Impressum | Sitemap | English

Methoden der digitalen Erwachsenenbildung gesucht

09.10.2017, Text: Karin Kulmer, Online-Redaktion
Im Rahmen des Projekts Digi4Adults läuft derzeit ein offener Call für digitale Bildungsmethoden. Bis 31. Oktober kann man Ideen einreichen und ein iPad gewinnen. (Serie: Digitale Erwachsenenbildung)
  • Foto: CC0 Public Domain, http://pixabay.com
    Innovative Methoden fördern digitale Kompetenzen
  • Foto: Alle Rechte vorbehalten, BFI Wien, auf erwachsenenbildung.at
    Digi4Adults: Internationale Projektpartnerschaft
Welche Lehr- und Lernmethoden eignen sich für den Einsatz in der digitalen Erwachsenenbildung? Die ProjektpartnerInnen des Digi4Adults-Projekts suchen noch bis 31. Oktober innovative Ideen und Konzepte. Die Methoden sollen niederschwellig einsetzbar sein und nützliche digitale Fertigkeiten vermitteln. Die Einreichung kann auf Deutsch oder Englisch erfolgen. Aus allen eingereichten Methoden wählt die Digi4Adults-KoordinatorInnengruppe eine/n Gewinner/in – als Preis winkt ein iPad.

 

Methodenbeispiel: Videobewerbung mit Green Screen

Was kann man sich unter einer innovativen digitalen Methode vorstellen? Ein Beispiel stellt die Videobewerbung mit Green Screen dar. Dabei üben TeilnehmerInnen, ein Bewerbungsvideo vorzubereiten, aufzunehmen und nachzubearbeiten. Neben einer Reflexion der eigenen beruflichen Fähigkeiten können die TeilnehmerInnen so auch ihre digitalen Kompetenzen im Bereich Videoerstellung und –bearbeitung weiterentwickeln.

 

Digi4Adults: Digitale Kompetenzen mit innovativen Methoden fördern

Digi4Adults ist ein Projekt des BFI Wien gemeinsam mit internationalen ProjektpartnerInnen aus Finnland, Dänemark, Schweden und Spanien. Das Projekt möchte kollaboratives Arbeiten, kritisches Reflektieren, Empowerment und Selbstbestimmung fördern, Kompetenzen von TeilnehmerInnen herausarbeiten und digitale Anwendungen für mehr Menschen zugänglich machen.

 

Die ProjektpartnerInnen entwickeln daher Methoden, mit denen die digitale Kompetenz der KursteilnehmerInnen erhöht werden soll. Dabei fokussieren sie auf niederschwellige Ansätze und greifen auf vorhandene Dienste wie Google, Kahoot, Wordpress und Co. zurück. Die gesammelten Methodenbeispiele (englisch: Caselets) werden auf der Projektwebsite zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen:

 

Das Projekt Digi4Adults wird im Rahmen von Erasmus+ KA2 gefördert.

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.