BMBWF   Mitteilungen  |  Über das BMBWF  |  bifeb
PORTAL   Newsletter  |  Sitemap  |  English

Call for Papers: Citizenship Education in Zeiten der Postdemokratie?

10.03.2010, Text: Bianca Friesenbichler, Redaktion/CONEDU
Was bedeutet die Bildung von mündigen StaatsbürgerInnen für die Erwachsenenbildung von heute? Das MAGAZIN erwachsenenbildung.at fragt nach.
Aufgaben, Rechte und Pflichten in Gesellschaft und Politik fragen nach mündigen StaatsbürgerInnen (Citizens). Was bedeuten Citizenship Education und politische Bildung für die und in der Erwachsenenbildung heute? ForscherInnen und PraktikerInnen sind eingeladen, Artikel zu dieser Thematik einzureichen.

Inhalte

Seit den 1990er Jahren mehren sich in der Öffentlichkeit kritische Stimmen über den Zustand der Demokratien. Reale Politik – so die Diagnose – höhlt Demokratie zunehmend aus und die Beteiligung der BürgerInnen sinkt. Die Kluft zwischen regierenden Eliten und BürgerInnen wächst, immer mehr Menschen vertrauen in grundlegenden Fragen des Staates, der Integration und der Bildungspolitik den Entscheidungen von ExpertInnen statt jenen von PolitikerInnen.

Im Kontext dieser Entwicklungen stellen sich für die Erwachsenenbildung folgende Fragen, die in den Beiträgen der Ausgabe 11/2010 aufgegriffen werden können:

  • Was bedeutet dieses Szenario der Entdemokratisierung für Citizenship Education und politische Bildung?
  • Was charakterisiert unter den gegebenen politischen Bedingungen Mündigkeit, Kritikfähigkeit oder die Fähigkeit zu erkennen, wo Widerständigkeit zur bürgerlichen (politischen) Pflicht wird?
  • Wie verändern sich dadurch die Anforderungen an politische Bildung?
  • Welche Konsequenzen haben die dargestellten Tendenzen für Theoriebildung und Konzeptentwicklung?
  • Wie liegen Möglichkeiten und Grenzen der neuen Technologien für die Entwicklung von kritischer BürgerInnenschaft?

Redaktionsschluss, Einreichung und weitere Informationen
Redaktionsschluss der Ausgabe 11/2010 ist am 30. Juni 2010, die Veröffentlicht erfolgt m November 2010 unter der Herausgeberschaft von Stefan Vater und Christian Kloyber. InteressentInnen sind gebeten, ihr Vorhaben mit den Herausgebern schon vor der Einreichung eines Manuskripts abzustimmen. Alle Artikel werden einem Review unterzogen.

esf logoESF 2014-2022eb und coronaEB und Corona