Impressum | Sitemap | English
Magazin erwachsenenbildung.at

"Ästhetische Erziehung" im Digitalzeitalter

Nr.22 | Juni 2014 | ISSN 1993-6818

Kurzzusammenfassung

Durch Schönheit zur Freiheit? Die AutorInnen des aktuellen Meb reflektieren über ästhetische Bildung, Erfahrung und Wahrnehmung in Theorie und Praxis, in Kunst und Musik und fördern dabei das große kritische Potenzial der Ästhetik zu Tage.

Ausgabe herunterladen
Druck-Version bestellen
RSS-Feed abonnieren
Edith Draxl, Andrea Fischer

Die Welt ein wenig zugänglicher machen. Ästhetische Bildungsprozesse und Differenzerfahrung im Kunstlabor Graz

Seit der Nachkriegszeit bewegen sich die kunstpädagogischen Positionen sukzessive von der Kunstbetrachtung hin zur Weltbetrachtung. Es geht nicht mehr darum, sich in vorgegebenen Strukturen - auch Kunststrukturen - zu verorten, sondern um das Aushalten des Neuen, für das es noch keine Denkschemata gibt. Dieser modernen Kunstpädagogik verpflichtet sich auch das Kunstlabor Graz, dessen Projekt "Frauenleben" vorliegend beschrieben wird.
  1. Edith Draxl
  2. Andrea Fischer