Impressum | Sitemap | English

Herkunftsberufe von ErwachsenenbildnerInnen

Ausbildungshintergrund

Die große Vielfalt der Herkunftsberufe (PädagogInnen, LehrerInnen, WissenschafterInnen, Personen mit leitenden Tätigkeiten) und des weiterbildnerischen Ausbildungshintergrunds der in der Erwachsenenbildung Tätigen stellt ein gewaltiges Potenzial und einen wertvollen Ressourcenpool für eine gelingende und bedarfsangemessene Erwachsenen- und Weiterbildung dar. Die Praxis zeigt nämlich, dass beinahe jedes einmal erworbene Wissen, jede Kompetenz, jede dabei gemachte Erfahrung und Charakterbildung bereichernd und von Nutzen ist bzw. es immer AdressatInnen gibt, die gerade von dem einen ganz spezifischen Ausbildungshintergrund/Herkunftsberuf ihrer Erwachsenenbildnerin/ihres Erwachsenenbildners profitieren.

Breites Spektrum

Die Ergebnisse einer Befragung, an der 151 Erwachsenen- bzw. WeiterbildnerInnen teilgenommen haben, zeigen die Vielfalt an möglichen Berufsvorläufen. Von den befragten Personen hatten 54 ein Universitätsstudium absolviert bzw. teilweise abgeschlossen. Das Spektrum reichte dabei von geisteswissenschaftlichen Studien wie Germanistik, Geschichte, Theologie, Kommunikationswissenschaften oder Sprachen, über naturwissenschaftliche Studien wie Physik, Biologie oder Astronomie bis hin zu Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Das Spektrum der angegebenen Berufserfahrungen beinhaltete Universitätsbedienstete, LehrerInnen, pädagogisch Tätige, in der IT Tätige, Landesbedienstete, Verlagsangestellte, ProjektmanagerInnen, Krankenschwestern, im Gastgewerbe Tätige, im Handel Tätige, JournalistInnen, BuchhalterInnen - um nur einige zu nennen. Rund ein Fünftel der Befragten konnten auf eine pädagogische Ausbildung bzw. Erfahrung verweisen. (Quelle: Ocenasek, ARGE-WBS 2000 bzw. Heilinger, VÖV 2000)

Facit: Letztlich kommt nur ein kleiner Teil der in der Erwachsenen- bzw. Weiterbildung Tätigen ursprünglich aus einem einschlägig erwachsenen- bzw. weiterbildnerischen Ausbildungshintergrund bzw. Herkunftsberuf.

Fachwissen reicht nicht aus

Der Erwerb grundlegender erwachsenen- und weiterbildnerischer Kompetenzen stellt eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Fußfassen in der Erwachsenen- und Weiterbildung dar, da Fachwissen alleine heute keine ausreichende Qualifikation mehr für eine Tätigkeit in der Erwachsenen- und Weiterbildung bedeutet. Hier leisten die unzähligen Aus- und Weiterbildungsangbote für in der Erwachsenen- und Weiterbildung Tätige einen kostbaren Beitrag. In an die 1200 (Stand: 2000) jährlich angebotenen Veranstaltungen kann für beinahe jede Ausgangslage im Sinne einer fundierten Grund- bzw. Weiterqualifizierung die Grundlage für eine erfolgreiche und gelingende Tätigkeit in der Erwachsenen- und Weiterbildung geschaffen werden.

«zurück                                                                                        weiter»