Impressum | Sitemap | English
Magazin erwachsenenbildung.at

Erwachsenenbildung als Faktor aktiven Alterns

Nr.13 | Juni 2011 | 1993-6818

Kurzzusammenfassung

Wie kann Erwachsenenbildung aktives Altern im besten Sinne unterstützen? Ausgabe 13 fragt nach einem angemessenen Alter(n)sbild, nach Bedingungen des Lernens Älterer und nach einer geeigneten Lehr-Lernkultur.

Ausgabe herunterladen
Druck-Version bestellen
RSS-Feed abonnieren
Jana Wienberg, Judith Anna Czepek

"Aktives Altern" unter Vorbehalt. Ungleiche Teilhabechancen von der Wiege zur Bahre

Die verlängerte Lebenserwartung erfordert eine Ausdehnung der Lebensarbeitszeit - so die politische Forderung. Doch die Chancen auf eine fortgesetzte Erwerbsarbeit sind ungleich verteilt. Benachteiligungen im Lebenslauf schreiben sich im Alter fort und haben - wie so oft - mit den Möglichkeiten des lebenslangen Lernens zu tun.
  1. Jana Wienberg
  2. Judith Anna Czepek