BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English  |    |  LL

NÖ: Pflegeausbildungsprämie Neu

Für wen ist die Förderung gedacht?

Für Personen, die sich in Niederösterreich für einen Pflegeberuf ausbilden lassen (Ausbildungen zur Pflegeassistenz (PA), Pflegefachassistenz (PFA) und zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger (DGKP)) und danach im Bundesland im Gesundheits- und Sozialbereich arbeiten.

Voraussetzungen

  • Auszubildende von Lehrgängen der Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz und des gehobenen Dienstes an NÖ Bildungseinrichtungen, die sich verpflichten, nach der Ausbildung in NÖ in diesem betreffenden Beruf für einen bestimmten Zeitraum (1/2/3 Jahre je nach Mindestausbildungsdauer und Prämienbezugsdauer) zu arbeiten. 
  • Ein Wohnort in Niederösterreich ist für antragstellende Personen nicht verpflichtend.

Was wird gefördert?

Monatliche Prämie für die Mindestdauer der Ausbildung in NÖ.

 


Wie hoch ist die Förderung?

Das Land Niederösterreich leistet Personen, die eine Ausbildung zur Pflegeassistenz (1 Jahr), Pflegefachassistenz (2 Jahre) oder zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin bzw. zum Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger (3 Jahre) absolvieren, eine Prämie in Höhe von insgesamt 420 Euro pro Monat (12mal pro Jahr) für die Mindestdauer der Ausbildung in Niederösterreich.

Vorgehensweise und wichtige Termine

Die Prämie wird für Zeiträume ab 01. September 2022 gewährt. Zeiträume vor diesem Stichtag werden nicht berücksichtigt.

Einreichungen sind ab 1. September 2022 bei der Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H. (GFF) möglich. Es wird ein Online-Einreichsystem mit einer speziellen Antragsmaske auf der Homepage der GFF ab September 2022 geöffnet (diese wird aktuell vorbereitet).

Notwendige Unterlagen: 

  • Persönliche Daten/Meldezettel
  • Schulbesuchs-/Inskriptionsbestätigung einer NÖ Bildungseinrichtung (mit Wintersemester 2022 noch laufend oder startend)
  • Einstellungszusage eines potenziellen Dienstgebers für eine der Ausbildung entsprechenden Tätigkeit (eine Vorlage wird über die Homepage bereitgestellt).
  • Verpflichtungserklärung zur Rückzahlung der Prämie, falls keine entsprechende Tätigkeit nach Abschluss der Ausbildung aufgenommen wird
  • Es besteht eine Meldeverpflichtung bei Änderungen dieser Daten (beispielsweise von Wohnort, Ausbildungsstatus etc.)
  • Datenschutzrechtliche Zustimmung betreffend die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Durchführung und Administration der Prämienzuteilung

Was Sie noch interessieren könnte

Weitere Informationen zur Pflegeausbildungsprämie erhalten Sie hier:

https://www.gff-noe.at/aktuelles/2022/02/667-noe-pflegeausbildungsprae-DE/#blog


Kontakt

Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H.

Hypogasse 1, 1. OG
3100 St. Pölten

Telefon: +43 2742 275 70-0
Telefax: +43 2742 275 70-90
E-Mail: office@gff-noe.at
Web: www.gff-noe.at


Zuletzt bestätigt

Zuletzt überprüft und aktualisiert von der Bildungs- & Berufsberatung NÖ am 10.03.2022.

Alle Angaben ohne Gewähr
esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona