BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Einen MOOC mit Präsenzgruppen begleiten – so geht's

20.07.2020, Text: Simone Müller, Redaktion/CONEDU
Werden reine Online-Kurse mit Begleit- oder Transfergruppen angereichert, steigert das die Motivation, den Lernerfolg und die Abschlusswahrscheinlichkeit.
Video: CC BY 4.0 CONEDU, Juli 2020
Reine Online-Kurse wie MOOCs (Massive Open Online Courses) werden in der Erwachsenenbildung immer beliebter, weil sie selbstgesteuertes Lernen ermöglichen. Dabei werten begleitende Präsenzgruppen die Lernerfahrung bei Online-Angeboten auf. In solche Begleitgruppen schätzen Teilnehmende den Austausch sowie die kritische Diskussion zu den Lerninhalten. Außerdem trägt es zum Lernerfolg bei, wenn man das Gelernte gemeinsam ausprobieren oder auf die eigene Praxis umlegen kann. Auch die Forschung zum Thema zeigt: Begleitgruppen zu MOOCs tragen dazu bei, dass Teilnehmende eher dranbleiben.

 

Begleitgruppen können verschiedene Funktionen erfüllen

Grundsätzlich können Begleitgruppen für alle Interessierten offen oder nur für eine abgegrenzte Personengruppe zugänglich sein. Letzteres bietet sich zum Beispiel an, wenn der Online-Kurs mit der Begleitgruppe im Rahmen der internen Weiterbildung einer Einrichtung oder eines Unternehmens stattfindet. Inhaltlich kann eine begleitende Präsenzgruppe unterschiedlich ausgerichtet sein: Versteht man sie als Lerngruppe, wird man sich gemeinsam in die Lerninhalte vertiefen oder weiterführende Ressourcen bearbeiten. Versteht man die Gruppe hingegen stärker transfer-orientiert, wird man eher die Anwendungsmöglichkeiten des Gelernten in der eigenen Praxis diskutieren.

 

LernbegleiterInnen gestalten den Gruppenprozess

ErwachsenenbildnerInnen, die eine begleitende Präsenzgruppe leiten, gestalten den Lernprozess und moderieren und begleiten das Lerngeschehen in der Gruppe. Sie sind also in der Rolle der LernbegleiterInnen. Das bedeutet, dass sie die Kurs-Inhalte nicht referieren, denn diese haben sich die Teilnehmenden idealerweise bereits eigenverantwortlich im Online-Kurs angeeignet. Treten bei der Vorbereitung auf die Präsenztreffen oder im Kursverlauf Motivationsprobleme auf, können diese ebenso in der Gruppe bearbeitet werden.

 

Erfolgreiche Kooperation braucht Beratung und Service

Die Erfahrung mit erfolgreichen begleiteten MOOCs zeigt: Die Anbieter-Organisation ist in der gesamten Durchführung die zentrale Ansprechpartnerin für LernbegleiterInnen. Daher sollte auf die Themen Beratung und Information großer Wert gelegt werden. Auch Service-Leistungen wie Handreichungen mit Tipps und Tricks zur Begleitgruppe oder ein gemeinsamer Kommunikations-Kanal unterstützt LernbegleiterInnen und tragen damit zum Kurserfolg bei.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.
Verwandte Artikel
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona