Magazin-CoverInhaltsverzeichnis anzeigen
MEB

hinweise für autor/innen - Rubriken

Rubriken
Um dem Titel "Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs" gerecht zu werden, ist das Magazin erwachsenenbildung.at in verschiedene Rubriken gegliedert. Diese verfolgen in ihrer (Aus-)Gestaltung, Schwerpunktsetzung und Fragestellung unterschiedliche Ziele. Bereits im Vorfeld der Abfassung Ihres Artikels sollten Sie deshalb bestmöglich darauf achten, dass dieser den Anforderungen einer der unten beschriebenen Rubriken entspricht und die vorgegebene Länge nicht überschreitet.

Thema

15.000 bis 25.000 Zeichen
In dieser Rubrik versammeln sich wissenschaftliche Auseinandersetzungen und theoriegeleitete Abhandlungen gleichwie kritische und persönliche Standpunkte, die sich den Fragen des Call for Papers stellen. Großes Augenmerk wird auf eine klare Struktur und Argumentationsführung gelegt, auf eine unterstützte und praxisrelevante Aufbereitung der Inhalte sowie bei theoriegeleiteten Abhandlungen auf eine genaue Zitation und Angabe der Quellen. Zentral und handlungsleitend sind die Fragen:

  • Welche neuen Forschungsansätze, Theorien und Studien gibt es zum Thema?
  • Welche Auswirkungen haben die beschriebenen Theorien und Studienergebnisse für die Praxis?
  • Welches Grundlagen- und Spezialwissen zum Thema ist für die Praxis relevant und in welcher Form?
  • Welche kritischen Anschauungen, Diskussionsfelder und Fragestellungen gibt es zum Thema?
  • Welche subjektiven Meinungen und Standpunkte gibt es zum Thema?

Praxis

15.000-20.000 Zeichen
Diese Rubrik richtet sich an in der Erwachsenenbildung und in verwandten Feldern Tätige. In frei gestaltbaren Erfahrungs- und Projektberichten können sie ihre Beobachtungen, Anliegen, Herausforderungen und Problemlagen rund um das im Call for Papers umrissene Thema schildern und reflektieren. Zentral und handlungsleitend sind die Fragen:

  • Was sind die Ziele und Inhalte Ihres Projekts bzw. Bildungsangebots?
  • Welche Werkzeuge, Instrumente, Methoden, Theorien haben Sie darin erprobt?
  • Welche Erfahrungen haben Sie im Rahmen der Durchführung gemacht und wie reflektieren Sie diese auf dem Hintergrund von fachlichen Theorien und Modellen?
  • Was können andere von Ihrem Projekt bzw. Bildungsangebot lernen?
  • Wo sehen Sie nach Ihren Erfahrungen Handlungsbedarfe, Kritikpunkte und Grenzen?

Porträt

5.000-10.000 Zeichen
In dieser Rubrik können Personen vorgestellt werden, deren Werke und Überlegungen entweder zum Grundlagenwissen der Erwachsenenbildung gehören oder die Antworten auf die im Call for Papers umrissenen Fragestellungen geben. Zentral und handlungsleitend sind die Fragen:

  • Wer ist/war die porträtierte Person?
  • Was sind/waren die besonderen Leistungen der porträtierten Person in Bezug auf das Thema?

Kurz vorgestellt

5.000-10.000 Zeichen
Institutionen oder Vereine, deren Angebote, Zielgruppen, Vorgehensweisen oder Methoden im direkten Zusammenhang mit dem Call for Papers stehen, erhalten in dieser Rubrik die Möglichkeit, sich selbst und ihre Lehrgänge und Projekte zu präsentieren. Zentral und handlungsleitend sind die Fragen:

  • Wer ist die porträtierte Institution?
  • Was sind ihre Arbeitsfelder und Arbeitsweisen?
  • Welche Ideen, Leistungen etc. der porträtierten Institution sind für das Thema und seine Fragestellungen relevant?

Rezension

5.000-10.000 Zeichen
Neuerscheinungen oder "klassische" Fachliteratur, die das im jeweiligen Call for Papers umrissene Thema bzw. spezifische Aspekte behandeln, werden in dieser Rubrik beschrieben, eingeordnet und besprochen. Zentral und handlungsleitend sind die Fragen:

  • Was sind die Inhalte der Publikation?
  • Wie sind die Inhalte in den Diskurs zum Thema einzuordnen?
  • Inwiefern und in welcher Weise sind die Inhalte der Publikation für die Praxis relevant?
  • Wie ist die Publikation zu bewerten und warum?
Rubriken » weiter
WEITERSAGEN: 
Neue ESF Programmperiode
themen
EB in der EU
Die Bildungspolitik der Europäischen Union. Alle Informationen auf einen Klick.
»mehr
Migrationsgesellschaft