Impressum | Sitemap | English

Preis des Landes Steiermark - Onlineredakteurin ausgezeichnet

01.06.2009, Text: Johanna Steiner, Online-Redaktion
Beim steirischen Tag der Weiterbildung wurden die Preise für lebensbegleitendes Lernen des Landes Steiermark 2008 verliehen. Unter den PreisträgerInnen: Bianca Friesenbichler, Online-Redakteurin von www.erwachsenenbildung.at.

Utopien entwickeln, um Grenzen zu verschieben
Bianca Friesenbichler, Mitarbeiterin des Institut EDUCON und als solche Online-Redakteurin für das Portal www.erwachsenenbildung.at, zeigt in ihrer ausgezeichneten Diplomarbeit mit dem Titel "Utopisches Denken als Kompetenz in der pädagogisch-feministischen Arbeit" das positive Potential von Utopien und Visionen auf. Utopien können Grenzen verschieben, weil sie über das gegenwärtig Gegebene hinausdenken würden, so Friesenbichler. Daher seien sie vor allem für die feministische Arbeit, in der es immer um Veränderung und Grenzverschiebung gehe, von besonderer Bedeutung. Die Fähigkeit zu Utopischem Denken könne somit als eine Schlüsselkompetenz für die feministische Arbeit gesehen werden.

Grenzenlose Wissenschaft für alle
Der Förderungspreis für lebensbeleitendes Lernen 2008 ging an die Initiative "MEGAPHON-Uni. Bildung ohne Grenzen". Die Megaphon-Uni ist eine Initiative des Straßenmagazins "Megaphon", der Caritas der Diözese Graz-Seckau und des Zentrums für Weiterbildung der Universität Graz. Ziel des Projektes ist es, aktuelle wissenschaftliche Inhalte verständlich und spannend näher zu bringen und die TeilnehmerInnen in unterschiedliche Disziplinen der Wissenschaft einzuführen. Die Megaphon-Uni wird seit 2004 veranstaltet und ist kostenlos zugänglich, wobei besonders auf Frauen und Männern in schwierigen sozialen Lebenslagen (z.B. Obdachlose, MigrantInnen, AsylantInnen usw.) fokussiert wird, die aufgrund ihrer Ausbildung, Herkunft oder sozialen Stellung mit dem universitären Angebot sonst nicht in Berührung kommen würden.

Der Preis für Lebensbegleitendes Lernen
Sowohl die steirische Bildungslandesrätin Bettina Vollath als auch derJuryvorsitzende Wilhelm Filla vom Verband der Österreichischen Volkshochschulen würdigten die Arbeiten und Leistungen der AuszeichnungsträgerInnen. Seit 1998 wird der Preis des Landes Steiermark zweijährig in Form eines Förderungspreises und eines Anerkennungspreises für besondere Leistungen und Innovation auf dem Gebiet "lebensgebleitendes Lernen" verliehen. Die Preise dienen der Förderung neuer Formen und attraktiver Umsetzungen im Bereich der allgemeinen, berufsorientierten, sozialen und politischen Erwachsenenbildung sowie des Bibliothekswesens.

Tag der Weiterbildung 2009
Die Preisverleihung fand im Rahmen des "Tag der Weiterbildung" mit dem Titel "Geänderte Realitäten - Entwicklungsfelder in der Erwachsenenbildung" am 7. Mai im Bildungshaus Mariatrost/Graz statt. 75 Personen aus über 40 unterschiedlichen Bildungsinstitutionen folgten der Einladung des Bildungsnetzwerk Steiermark und kamen zusammen, um sich mit den aktuellen Anforderungen an Weiterbildung in der Steiermark auseinander zu setzen. Intensiv wurde dabei  unter anderem ein österreichweit einheitliche Fördermodell für Erwachsenenbildung diskutiert. Weitere große Fragen waren die neuen Herausforderungen, die an TrainerInnen und LehrerInnen gestellt werden, sowie Überlegungen für institutionsübergreifende Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen