fünf unterschiedliche Kategorien standen für die Einreichung zum Staatspreis zur Auswahl: Großunternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter), mittlere Unternehmen (51 bis 250 Mitarbeiter), kleine Unternehmen (5 bis 50 Mitarbeiter), Non-Profit Organisationen und Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen, konnten sich bewerben.

 

Die Unternehmensqualität wurde im Rahmen eines Assessments nach dem EFQM Excellence Modell bewertet. Eine unabhängige Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ermittelte aus allen Einreichungen die Finalisten jeder Kategorie. Die Kategoriesieger waren schließlich Anwärter auf den Staatspreis Unternehmensqualität. Das WIFI Kärnten wurde in diesem Jahr als Sieger in Kategorie „Non-Profit Organisationen" als exzellentes Unternehmen ausgezeichnet.

Weitere Informationen:
Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.