BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English
Magazin erwachsenenbildung.at
Ingrid Stöhr, Hanna-Rieke Baur

Zu weit weg? Lokale Angebotsstruktur als Zugangsbedingung für Weiterbildung

Artikel zitieren
Stöhr, Ingrid/Baur, Hanna-Rieke (2018): Zu weit weg? Lokale Angebotsstruktur als Zugangsbedingung für Weiterbildung. In: Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs. Ausgabe 34, 2018. Wien. Online im Internet: https://erwachsenenbildung.at/magazin/18-34/meb18-34.pdf. Druck-Version: Books on Demand GmbH: Norderstedt. Erschienen unter der Creative Commons Lizenz CC BY 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de
Zitierblock in Literaturverwaltungssystem übernehmen

Artikel herunterladen
Geht ein größeres Weiterbildungsangebot vor Ort auch tatsächlich mit einer höheren Weiterbildungsbeteiligung der Bevölkerung einher? Ist ein Zusammenhang zwischen dem Bildungsstatus potenzieller WeiterbildungsteilnehmerInnen und ihres Wohnortes und damit der erreichbaren und leistbaren Weiterbildungsangebote ausmachbar? Auf Basis einer Bevölkerungsbefragung aus dem Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ verknüpft mit amtlichen Daten der Volkshochschulstatistik und Recherchen zu den adressgenauen Standorten der Volkshochschulen gelingt den Autorinnen im vorliegenden Beitrag eine Betrachtung raumbezogener Angebotsmerkmale aus individueller Perspektive. Mithilfe via Georeferenzierung berechneter Distanzen zu potenziellen oder zu tatsächlich besuchten Veranstaltungen unter Berücksichtigung des individuellen Bildungsstatus wird die Bedeutung der lokalen Angebotsstruktur als Zugangsbedingung zu Weiterbildung belegbar. Ein Fazit des Beitrages: Eine gute Erreichbarkeit von Weiterbildungsangeboten stellt aus Sicht der Befragten ein wichtiges Kriterium für Weiterbildungsentscheidungen dar. Für bildungsfernere Befragte ist die Erreichbarkeit besonders wichtig; zugleich weist ihr Wohnort eine schlechter verfügbare Angebotsstruktur auf – hier existiert Handlungsbedarf. Ergänzt wird der Beitrag um eine Factbox zu österreichischen Studien in diesem Themenfeld. (Red.)
  1. Ingrid Stöhr
  2. Hanna-Rieke Baur


zum Inhaltsverzeichnis
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona