Impressum | Sitemap | English

Innovationsdialog für Bildung am 12. Mai

02.05.2017, Text: Karin Kulmer, Online-Redaktion
Welche Voraussetzungen braucht es für mehr Innovation in der Bildung? Die Innovationsstiftung für Bildung lädt Interessierte ein, sich an der Diskussion dieser Frage zu beteiligen.
  • Bild: CC0 Public Domain jarmoluk/pixabay.com
    Innovation steht im Mittelpunkt der Veranstaltung
Die Innovationsstiftung für Bildung wurde mit 1.1.2017 gegründet und soll, dotiert mit 50 Millionen Euro, durch die Förderung innovativer Projekte, an denen konkrete Bildungseinrichtungen beteiligt sein müssen, das Bildungsniveau in Österreich anheben. Das ist die Theorie, die im Gesetz steht.

 

Doch wie sieht das in der Praxis aus? Auf welchem Weg kann das Ziel, Innovation und Veränderung in die Bildung zu bringen, erreicht werden? Zur Beantwortung dieser Fragen lädt die Innovationsstiftung für Bildung all jene ein, die täglich im lehrenden und lernenden Bereich tätig sind und die etwas verändern möchten.

 

Beteiligung durch Workshops und Vernetzungsplattform

 

Der 1. Innovationsdialog für Bildung findet am 12. Mai 2017 in Wien statt. In Workshops soll erarbeitet werden, was es braucht, damit innovative Ideen entstehen und das österreichische Bildungssystem verändern können. Die Innovationsstiftung für Bildung möchte Impulse und Raum geben, um die Felder zu identifizieren, die Veränderung brauchen. Des weiteren haben TeilnehmerInnen die Möglichkeit, erste Ideen zu präsentieren und sich untereinander zu vernetzen.

 

Der Innovationsdialog findet in Anwesenheit und unter Mitarbeit von Bundesministerin Sonja Hammerschmid und Staatssekretär Harald Mahrer statt. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über den OeAD.

 

Quelle: Pressemeldung des OeAD, red.bearb.