Impressum | Sitemap | English

wEBtalk am 29.6.: Ankommen. Weiterkommen? Flucht, Asyl und die EB

06.06.2017, Text: Karin Kulmer, Online-Redaktion
Wie geht es in der Erwachsenenbildung weiter, nachdem die brennendsten Fragen im Kontext von Flucht und Asyl geregelt scheinen? Das diskutieren wir am 29. Juni beim wEBtalk.
  • Grafik: CONEDU/Schnepfleitner Grafik: CONEDU/Schnepfleitner
    Diskutieren Sie online mit!
wEBtalk: Ankommen. Weiterkommen? Flucht, Asyl und die Erwachsenenbildung

Donnerstag, 29. Juni 2017, 15:30-16:30

Login ab 15:00 möglich (Technik-Check)

Impulsgeberin: Julia Schindler (Frauen aus allen Ländern)

Diskutantinnen: Christine Weiss (ISOP), Katja Kloimstein u. Anita Pichler (KAMA Linz)

»zur Anmeldung

»zum wEBtalk

 


 

 

Seit den großen Flüchtlingsbewegungen im Jahr 2015 sind nun beinahe zwei Jahre vergangen. Schön langsam scheint es, als würde Ruhe und Sachlichkeit in den öffentlichen Diskurs einkehren. Die meisten AsylwerberInnen sind registriert und untergebracht, die Regierung hat mit Sondertöpfen und Integrationsplänen reagiert, das Angebot an DaZ- und Alphabetisierungskursen wurde ausgeweitet.

 

Nun, da die brennendsten Fragen fürs Erste geregelt scheinen, ist es für die Erwachsenenbildung an der Zeit, Zukunftsüberlegungen anzustellen. Werden Geflüchtete als "Zielgruppe" von Erwachsenenbildung mit Defiziten, die es zu beseitigen gilt, angesehen - oder wird ihnen die Möglichkeit gegeben, sich gestaltend in Bildungsangebote einzubringen? Welche Möglichkeit gibt es für Flüchtlinge am Arbeitsmarkt, welche vielleicht abseits klassischer unselbständiger Erwerbstätigkeit, welche Chancen haben sie, gesellschaftlich zu partizipieren?

 

wEBtalk am 29.6. von 15:30-16:30

Am 29.6. bietet sich für Interessierte die Gelegenheit, diese Fragen mit Julia Schindler, Herausgeberin der Ende Juni erscheinenden Ausgabe 31 des Magazin erwachsenenbildung.at und Mitglied des Fachbeirats, sowie mit VertreterInnen aus der Praxis zu diskutieren. Angekündigt haben sich unter anderem Christine Weiss von ISOP sowie VertreterInnen des Vereins KAMA, der Asylsuchenden, MigrantInnen und Asylberechtigten eine Plattform bietet, selbst als KursleiterInnen in der Erwachsenenbildung tätig zu werden.

 

Flucht und Asyl sind nach wie vor prägende Themen, wenn von Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft die Rede ist - das zeigen nicht zuletzt die eingereichten Beiträge zur Ausgabe 31 des Magazin erwachsenenbildung.at, die Ende Juni erscheint. Mit dem wEBtalk greifen wir das Thema auf und laden unsere LeserInnen ein, online mitzudiskutieren.

 

Wie Sie teilnehmen können

Der wEBtalk ist eine interaktive Veranstaltung, die über das Internet stattfidet. Dabei kommunizieren ModeratorInnen und Podiumsgäste via Video, Mikrofon und Chat. Internetverbindung und Browser sind alles, was Sie für eine Teilnahme brauchen. Im Chat können Sie auch selbst Fragen stellen und Kommentare posten. Auch mit Smartphone oder Tablet können Sie am wEBtalk teilnehmen.

 

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden und erhalten einen Link, der Sie direkt in den Online-Raum für den wEBtalk führt. Sie können sich bereits 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung als Gast anmelden, um sich einen Überblick über die Funktionen im Online-Raum zu verschaffen. Bei technischen Problemen gibt es einen Support, der Sie unmittelbar online unterstützt, damit Ton und Bild passen. Wir empfehlen allen TeilnehmerInnen, den Online-Raum rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung zu betreten, um Ton und Bild zu überprüfen.

 

Eine Veranstaltung zum Nachhören und -sehen

Die gute Nachricht für alle InteressentInnen, die es zum Online-Termin zeitlich nicht schaffen: Der wEBtalk wird aufgezeichnet und im YouTube-Kanal von erwachsenenbildung.at zur Verfügung gestellt. Alle Aufzeichnungen bisheriger wEBtalks finden Sie außerdem auf der Podcast-Seite von erwachsenenbildung.at.

 

wEBtalks: Fachlich am Laufenden bleiben

wEBtalks sind das interaktive Online-Format von erwachsenenbildung.at. ExpertInnen teilen ihr Wissen dabei in Form eines kurzen Impulses, eingeladene Fachleute tragen zur Diskussion bei. Das Online-Publikum ist eingeladen, im Chat Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die Teilnahme am wEBtalk ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.

 

Im Anschluss an den wEBtalk: Webinar Vernetztes Ehrenamt

Wer nach dem wEBtalk noch weiterdiskutieren möchte, hat am 29.6. die Gelegenheit, von 17:00-18:30 an einem kostenlosen Webinar von WerdeDigital.at zum Thema "Unterstützungsangebote und Bildungsmöglichkeiten für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Flüchtlingen" teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen:

 

Die Veranstaltung "wEBtalk: Ankommen. Weiterkommen? Flucht, Asyl und die Erwachsenenbildung" wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung (BMB).