Impressum | Sitemap | English

Beratungsort Betrieb? Veranstaltung am 18.10.

13.09.2017, Text: Franziska Haydn, Redaktion: Mira Nausner, Initiative Bildungsberatung - ÖSB Studien & Beratung
Stakeholder-Treffen im Rahmen des Erasmus+ Projekts „TRIAS Bildungsberatung am Arbeitsplatz“ zu neuen Wegen der aufsuchenden Bildungsberatung
  • Logo: (C) ÖSB Consulting
    TRIAS: Guidance in the workplace
  • Foto: (C) ÖSB Consulting
    Bildungsberatung am Arbeitsplatz
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 16.30-18.30 Uhr
Moderation und Impuls: Mag.a Franziska Haydn, Dr. Rudolf Götz
Ort: ÖSB Consulting, Meldemannstraße 12-14, 1200 Wien
Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „TRIAS Bildungsberatung am Arbeitsplatz"

 

Bildungsberatung für niedrigqualifizierte Beschäftigte

Unter der Leitung des Projektkoordinators ÖSB Consulting widmete sich eine europäische Projektpartnerschaft der Entwicklung des neuen Beratungsformats „TRIAS Bildungsberatung am Arbeitsplatz". Ausgangspunkt ist der Ausbau von Angeboten für niedrigqualifizierte Beschäftigte, die bislang wenig an Bildungsangeboten teilnehmen und auch nur verhältnismäßig selten Bildungs- und Berufsberatung in Anspruch nehmen. Das neuentwickelte Format „TRIAS-Bildungsberatung am Arbeitsplatz" leitet BeraterInnen – basierend auf einem Ansatz der aufsuchenden Bildungsarbeit – an, direkt in Unternehmen zu gehen und den Beschäftigten vor Ort niederschwellig Beratung anzubieten.

 

Die TRIAS-Bildungsberatung fördert hierbei den Trialog dreier wesentlicher AkteurInnen, um (betriebliche) Bildungsprozesse zu initiieren: BildungsberaterInnen als InitiatorInnen und MittlerInnen, die Beschäftigten als Ratsuchende und BildungsteilnehmerInnen sowie Unternehmen als Partner, um Weiterbildung umzusetzen.

 

Damit das Angebot von TRIAS im betrieblichen Kontext anschlussfähig ist, werden die Unternehmen in den Beratungsprozess explizit miteinbezogen, was eine Auseinandersetzung mit betrieblichen Abläufen, Personalentwicklung und Weiterbildungsstrategien erfordert. Für BildungsberaterInnen entsteht dadurch ein neues Handlungsfeld mit speziellen Herausforderungen und neuen Kompetenzerfordernissen. Durch die Ausrichtung der Beratung auf Beschäftigte und Unternehmen wird die bislang bestehende Trennung von personenbezogener und organisationsbezogener Bildungsberatung aufgehoben und die beiden Ansätze werden in einen nachhaltiger wirkenden Formattyp integriert.

 

Stakeholder-Treffen am 18.10.: Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse aus dem Projekt

Die Veranstaltung rückt den Beratungsort Betrieb ins Zentrum der Diskussion. Aufbauend auf der Präsentation der Projektergebnisse möchten wir die Potenziale einer aufsuchenden Bildungsberatung in Unternehmen mit Stakeholdern der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik diskutieren.

 

Inhalte der Veranstaltung

  • Bildungsbenachteiligte in Betrieben erreichen
  • Europäische Gute Praxis: Betriebliche Ansätze der Bildungsberatung
  • Präsentation des TRIAS Ansatz – Bildungsberatung am Arbeitsplatz
  • Diskussion: Was versprechen betriebsorientierte Ansätze der Bildungsberatung?

 

Zur Anmeldung

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.