Impressum | Sitemap | English

Neue Zeitschrift für Bildungsforschung der ÖFEB

19.03.2010, Text: Christina Pernsteiner, Online-Redaktion
Die österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) gibt künftig eine Zeitschrift heraus. Beiträge zur ersten Ausgabe können bis zum 30. Mai eingereicht werden.
Veröffentlichung der ersten Ausgabe für 2011 geplant

Die "Zeitschrift für Bildungsforschung (ZBF)" soll ab 2011 drei Mal jährlich sowohl in Printform als auch digital erscheinen und pro Ausgabe bis zu 130 Seiten umfassen.

 

Laut ÖFEB wird Bildung dabei in einem weiten Sinn als Umschreibung des Forschungsfeldes, aber auch als Zieldimension verstanden, die es empirisch, theoretisch und auch historisch zu analysieren gilt. Der Begriff Forschung gilt ohne Einschränkung auf bestimmte methodische Zugänge.

 

Folgende Rubriken sind geplant:

  • Theoretische, empirische und methodische Beiträge zur Bildungsforschung
  • Wissenschaftliche Mitteilungen
  • Mitteilungen der ÖFEB

 

Neben der Verbreitung von Forschungsergebnissen strebt die ÖFEB mit der Zeitschrift auch die stärkere Vernetzung ihrer Mitglieder an. Die HerausgeberInnen sind Herbert Altrichter (Universität Linz), Ferdinand Eder (Universtiät Salzburg) und Angelika Paseka (Universität Hamburg). Außerdem erfolgt die Einrichtung eines Beitrats mit VertreterInnen der Bildungsforschung aus Österreich, Deutschland und Schweiz sowie einer erweiterten Redaktionsgruppe zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Einreichungen für die erste Ausgabe bis 30. Mai 2010 möglich

Die redaktionelle Arbeit für die ZBF beginnt bereits in diesem Jahr und eine Einreichung von Manuskripten für die erste Ausgabe ist bis 30. Mai 2010 möglich.

 

Veröffentlicht werden insbesondere

  • gehaltvolle und methodisch abgesicherte empirische Beiträge zu Theorie und Praxis des Bildungswesens, insbesondere zur Entwicklung von Bildungssystemen, zur Bildungspolitik und zur Qualitätssicherung
  • Reviews und theoretische Analysen zu grundlegenden Fragen von Bildungssystemen
  • Programmatische Beiträge
  • Beiträge zur Weiterentwicklung der Methodik der Bildungsforschung
  • Evaluationsergebnisse und Beiträge zur Evaluationsforschung mit nationalem und internationalem Bezug

 

Die behandelten Fragestellungen müssen (auch) für das österreichische Bildungssystem relevant sein. Alle eingereichten Beiträge durchlaufen ein Review-Verfahren, bevor sie zur Veröffentlichung angenommen werden.

 

Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen

Die ÖFEB ist eine überparteiliche, überregionale und gemeinnützige Vereinigung zur Förderung der bildungswissenschaftlichen Forschung, Entwicklung und Lehre In Österreich. Neben der Organisation von nationalen und internationalen Fachveranstaltungen bringt sie regelmäßig Veröffentlichungen heraus und hat auch Plattformen für spezielle Bereiche im Bildungswesen eingerichtet. Dazu zählen Sektionen zu Berufs- und Erwachsenenbildung, Empirische pädagogische Forschung, LehrerInnenbildung und LehrerInnenbildungsforschung, Medienpädagogik, Schulforschung und Schulentwicklung und Sozialpädagogik.