Anhaltender Trend zu Blended Learning
Anhaltender Trend zu Blended Learning

WIFI Statistik: Blended Learning und akademische Lehrgänge als Trends

04.04.2017, Barbara Katschnig, WIFI Österreich
WIFI Kursjahr 2015/16: Rund 2.200 mehr durchgeführte Veranstaltungen, knapp 360.000 Teilnahmen und anhaltender Trend zu Blended Learning
357.319 Teilnehmer/innen bildeten sich im Kursjahr 2015/16 am WIFI weiter, rund 40.000 davon in firmeninternen Trainings. Zehnmal mehr Kurse als 2013/14 liefen bereits online über die WIFI-Lernplattform ab, generell stieg die Akzeptanz vor allem von Blended Learning. Auch inhaltlich boomten digitale Kompetenzen wie IT, Social Media und eCommerce.

 

Die aktuelle WIFI-Bildungsstatistik weist über alle Geschäftsbereiche hinweg deutliche Zuwächse auf: Insgesamt stieg die Anzahl der durchgeführten Kurse im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 33.837. Branchenbezogene Veranstaltungen waren zahlenmäßig mit knapp 6.700 Kursen wieder deutlich die Nummer eins, gefolgt von Betriebswirtschaft (4.830), Technik (4.222) und Persönlichkeit (3.820). Letztere waren auch die Top-3-Themen bei firmeninternen Weiterbildungen, wobei vor allem CAD, Schweißen und Arbeitnehmerschutz am stärksten nachgefragt wurden.

 

Qualifizierung für Industrie 4.0

 

„Einer der wichtigsten Trigger für Weiterbildungstrends war einmal mehr die Digitalisierung“, kommentiert WIFI Österreich-Institutsleiter Dr. Michael Landertshammer die Daten der Bildungsstatistik. So waren etwa Netzwerkadministration und Suchmaschinenoptimierung flächendeckend in ganz Österreich gefragt, Social Media und Onlinemarketing-Ausbildungen legten stark zu. „Der Qualifizierungsbedarf für Industrie 4.0 machte sich auch außerhalb des traditionell industriestarken Bundeslandes Oberösterreich in der Nachfrage nach Robotik, Virtual Reality, E-Mobilität und Big Data bemerkbar“, so Landertshammer. Gut gebucht waren zudem High-End Ausbildungen wie CNC-Fertigung und 3D-Druck.

 

Neuester Trend Micro Learning

 

Interessant ist, dass die meisten Teilnehmer/innen zwar nach wie vor Präsenzkurse bevorzugten, aber eLearning-Angebote immer beliebter werden. 2.416 Kurse wurden bereits über die Online-WIFI-Lernplattform durchgeführt, vor zwei Jahren waren es erst 245 Kurse. Trainer/innen kommt beim Einsatz von eLearning eine Schlüsselrolle zu: alleine im abgelaufenen Kursjahr nutzten 5.000 Trainer/innen die Lernplattform für die Weiterentwicklung ihrer methodisch-didaktischen Kompetenzen. Weitere digitale Trends sind Webinare, die beispielsweise vom WIFI-Unternehmerservice angeboten werden, sowie Micro Learning: Mit Letzterem ist Lernen in kurzen Lerneinheiten und kleinen Schritten gemeint, das mobil und on demand verfügbar ist.

 

Branchenwissen, Wellness und Sprachen

 

Hohes Interesse in allen Branchen (Handwerk, Gewerbe, Tourismus) verzeichneten im abgelaufenen Kursjahr einmal mehr die Vorbereitungslehrgänge für Meister- und Befähigungsprüfungen. Bei den Sprachen hatten Deutschkurse den größten Zulauf, gefolgt von Englisch. Bei Wellness und Persönlichkeit waren die Rhetorik-Akademie, der neue Lehrgang für Stressmanagement und die Coaching-Ausbildung sehr beliebt.

 

Run auf akademische Ausbildungen

 

Bereits 1.200 Aufstiegswillige nahmen 2015/16 an Masterlehrgängen teil, die das WIFI gemeinsam mit in- und ausländischen Universitäten und FHs anbietet. „Die einzigartige Kombination aus hohem Praxisbezug und wissenschaftlichem Niveau überzeugte sowohl Lernende als auch Arbeitgeber“, freut sich Landertshammer über die steigende Nachfrage etwa nach der Berufsakademie oder dem Lehrgang Business Manager MSc. „Der Großteil der Lehrgänge ist auch Personen ohne Matura, aber mit Lehrabschluss und Berufspraxis zugänglich. Das macht unser Bildungssystem durchlässiger, und wir helfen mit, die Lehre als wichtigste Fachkräfteschmiede des Landes weiterhin attraktiv zu halten.“

Weitere Informationen:
Verwandte Artikel
  • eLearning: Ein Hype und sein natürlicher Zyklus

    eLearning: Ein Hype und sein natürlicher Zyklus

    Die Erwachsenenbildung steht bei Digitalisierung nicht still, im Gegenteil: es ist einiges in Bewegung. (Serie: Digitale Erwachsenenbildung) »mehr
  • WIFI-Trainerkongress am 1.6.2017: „Alles digital oder emotional?“

    WIFI-Trainerkongress am 1.6.2017: „Alles digital oder emotional?“

    Viele Trainer/innen setzen bereits auf Lern-Apps, digitale Lernplattformen und virtuelle Klassenräume, andere sind skeptisch: Kommen dabei die für das Lernen so wichtigen Emotionen zu kurz? »mehr
  • Österreichische Betriebe halten Weiterbildungsbudgets konstant

    Österreichische Betriebe halten Weiterbildungsbudgets konstant

    Anlässlich des Tag der Weiterbildung am 10. Juni stellte die Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) jüngst Ergebnisse einer Unternehmensbefragung vor. »mehr
  • WIFI Österreich übernimmt KEBÖ-Vorsitz für 2016-2018

    WIFI Österreich übernimmt KEBÖ-Vorsitz für 2016-2018

    Ziele: Stärkung von LLL, Sichtbarmachung non-formaler Qualifikationen und Qualitätsförderung in der Erwachsenenbildung. »mehr
  • Ergebnisse der Forschungskonferenz zu Schlüsselkompetenzen Erwachsener

    Ergebnisse der Forschungskonferenz zu Schlüsselkompetenzen Erwachsener

    Ein Jahr nach dem Vorliegen erster PIAAC-Ergebnisse wurde Anfang Oktober in Wien ein Bündel detaillierter Befunde präsentiert. »mehr
WEITERSAGEN: 
Twitter
themen
Neue Lernformen
Informationen zu den sogenannten "Neuen Lehr- und Lernformen".
»mehr
ESF Programmperiode 2014-2020